Wiener Vereinbarung

Lesedauer: ca. 1 min

Bei der so genannten Wiener Vereinbarung handelt es sich weniger um einen börsentechnischen Begriff als um einen Begriff regionalen Ursprungs. Dabei sollte festgehalten werden, dass es sich um eine Vereinbarung handelt, die auf ein Treffen der größten Banken der Region zurückgeht, welches im Jahre 2009 abgehalten wurde. Ziel war es eine Verpflichtung zu vereinbaren, mit der es möglich wäre, die Töchterunternehmen in den so genannten osteuropäischen Krisenländern mit Geld bzw. ganz allgemein mit finanziellen Mitteln zu unterstützen. Unterstützung fanden die beteiligten und interessierten Großbanken ihrerseits unter anderem beim IWF.


Autor: Sabrina Frings

"Mit dem Lesen lernte ich Worte lieben", antwortete Sabrina Frings, als man Sie nach Ihrem erlangten Schreibtalent fragt. 2014 schloss sie ihre journalistische Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg ab. Mittlerweile ist Sabrina Frings freie Journalistin und arbeitet als Selbstständige in Stuttgart. In Zusammenarbeit mit dem Verlag für die Deutsche Wirtschaft, liefert sie uns neue Artikel und ist damit eine neue Bereicherung für unser Redaktionsteam.