Vossloh Aktie: Nur nicht den Optimismus verlernen!

909
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Vossloh sieht sich trotz Coronavirus auf Kurs: Das traditionell schwache erste Quartal sei besser gelaufen als gedacht und man werde in dem Zeitraum wohl einen Gewinn verbuchen können, betonte Konzernboss Oliver Schuster am Donnerstag im Rahmen der Bilanzvorlage für das vergangene Jahr.

Die Auswirkungen des Coronavirus würden hingegen erst im zweiten Halbjahr spürbar werden. Aufgrund dieses Unsicherheitsfaktors stehe der Dividendenvorschlag für 2019 (1,00 Euro pro Aktie) unter Vorbehalt.

Hoffnung auf China – Profitabilitätssteigerung für 2020 im Blick

Bezüglich der nötigen Sanierungen von Bahnstrecken gab sich der Chef des Verkehrstechnikkonzerns jedoch zuversichtlich: „Was wir heute nicht an Bahninfrastruktur liefern, liefern wir später.“ Und auch die Geschäfte in China, wo die Pandemie ihren Ursprung hatte, erholten sich. „China ist Hauptabnehmer innovativer Produkte, anders als Europa“, so Schuster, der allerdings für Frankreich und Luxemburg Produktionsdrosselungen bekannt geben musste.

2020 will Vossloh indes seine Profitabilität deutlich steigern. Der Umsatz werde sich nach derzeitigem Stand bei 900 Millionen bis 1 Milliarde Euro einpendeln, während die operative Umsatzrendite (EBIT-Marge) bei 7 bis 8 Prozent liegen werde (Vorjahr: 6,1 %). Den geplanten Verkaufsabschluss des Lok-Geschäfts an den chinesischen Konzern CRRC soll übrigens in Kürze erfolgen. „Wir rechnen Ende April mit einer Entscheidung des Bundeskartellamtes“, sagte Vossloh-Boss Schuster.

2019 rot

Für 2019 musste der Konzern jedoch rote Zahlen melden: Der Nettoverlust summierte sich auf 136,8 Millionen Euro nach einem Gewinn von 22,7 Millionen im Vorjahr. Der Umsatz verbesserte sich um knapp 6 Prozent auf 916,4 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) ging auf -37,6 Millionen Euro zurück (Vorjahr: +54,2 Mio.). Immerhin: Bereinigt um Sondereffekte blieb für 2019 ein EBIT von 55,7 Millionen Euro stehen.

Aktie sorgte am Donnerstag für SDax-Lichtblick

An der Börse kam die Zuversicht des Bahninfrastruktur-Anbieters zunächst gut an. Die Aktie schoss am Donnerstag zeitweise um mehr als 17 Prozent in die Höhe. Am frühen Nachmittag verzeichnete das Papier noch ein Plus von 9 Prozent auf 27,30 Euro (Stand: 13:30 Uhr). Damit war Vossloh zu dem Zeitpunkt einer der größten Gewinner des SDax.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Vossloh-Analyse vom 07.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Vossloh jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Vossloh Aktie.



Vossloh Forum

0 Beiträge
Falco447  Kurs 18. Jan
ist jetzt gut angezogen. Bin mal gespannt ob die reine Meldung bezgl. dem Deal von der Bundesregieru
0 Beiträge
Ausbruch bei schönem Volumen!! DYOR...
0 Beiträge
Vossloh ist erste Adresse neben Alstom im Bahnbereich Regierung unterschreibt heute einen 84 Millia
1707 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Vossloh per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)