Suche

Welche Coins/Tokens langfristig das Rennen machen!

663
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Immer wieder werde ich zuletzt gefragt, ob ich für die Kryptowährungen – nach dem ja immer noch laufenden „Crash“ – eine Zukunft sehe. Diese Frage kann ich an dieser Stelle sehr leicht beantworten: JA!

Als Nächstes wird dann stets die Frage gestellt warum ich das so sehe und welche Coins bzw. Tokens man denn kaufen sollte? Die erste Frage, das warum?, kann ich leicht beantworten. Im Prinzip müsste das jeder tun können, der – wie ich – die letzten zwei Jahrzehnte an der Börse tätig war.

Dotcom Bubble“ und Neuer Markt

Denn wenn dem so ist, dann erinnern Sie sich doch sicherlich an die „Dotcom Bubble“ respektive ihr deutsches Gegenstück – den Neuen Markt – um die Jahrtausendwende. Damals gab es auch einen „Hype“ um Technologieaktien, ausgelöst durch einen „Hype“ um Internetaktien – nach und dank dem erfolgreichen Börsengang von Netscape.

Ich schreibe dabei bewusst von einem „Hype“ um Technologieaktien, denn eigentlich war die „Dotcom Bubble“ keine reine „Dotcom Bubble“. Vielmehr wurde seinerzeit ja auch das menschliche Genom geknackt (wer erinnert sich noch an Craig Venter und seine Firma Human Genome Sciences (später: Celera, inzwischen übernommen)?), was zu einem „Hype“ bei Biotechaktien führte.

Erst wurden alle diese Aktien, ob nun Biotech- oder Internetaktien, in den Himmel gekauft, nur um anschließend brutal abzustürzen. Wenngleich anschließend dann viele dieser Firmen vom Markt verschwanden, entweder durch Insolvenzen bzw. Übernahmen oder Zusammenschlüssen, hat sich das Internet durchgesetzt und mit ihm auch einige der damaligen Highflyer, an erster Stelle natürlich Amazon.com.

Mehrere Boom-und-Bust-Zyklen („Hype-Cycle“) der letzten 20 Jahre

Es gab also hier den klassischen Hype-Cycle, wie Jackie Fenn von Gartner Inc. das „Phänomen“ getauft hat. Und das war auch nicht der einzige solche Hype-Cycle, wenn Sie mal ehrlich sind. So folgte beispielsweise Mitte der 2000er Jahre ein ähnlicher „Hype“ um Nanotechaktien, zum Ende der 2000er Jahre ein ähnlicher „Hype“ um Solaraktien sowie Mitte der 2010er Jahre dann wieder ein ähnlicher „Hype“ um 3D-Druck-Aktien.

Vielleicht war keiner der nachfolgenden „Hypes“ annähernd so groß wie die „Dotcom Bubble“, aber es endete immer gleich, nämlich mit dem Absturz zuvor hochgejubelter, vermeintlich neuer, Börsenstars. Dabei hat die Nanotechnologie inzwischen Eingang in viele andere Bereiche gefunden, ohne das es viele der seinerzeit darauf spezialisierten Unternehmen geben würde. Wohingegen Solar- sowie 3D-Druck-Aktien derzeit am Comeback zu arbeiten scheinen.

Aktuell, so scheint es, entwickeln sich bereits die nächsten Hype-Cycles um Themen wie Big Data, Künstliche Intelligenz („Artificial Intelligence“) oder auch die E-Mobilität. Verstehen Sie mich dabei nicht falsch! Ich glaube, dass alle diese Dinge in Zukunft sehr, sehr wichtig sein werden. Nur nimmt man die Zukunft an der Börse teilweise eben schon vorweg, was dann kurzfristig zu entsprechenden Enttäuschungen führen wird.

Hype-Cycle gemäß Gartner Inc. (Quelle: wikipedia)

Blockchain und Kryptowährungen – ebenfalls ein Hype-Cycle!

Genau das, was Bereichen wie Big Data und Co. aber noch bevor steht, haben wir beim Thema Blockchain und Kryptowährungen schon gesehen. Der „Gipfel der überzogenen Erwartungen“ wurde Ende des Jahres 2017 erreicht, aktuell befinden wir uns noch auf dem Weg ins „Tal der Enttäuschungen“. Anschließend aber, ich vermute das könnte schon in der zweiten Hälfte dieses Jahres der Fall sein, geht es dann auf den „Pfad der Erleuchtung“, sprich: der Boden wird gefunden und es geht – zunächst langsam – wieder aufwärts. Die Solar- sowie 3D-Druck-Aktien sind übrigens bereits auf diesem Pfad.

Insofern ist die zweite Frage die ungleich wichtigere, nämlich auf welche Coins und Tokens soll man eigentlich wann setzen? Nun, da ich die Bodenbildung frühestens im zweiten Halbjahr 2019 erwarte, scheint es mir für einen Einstieg oder Nachkauf noch immer zu früh zu sein. Allerdings ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt, um sich die entsprechenden Gedanken zu machen. Ich habe dies daher auch bereits getan – und kam dabei zu folgendem Schluss.

Schauen Sie sich die Liste aller Kryptowährungen sehr genau an!

Schauen Sie sich die Liste aller Kryptowährungen bei CoinMarketCap.com jetzt sehr genau an. Achten Sie dabei jedoch weniger auf die täglichen Kursschwankungen der einzelnen Coins und/oder Tokens. Achten Sie viel mehr darauf, welche Coins/Tokens in der Liste beständig nach oben klettern und welche eher abfallen. Wer das tut, wird bspw. festgestellt haben, dass es zuletzt mit Kryptowährungen wie EOS, Litecoin (LTC) oder Tron (TRX) tendenziell eher nach oben gegangen ist.

Zugleich gab bzw. gibt es andere Kryptowährungen, wie bspw. Bitcoin SV (BSV) oder Cardano (ADA), mit denen es immer weiter abwärts gegangen ist. So ist Bitcoin SV (BSV) inzwischen zum Beispiel nicht mal mehr in den Top10-Kryptowährungen gelistet. Natürlich ist das derzeit noch eine Momentaufnahme und kann sich noch ändern. Aber tatsächlich sind diese Auf- und Abstiege zurzeit der einzige brauchbare Indikator, den es gibt, wenn man die höchstwahrscheinlich in Zukunft erfolgreichsten Kryptowährungen finden möchte.

Beobachten Sie diese Entwicklung daher genau und bauen Sie sich am Ende ein Portfolio aus mindestens fünf bis sechs, besser jedoch ca. zehn verschiedenen Kryptowährungen zusammen. Ich denke, dass Sie dann – und nur so – sehr erfolgreich sein werden. Aber bedenken Sie, dass wir uns grundsätzlich noch immer im Krypto-Winter und damit auf dem Weg ins „Tal der Enttäuschungen“ befinden – und seien Sie daher sehr geduldig!

0/5 (0 Reviews)



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)