Suche

Wirecard: Dementi inklusive!

12746
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

In dieser Woche hat Wirecard an der Börse Außergewöhnliches erlebt: In einer bedeutenden Tageszeitung erschien ein kritischer Bericht über den Zahlungsdienstleister – und die Aktie stieg an diesem Tag sogar zunächst leicht. In dem Artikel aus der Süddeutschen Zeitung vom Donnerstag ging es um mögliche Geschäftsbeziehungen von Wirecard zum fragwürdigen israelischen Online-Anbieter Banc de Binary mit Sitz auf Zypern im Jahr 2017.  Doch die Anleger reagierten gelassen, der Rücksetzer am Freitag um rund 1,3 Prozent hatte zweifellos andere Ursachen. Möglicher Hintergrund: Die SZ hatte, anders als die Financial Times in früheren Fällen, das Unternehmen nach den üblichen journalistischen Gepflogenheiten vorab zu den Vorwürfen befragt – und deren Dementi gleich mitgeliefert.

Umsätze im Millionenbereich?

Im Kern ging es in dem Bericht um die Banc de Binary, die laut SZ ihren Kunden mit sogenannten binären Optionen einst „das schnelle Geld in Aussicht stellte“. Nachdem mehrere Aufsichtsbehörden die Gefahr für Anleger erkannt hatten, seien binäre Optionen verboten worden. Die Banc de Binary habe daraufhin im Januar 2017 ihre Lizenz zurückgegen und im darauffolgenden März sein Geschäft eingestellt. „In den Büchern von Wirecard existierte Banc de Binary aber offenbar weiter“, heißt es. Aus internen Dokumenten der Finanzbuchhaltung von Wirecard gehe hervor, dass der Online-Anbieter im gesamten Jahr 2017 weiter Umsatz erwirtschaftet haben soll, „mit Transaktionen im Millionenbereich“.

Wirecard: „Nicht authentisch“

„Die von der FT veröffentlichten Informationen sind nicht authentisch“, erklärte Wirecard demnach auf Anfrage der SZ. Die internen Unterlagen, auf die sich einst die Financial Times berief und offenbar auch der Süddeutschen Zeitung vorliegen, sollen also, so deren Interpretation, „zumindest teilweise verändert oder gar manipuliert worden sein“. In der Tat seien die Unterlagen Teil der Datensätze aus der Wirecard-Filiale in Singapur. Und dort begann einst das Drama für Wirecard, als die FT Ende Januar erstmals Vorwürfe der Bilanztricksereien gegen den Zahlungsdienstleister erhob. Wirecard selbst hat diese stets zurückgewiesen, sprach von einzelnen, längst korrigierten Fehlbuchungen. Das Unternehmen hat nach erneuten Angriffen aus London im Oktober 2019 eine Sonderprüfung der Vorfälle durch die eine externe Prüfungsgesellschaft beauftragt. Die Ergebnisse stehen noch aus.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Wirecard?

Wie wird sich die Aktie jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Wirecard Aktie.

Über diesen Link können Sie die vollständige Analyse sofort kostenlos ansehen. Jetzt hier klicken

0 Beiträge
https://sharewizard.de/ballard-power/
0 Beiträge
Der nächste Kandidat dafür schmeckt fruchtig und süß. Den Geruch von Napalm am Morgen liebe ich übri
0 Beiträge
mehr für 115 sind wohl heute nicht drin. aber gemessen am Gesamtmarkt hält sich Wirecard stabil.
4588 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Wirecard per E-Mail

Mehr Inhalte zur Wirecard Aktie für Sie:

  • Alle aktuellen News zur Wirecard Aktie
  • Die aktuellste Aktienanalyse
  • Wirecard Chart & Portrait
  • Buzz/Sentiment Werte & Kennzahlen

Aktuelle Bewertung der Wirecard Aktie:

>>Hier gehts zur Wirecard Aktienseite

Aktuelle Video-Analyse von Wirecard

Performance Wirecard AG

1W1M3MYTD1Y3Y
133,20 EUR137,10 EUR118,55 EUR112,40 EUR111,70 EUR111,70 EUR
-14,05 EUR-17,95 EUR+0,60 EUR+6,75 EUR+7,45 EUR+7,45 EUR



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)