Suche

Zinsentscheidung in den USA: Jetzt wird es dramatisch….

1086
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Lieber Leser,

in den USA wird die Fed am Mittwoch, den 31.7., die Zinsen wahrscheinlich senken. Die Entscheidung kann sich massiv auf Ihr Vermögen auswirken. Die Zinsen werden die Kreditnachfrage und damit die Geldmenge des Dollars beeinflussen. Dies wiederum wirkt sich auf die Preisentwicklung verschiedener Märkte aus. Unterschätzen Sie die Sitzung und deren Einfluss nicht…

Harmlose Erklärungen…

Wie stets wird die Fed die Entscheidung vergleichsweise harmlos kommentieren. Sie wird auf die stabile Konjunktur verweisen und vor allem darauf, dass sie seit über 10 Jahren die Zinsen nicht mehr gesenkt hat. Das stimmt faktisch: Zuletzt sind die Zinsen in der Finanzkrise 2008/2009 gesenkt worden, um die Banken vor dem fast sicheren Aus zu bewahren. Die Kreditnachfrage rauschte nach unten, die Investitionen brachen in sich zusammen.

Damals jedoch waren die Zinsen mit mehr als 5 % relativ hoch – heute würde die Fed die Leitzinsen bereits bei dem aktuellen Niveau von 2,5 % senken. Die Vorzeichen sind also zumindest deutlich anders als 2008/2009. Die harmlose Erklärung der Fed sollte Sie nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Papiergeldwährungen insgesamt schwächer werden.

Die offiziellen Inflationsraten in den USA wie auch in der Euro-Zone sind relativ niedrig. 2 % und weniger sind für eine gesunde Volkswirtschaft kein Problem. Die tatsächliche Inflationsrate in den USA liegt jedoch – zumindest nach einer Berechnung des ausgesprochen seriösen „shadowstats.com“ bei annähernd 6 %. Dort wird die Preisentwicklung auf Basis der Preise von 1990 berechnet, womit die inflationssenkenden Effekte der behördlichen Messung entfallen.

Die Inflationsrate ist noch nicht dramatisch hoch. Es fehlen allerdings nur 2 Prozentpunkte bis zum Peak, das 2007/2008 erreicht worden war. Sinken die Zinsen jetzt etwas deutlicher, etwa in einem Schritt um 0,5 Prozentpunkte oder in mehreren Schritten, kann die tatsächliche Inflation deutlich steigen und sogar kritische Werte erreichen. Die Menschen, die den Dollar in den USA nutzen, würden dies im täglichen Leben spüren, unabhängig von den offiziellen Raten.

Deshalb sind Zinssenkungen in der ohnehin schwachen Ära des Dollars stets ein besonderes Risiko. Auch in der Euro-Zone stehen bald geldpolitische Maßnahmen an. Es werden Anleihen gekauft, ggf. sogar die Zinsen weiter gesenkt und regelrechte Geldgeschenke für die privaten Haushalte sind nach den jüngsten Gerüchten auch nicht mehr ausgeschlossen. Die Papiergeldwährungen Dollar und Euro werden schwächer und schwächer. Dies sollten Sie am Mittwochabend nicht vergessen, wenn die Aktienbörsen sich eventuell über leichte Zinssenkungen freuen. Sicher sind Sie nur dann, wenn Sie sehr substanzreiche Unternehmen im Depot haben und auf Edelmetalle wie Gold und Silber setzen. Gold ist der natürliche Feind der Papiergeld-Inflation – und deshalb kann es eines Tages auch weitere Golderwerbsverbote geben. Decken Sie sich frühzeitig ein. Das Theater, das jetzt von der Fed vollzogen wird, sollte Sie nicht täuschen.

0 Beiträge
x Corona: Betroffen sind nicht nur die Infizierten x
0 Beiträge
https://mailchi.mp/a88f5b8c7407/skeena-intersects-2259-gt-aueq-over-1433-metres-at-eskay-creek?e=c5a
0 Beiträge
Du lässt Dich meiner Meinung nach zu viel beeinflussen. Palladium ist im Defizit und die Aussage von


