Schlusskurs vom 15.08.18:    139,20EUR  -2,90%  -4,16€

Volkswagen Vz.: Wichtige Kursmarke im Fokus!

258
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
NEU - Artikel bewerten:

Liebe Leser,

mit einem regelrechten Paukenschlag begann das neue Jahr für die Aktionäre des Volkswagen Konzerns. Die meisten Anlegern dürften diesen Paukenschlag aber eher als einen kräftigen Schlag in die Magengrube erlebt haben. Gleich in den ersten Minuten des Handels brach die Aktie am Dienstag kräftig ein und fiel dabei auch unter eine kurzfristig wichtige Unterstützung zurück.

Diese liegt bei 165,45 Euro und leitet sich aus dem Zwischenhoch vom November 2017 ab. Im Dezember fiel der VW-Kurs noch einmal auf dieses Hoch zurück, konnte sich aber oberhalb dessen wieder stabilisieren. Mit den ersten Kursen des neuen Jahres gaben die Anleger diese wichtige Unterstützung nun aber auf.

Aufhorchen lässt dabei insbesondere die Art und Weise, wie dieser Support aufgegeben wurde: Er war nicht einmal ansatzweise umkämpft, sondern die Aktie fiel innerhalb weniger Minuten wie ein Stein durch die Unterstützung und fand erst deutlich tiefer im Bereich zwischen 162 und 163 Euro einen Halt.

Auf diese Marke kommt es nun an

Kurzfristig sollte die gebrochene Unterstützung bei 165,45 Euro von entscheidender Bedeutung sein. Gelingt den Käufern eine schnelle Rückeroberung der Marke – wie es heute den Anschein hat -, kann die seit Oktober 2015 laufende langfristige Aufwärtsbewegung prinzipiell jederzeit wieder aufgenommen werden. In diesem Fall ist damit zu rechnen, dass die VW-Aktie in den kommenden Wochen und Monaten die runde 200-Euro-Marke ins Visier nehmen wird.

Bleiben die Bären jedoch die Sieger und gelingt es ihnen, den VW-Kurs dauerhaft unter 165,45 Euro zu drücken und dort zu halten, ist kurzfristig mit weiteren Abgaben zu rechnen. Entscheidend sind an dieser Stelle die Tagesschlusskurse bzw. der Wochenschlusskurs. Signalisieren sie einen Rückfall unter 165,45 Euro, ist ein Signal für die Fortsetzung der seit dem 30. November laufenden Konsolidierung gegeben und mit weiteren Abgaben in Richtung 152 Euro muss gerechnet werden.