Vorsicht vor gefälschten DSGVO-Mails

324
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Kriminelle missbrauchen die soeben in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), um mit Phishing-Mails an die Daten ahnungsloser Nutzer zu gelangen.

Die DSGVO zwingt viele Unternehmen, ihre Datenschutzbedingungen anzupassen. Seit Wochen verstopfen deshalb Benachrichtigungen über neue Nutzungsbestimmungen die Mail-Accounts der Internetnutzer. Nun machen sich Betrüger die Benachrichtigungsflut zunutze. Sie geben vor, im Namen eines seriösen Unternehmens, etwa einer Bank oder eines Online-Shops wie Amazon oder eBay, über geänderte Nutzungsbestimmungen zu informieren. Gleichzeitig fordern sie den Empfänger auf, seine Benutzerdaten anzugeben. Einige Kriminelle gehen nach Angaben des Verbraucherzentrale NRW gar so weit, eine Ausweiskopie zu verlangen.

Lesen Sie hier mehr…


Niedrige Zinsen: Die Altersarmut wird zunehmen

Altersvorsorge und Vermögensaufbau ...

Verdienen die Notenbanken noch unser Vertrauen?

Börsenausblick ...

Ein wirklich freier Markt braucht keine zinspolitische Steuerung

In Deutschland gibt es den Rat der Wirtschaftsweisen. Das Gremium berät die Bundesregierung bei ihren...
Text vorlesen


Videos