Start Wissen Unternehmer-Wissen

Unternehmer-Wissen

Mitnahme von Firmendaten rechtfertigt fristlose Kündigung

Auch bei einem von der Arbeitspflicht bis zum vereinbarten Beendigungstermin freigestellten Arbeitnehmer stellt die Übermittlung von Firmendaten an ein privates E-Mail-Postfach eine schwerwiegende Verletzung...

Mehrarbeit ist zu bezahlen

Bei einer fehlenden wirksamen Vergütungsregelung sind Arbeitgeber verpflichtet, geleistete Mehrarbeit zusätzlich zu vergüten, wenn diese den Umständen nach nur gegen eine Vergütung zu erwarten...

Sabbatical – Auszeit vom Job

Oftmals ist eine Auszeit angesagt, wenn es mit dem Job einfach nicht mehr weiter geht. Da gilt es zunächst, mit dem Arbeitgeber über die...

Einstellungsverfahren: Keine Auskunft über Ablehnung

Die Inhaberin eines russischen Diploms als Systemtechnik-Ingenieurin, dessen Gleichwertigkeit mit einem von einer Fachhochschule erteilten deutschen Diplom anerkannt wurde – bewarb sich auf die...

Keine Kündigung ohne Lösungsversuch

Bevor ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer auf Druck von Arbeitskollegen kündigen darf, muss er konkrete Maßnahmen ergriffen haben, um die Konfliktsituation zu beseitigen. In dem...

Arglistige Täuschung vor Arbeitsvertrag

Wer seinem zukünftigen Arbeitgeber bewusst Informationen zu seiner Person verschweigt, die für den vorgesehenen Job wichtig sind, hat die Anfechtung des Arbeitsvertrages hinzunehmen, der...

Fristlose Kündigung für Stalker

Wer Arbeitskollegen belästigt und bedrängt, muss mit einer außerordentlichen Kündigung rechnen. Dabei hängt die Notwenigkeit einer Abmahnung vom jeweiligen Einzelfall ab. Das entschied das...

Insolvenz – Was Arbeitnehmer wissen sollten

Arbeitnehmer können ihre Arbeitskraft nur zurückhalten, wenn ein erheblicher Zahlungsrückstand vorliegt und sie die Arbeitsverweigerung vorher androhen. Es ist häufig das gleiche Schema: Der Arbeitgeber...

Möglichkeit zur Mängelbeseitigung notwendig

Macht der Käufer einer Ware gegenüber dem Verkäufer ein Zurückbehaltungsrecht wegen eines Mangels der Sache geltend, muss er ihm auch die Möglichkeit einräumen, den...

Kündigung per E-Mail in jeder Form unwirksam

Ein Kündigungsschreiben muss vom Aussteller selbst durch seinen Namenszug unterzeichnet sein. Eine Übermittlung per Telefax oder Email ist kein wirksamer Ersatz. Verschiebt ein Arbeitgeber die...

Sommerkleidung – Was der Chef verbieten darf

Hitzewelle in Deutschland. Viele Angestellte sehnen sich derzeit nach einem knappen T-Shirt statt Hemd und Krawatte, einem luftigen Röckchen statt Business-Kostüm oder gar Flip-Flops...

Berufsunfähigkeit – das vergessene Risiko

Jeder vierte Arbeitnehmer und jeder fünfte Angestellte fällt vor Erreichen des Rentenalters arbeitstechnisch aus. Oft resultiert die Unfähigkeit, den erlernten Beruf weiterhin auszuüben, nicht...

Kündigung muss nicht immer schriftlich erfolgen

Besteht ein Arbeitnehmer vehement auf eine Kündigung, darf er sich nicht wundern, wenn diese auch durchgeführt wird. "Ich kündige!" Ein Satz, den sich bestimmt jeder...

Kündigung wegen Facebook-Beleidigung

Wer auf sozialen Netzwerken seinem Ärger über den Chef Luft macht, riskiert den Job. Das Landesarbeitsgericht Hamm hat jetzt die fristlose Kündigung eines Azubis...

Kündigung wegen Joint am Wochenende

Beeinträchtigt der Drogenkonsum am Wochenende oder in der Freizeit die Arbeit, ist dies ein Kündigungsgrund? Viele Arbeitnehmer gehen davon aus, dass der Feierabend den Chef...

Kündigung auch ohne Abmahnung

Grobe Beleidigungen des Arbeitgebers oder von Kollegen können eine Kündigung auch ohne vorherige Abmahnung rechtfertigen. Dies gilt laut ARAG auch für Einträge in sozialen...

Werbeprospekt muss Firma richtig bezeichnen

Der Werbeprospekt eines Unternehmens muss seinen im Handelsregister eingetragenen Firmennamen und die Firmenanschrift richtig wiedergeben. Das hat laut ARAG Experten das Oberlandesgericht Hamm entschieden. Das...

Nach Arbeitsunfall in der Probezeit gekündigt

Eine Kündigung bedarf keiner sozialen Rechtfertigung, wenn die in der Regel sechsmonatige Wartezeit für die Anwendung des Kündigungsschutzgesetzes noch nicht abgelaufen ist. Damit kann...

Arbeitspausen müssen im Voraus festgelegt sein

Arbeitsunterbrechungen als ordnungsgemäße Pausen müssen vom Unternehmen nicht entlohnt werden, wenn sie im Voraus vereinbart waren. Nur dann aber handelt es sich um Ruhepausen...

Keine Angabe der Füllmenge bei Druckerpatrone

Beim Verkauf von Druckerpatronen mit flüssiger Tinte in einer Fertigpackung ist die Angabe der Füllmenge entbehrlich, da der Verbraucher laut ARAG nicht primär Tinte,...

Kein Dank am Ende des Arbeitszeugnisses

Bedankt sich ein Unternehmen am Ende des Arbeitszeugnisses nicht ausdrücklich bei seinem scheidenden Mitarbeiter, läuft das zwar einer vielfach geübten Praxis zuwider, doch einen...

Kündigung bei Drohung

Wer seinem Chef Prügel androht, hat bei einer Kündigung auch nach 25 Betriebsjahren schlechte Karten. Vor dem Landesarbeitsgericht in Düsseldorf endete laut ARAG die...

Rechte und Pflichten im Praktikum

Viele haben es im Laufe ihres Berufslebens bereits absolviert: ein Praktikum. So gibt es Schüler, die ein zweiwöchiges Praktikum ohne Entgelt durchführen, den Studenten,...

Falsche Gerüchte über Insolvenz sind strafbar

Es ist allgemein bekannt, welch verheerende Folgen Pleitegerüchte für eine Firma haben. Wer jedoch eine Firma wider besseres Wissens als insolvent bezeichnet, kann sich...

Überfall im Homeoffice

Ein Überfall auf einen Beschäftigten im Büro im eigenen Haus ist nur dann ein Arbeitsunfall, wenn ein Zusammenhang zur betrieblichen Tätigkeit besteht. Das hat...

Neuer Aktien-Index schlägt alles
Sogar DAX, MDAX und DOW

Hier mehr erfahren