Neueste News

UhrzeitArtikelAutor
14:08
AgraFlora-Aktie: Keine Hoffnung mehr in Sicht?+Seit einem Jahr nun geht der Kurs der AgraFlora Aktie immer weiter nach unten. Gegenbewegungen haben bisher keine nachhaltige Veränderung gebracht und die Aktie ist auch im Jahr 2020 im Sinkflug. Das Handelsvolumen hat sich in den letzten Monaten kaum verändert und deutet deshalb auch nicht auf eine größere Veränderung hin. Aktuell nur noch rund…
Weiterlesen...
Andreas Quirin
14:10
Bitcoin: Setzt der Bitcoin zur nächsten Erholung ...+Der Kurs des Bitcoins hat in den letzten Tagen gelitten. Es ging von rund 10.000 USD auf inzwischen 9.188 USD nach unten. Auf Tagesbasis wurde auch das Bollinger Band an der Unterseite verlassen. Die 38-Tagelinie schaffte es nicht den Kurs zu stützen, sodass sich durch die Unterschreitung ein negatives Signal ergab. Vorausgegangen waren durch den…
Weiterlesen...
Andreas Quirin
14:11
Pfizer-Aktie: Jetzt günstig beim Giganten einstei...+Schon lange war die Pfizer Aktie nicht mehr so günstig wie jetzt. Der Kurs ist in der letzten Woche massiv eingebrochen und nähert sich damit konsequent dem Jahrestief aus 2019. Dieses liegt bei etwa 33 USD. Aktuell liegt der Kurs der Pfizer Aktie nur einen Euro über diesem Wert. Das Jahr ist eigentlich ganz gut…
Weiterlesen...
Andreas Quirin
14:12
Berkshire Hathaway-Aktie: Auch der Riese wankt!+Auch die Aktie von Warren Buffett bewegt sich nach unten, nachdem die Börsen weltweit auf die Ausbreitung des Corona-Virus reagierten. Bisher hatte es eigentlich nur Kursverluste in China und den angrenzenden Staaten gegeben. Europa und die USA gingen wohl nicht von einer so schnellen Ausbreitung aus, doch mit den Fällen in Italien kam die Unsicherheit…
Weiterlesen...
Andreas Quirin
14:13
Ballard Power: Es droht ein gefährlicher Trendbru...+Ihren mittelfristigen Anstieg hat die Ballard Power-Aktie bereits im Sommer gestartet. Die letzte Phase dieser Aufwärtsbewegung startete am 10. Dezember auf dem Niveau von 5,50 US-Dollar. Sie ist für die aktuelle Entwicklung mitentscheidend, denn es geht auch um die Frage, ob die kurzfristigen Aufwärtstrends halten werden. Der auf dem Tief vom 10. Dezember begonnene Aufwärtstrend…
Weiterlesen...
Dr. Bernd Heim
14:14
Amazon Aktie: Nächstes Ziel 50-Wochenlinie?+Die Amazon-Aktie konnte in den letzten Monaten einen beeindruckenden Anstieg vollziehen und bis zum 11. Februar auf ein Hoch bei 2.185,95 US-Dollar vorrücken. Einige Tage später, am 20. Februar, scheiterten die Bullen jedoch daran, dieses Hoch nachhaltig zu überwinden. Es gelang ihnen nur noch, bis auf 2.185,10 US-Dollar vorzudringen. Seitdem bestimmen massive Kursverluste das Bild.…
Weiterlesen...
Dr. Bernd Heim
14:20
Geely: Springen die Bären bald wieder aus dem Fen...+Die Aktie der Geely Automobile Holding konnte Ende Januar bei 1,41 Euro ein Tief ausbilden und von diesem aus wieder ansteigen. Im Februar wurde die 50-Tagelinie bei 1,67 Euro erreicht und zunächst auch signifikant überschritten. In der Spitze konnte der Kurs bis auf 1,79 Euro vordringen. Anschließend flachte die Aufwärtsbewegung jedoch deutlich ab und der…
Weiterlesen...
Dr. Bernd Heim
14:35
Varta-Aktie: Unterstützungsmarke im Blick!+Zielgerichtet laufen auch heute die Märkte nach unten. In den frühen Handelsstunden verliert der DAX noch einmal richtig an Wert. Gegen Mittag scheint sich eine leichte Gegenbewegung zu bilden, der Ausgang bleibt aber weiterhin offen. Den starken Abwärtsbewegungen kann sich auch die Varta Aktie nicht entziehen. Der Kurs steht rund 3,5 % schlechter im Handel.…
Weiterlesen...
Andreas Quirin
14:41
Bayer: Der heutige Tag könnte entscheidend werden!+Übergeordnet befand sich die Bayer-Aktie seit dem Tief vom 6. August bei 55,40 Euro in einer Aufwärtsbewegung. Sie erreichte am 6. Februar bei 78,34 Euro ein neues 2020er Jahreshoch. Es hat inzwischen gute Chancen, für längere Zeit das Jahreshoch zu bleiben, denn im Anschluss setzten Gewinnmitnahmen ein, die in der Zwischenzeit in einen steilen Abwärtstrend…
Weiterlesen...
Dr. Bernd Heim
14:43
Wacker Chemie-Aktie: Das ist der Stand der Dinge!+Die Aktie von Wacker Chemie hat sich in den letzten Wochen in ansteigender Form präsentiert. Ende Januar kehrten auf Höhe der 60,00-Euro-Marke die Käufer an den Markt zurück und starteten eine Aufwärtsbewegung. Sie hat den Kurs in der vergangenen Woche bis auf 75,98 Euro ansteigen lassen. Allerdings fehlten die Anschlusskäufe, sodass es den Anlegern bislang…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)