Weighted Average Cost of Capital

Lesedauer: ca. 1 min

Bei den Weighted Average Capital Costs, die in voller Bezeichnung auch als Weighted Average Cost of Capital bezeichnet werden und die Abkürzung WACC tragen, handelt es sich um ein Konzept, welches im deutschen Sprachgebrauch auch als Konzept der gewichteten durchschnittlichen Kapitalkosten bezeichnet wird und analog zu dieser offiziellen Bezeichnung auch mit eben diesen gewichteten durchschnittlichen Kapitalkosten arbeitet. Dies gilt zumindest für die erste mögliche Intepretation, bei der es sich um einen Bewertungsansatz für Unternehmen handelt. Bei der zweiten Methode verwendet man diesen Ansatz, um die Mindestrendite möglicher Investitionen zu bestimmen.


Autor: Stavros Andreadis

Stavros Andreadis ist Journalist und vor allem Herzblut-Börsianer. Er vereint in seinem Lebenslauf über 10 Jahre Börsenerfahrung kombiniert mit hohen Verantwortungsbereichen in Wirtschaftsunternehmen. Er ist studierter Betriebswirt und besitzt einen Master of Science in Marketing und Sales. Er arbeitete während seines Studiums in Analystenhäusern und sammelte im Ausland in diversen Unternehmen journalistische Erfahrungen. Als Redakteur von Finanztrends.info ist er für Sie täglich auf der Suche nach spannenden Informationen, kommentiert für Sie Unternehmensnachrichten und analysiert die aktuelle Marktphase. Leicht verdaulich und in einer für Sie hoffentlich angenehmen Sprache.