Wachstum trotz Corona: Interview mit der Schweizer Beteiligungsgesellschaft Pegasus Development

477
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Private-Equity-Gesellschaften haben in den vergangenen Jahren für viel Gesprächsstoff gesorgt. Nicht zuletzt deshalb, weil sie so hohe Renditen erwirtschaften wie kaum ein anderes Asset. Im Interview mit dem Verwaltungsratsvorsitzenden Roberto Spano von Pegasus Development sprechen wir über Chancen in der Coronakrise, Investitionen in Desinfektionsmittelhersteller und Private Equity für Privatanleger.

Rainer Brosy: Wie gehen Sie als Beteiligungsgesellschaft mit der Krise um? Beteiligen Sie sich noch aktiv an Unternehmen?

Roberto Spano: Natürlich überlegen wir uns ganz genau, wie wir das Kapital unserer Investoren in der derzeitigen Situation einsetzen. Allerdings legen wir keineswegs die Hände in den Schoß. Schließlich gibt es durchaus auch Krisengewinner. So haben wir uns erst kürzlich die Marken- und Vertriebsrechte an dem englischen Chemieunternehmen Nuevo gesichert.

Dabei handelt es sich um einen Hersteller von Desinfektionsmittel, dessen Produkte auf pflanzlichen Tensiden basieren. Das heißt, für die Produktion wird nicht wie allgemein üblich Ethanol benötigt. Ethanol ist aufgrund des hohen Bedarfs an Desinfektionsmittel längst zu Mangelware geworden. Wenn man ihn überhaupt noch bekommt, dann nur zu horrenden Preisen. Daran wird sich so schnell auch nichts ändern, denn Corona wird die Hygiene aller Menschen auf der Welt maßgeblich verändern. Desinfektionsmittel wird auch nach der ausgestandenen Pandemie viel präsenter sein als jemals zuvor.

Rainer Brosy: Pegasus Development hat schon nach zwei Monaten sein Umsatzziel für das erste Quartal 2020 übertroffen. Sie sind also exzellent ins neue Jahrzehnt gestartet. Wie beurteilen Sie Ihre Wachstumschancen, wenn Sie auf die gegenwärtige Situation blicken?

Roberto Spano: Ich blicke außerordentlich optimistisch auf das Jahr 2020. Nachdem wir unsere Bilanzsumme 2019 enorm steigern konnten, gehe ich trotz Corona auch in diesem Jahr von einem spürbaren Wachstum aus. Wir erwägen sogar das Umsatzziel für 2020 noch erheblich nach oben zu korrigieren.

Rainer Brosy: Wieso kann Pegasus Development wachsen, während andere Finanzkonzerne unter Corona leiden und wahrscheinlich noch lange leiden werden?

Roberto Spano: Wir legen wir nicht nur Wert auf ein gesundes, nachhaltiges Wachstum, sondern vor allem auch auf eine breite Diversifikation. Denn beides ist voneinander abhängig. Die Private-Equity-Gesellschaften, die jetzt in Probleme geraten, haben ihr Risiko nicht breit genug gestreut und werden von der Krise nun mit voller Wucht getroffen.

Pegasus Development hat seine Gewinne zu einem großen Teil reinvestiert, um unsere Beteiligungen zu diversifizieren. So sind wir in zahlreichen Branchen vertreten und haben das Risiko bewusst gestreut. Natürlich gibt es auch in unserem Portfolio Unternehmen, die von Corona wirtschaftlich betroffen sind. Aber andere, wie bereits am Beispiel Nuevo verdeutlicht, profitieren aktuell.

Rainer Brosy: Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?

Roberto Spano: Wie bereits angekündigt, werden wir unser Immobiliengeschäft in Deutschland weiter ausbauen. Unseren Kunden können wir dadurch nicht mehr nur vermögensbesicherte, sondern auch grundbesicherte Anleihen anbieten. Um unseren deutschen Kunden auch räumlich möglichst nahe zu sein, werden wir wie geplant eine Niederlassung in Frankfurt am Main eröffnen.

Rainer Brosy: Wie können Privatanleger von der aktuellen Krise und Private Equity profitieren?

Roberto Spano: Eine Krise ist immer auch eine Chance. Zumindest für all jene, die genügend Barreserven haben, um genau jetzt zu investieren. Denn nach einem Crash sind die Aktienkurse schließlich besonders günstig. Ein Blick in die Vergangenheit lehrt uns, dass die Kurse nach kollektiven Abstürzen historisch immer wieder nach oben geklettert sind und sich häufig sogar übertroffen haben.

Anleger, die eine überdurchschnittliche Rendite anvisieren, sollten Private Equity ins Visier nehmen. War das private Beteiligungsgeschäft bis vor gar nicht allzu langer Zeit ausschließlich institutionellen Anglern und sehr reichen Menschen vorbehalten, können dank neuer Produkte nun auch immer mehr Privatpersonen mit verhältnismäßig kleinen Investitionen von den hohen Renditen profitieren.

Rainer Brosy: Vielen Dank für das Interview!



Neueste News

Uhrzeit
Artikel
Autor



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)