Suche

Volker Schilling (Greiff): Greiffbar – Investments zum Anfassen (07. Juni 2019)

176
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Wie viele US-Präsidenten hat Queen Elisabeth schon empfangen?

Man mag es kaum glauben, es waren 12 an der Zahl. Und wer dem aktuellen US-Präsidenten nichts abgewinnen kann, den mag diese Zahl trösten, denn sie zeigt, in einer Demokratie bleibt kein Mächtiger auf Dauer. Spätestens bei überlanger Amtsdauer, wird den Meisten der Wechselwille der Regierten zum Verhängnis. Bei der Queen gilt dies selbstverständlich nicht, denn sie ist keine gewählte Vertreterin, sondern qua Geburt der erste Repräsentant der Briten. Die Tatsache, dass sie im modernen Großbritannien politisch nichts zu sagen hat, mag man in Zeiten eines uneinigen Volkes und dem bevorstehenden Brexit bedauern. Umso wichtiger ist es, die hohe Kunst der Diplomatie zu beherrschen, die den mächtigen Besuchern stets das Gefühl gibt willkommen zu sein. Die Queen wäre aber nicht die Queen, wenn sie nicht in ihrem typischen britischen Humor, versteckte Botschaften in die Welt sendet: Zum Staatsempfang mit Trump trug sie die Krone “Burmese Ruby Tiara“, die aus 96 Rubinen besteht. Diese stehen symbolisch dafür, Krankheiten und das Böse abzuwehren. Ein Schelm, wer dahinter Absicht vermutet.

Taktgeber Notenbanken

Wer wissen will, warum und wie die Börsen sich in den letzten 10 Jahren entwickelt haben, der muss sich nur die Aktivitäten der Notenbanken ansehen. Die Flutung der Kapitalmärkte mit billigem Geld, hat alle Boote, und seien sie noch so marode, nach oben getrieben. Der Preis des Geldes ist der Zins, wenn es keinen Zins mehr gibt, ist Geld auch nichts mehr wert. Ohne Zins kann sich jede Unternehmung unendlich verschulden, auch wenn sie nicht profitabel ist. Zombieunternehmen nennt man so etwas. Und da Zombies gemeinhin nicht als sonderlich sozialverträglich gelten, werden sie früher oder später zum Problem. Wenn man aber den Laden – sprich die Wirtschaft – am Laufen halten will, so wird beim nächsten Anzeichen einer drohenden Pleitewelle einfach erneut der Geldhahn aufgedreht. Und da sich Wasser wie Geld in einem ständigen Kreislauf befinden, werden die Notenbanken in den kommenden Jahren weder die Zinsen normalisieren, noch zulassen, dass echte Systemzusammenbrüche entstehen. Fazit: Aktuelle Korrekturphasen an den Kapitalmärkten sind weiterhin gute Kaufgelegenheiten, denn US- wie auch EU- Notenbänker senden Signale einer erneuten Schleusenöffnung. Empfehlung: Mitschwimmen.

Völlig aus dem Takt

Auf einer Podiumsdiskussion diese Woche wurde ich gefragt, ob ich lieber Trump, Salvini oder Boris Johnson verschwinden lassen würde. Meine Antwort: Lieber würde ich die Politiker verschwinden sehen, die nicht begriffen haben, dass es weder um Macht, Position oder Partei geht, sondern um Inhalte. Inhalte, die weder grün noch schwarz oder rot sind, sondern uns als Menschen in einer modernen Welt betreffen. Dazu brauchen wir keine Parteifunktionäre oder Institutionen, deren Behäbigkeit die notwendigen Investitionen, Reformen und Umsetzungen nur verlangsamen oder ganz unterlassen. In diesem Sinne muss man die Trumps, Salvinis und Johnsons nicht mögen, aber sie sorgen zumindest dafür auch in der Politik, das auszulösen, was wir in der Wirtschaft schon seit langem sehen: Disruption. Veränderung hat noch keinem geschadet. Nur Mut.

Finden Sie hier Informationen zu den Vermögensverwaltenden Fonds und Produkten der Greiff capital management AG.

0/5 (0 Reviews)



Neueste News

Uhrzeit Artikel Autor
18:38
Aurora Cannabis-Aktie: Ist die Aktie günstig bewe...+Bei der Aurora Cannabis-Aktie schreitet die Bodenbildung weiter voran. Mitte Oktober war der Anteilsschein nach einer mehrmonatigen Abwärtsbewegung auf 3,03 Euro zurückgefallen. Erst hier gelang es den Anlegern, den Abverkauf zu stoppen und die Aktie wieder zu stabilisieren. Die Gefahrenzone ist zwar immer noch nahe, trotzdem stimmen die letzten Wochen zuversichtlich, dass die Bodenbildung gelingen…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler
18:45
Nokia-Aktie: Wie sollten sich Anleger nun verhalten?+Nach dem Kurssturz kämpft die Nokia-Aktie weiter um einen haltbaren Boden. Ende Oktober hatte das finnische Telekommunikationsunternehmen überaus schwache Zahlen zum dritten Quartal vorgelegt und die Aktie damit zum Abschuss freigegeben. Es kam zu starken Verlusten, das Papier verlor in wenigen Tagen mehr als 30 Prozent an Wert und sank bei 3,14 Euro auf den…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler
19:02
ATX steigt am Dienstag um +9.89 Prozent – A...+Am heutigen Dienstag haben die Titel des österreichischen Index auf breiter Front an Wert gewonnen: Gegen 17:46 Uhr MEZ wurde der ATX (AT0000999982) bei 3.165,5 Punkten registriert, knapp +9,89 Prozent höher als zur Schlussnotierung am Montag (2.880,5 Punkte). Mit einem Aufschlag von knapp +9,89 Prozent hat sich der ATX heute besser als der DAX (+0,56…
Weiterlesen...
Stockpulse
19:46
Freenet-Aktie: Was ist jetzt noch drin?+Bei der Freenet-Aktie geht die Kursrallye weiter. Seit Ende August verläuft die Aktie im Aufwärtstrend, der November bescherte den Anlegern bislang ausschließlich Gewinntage. Dies hat dazu geführt, dass nun auch das bisherige 12-Monats-Hoch bei 21,40 Euro überwunden werden konnte. Der nächste charttechnische Widerstand befindet sich knapp oberhalb der 22,00-Euro-Marke. Durch den Kursanstieg hat sich das…
Weiterlesen...
Alexander Hirschler
20:00
Metro: Hier war zuletzt einiges los+Bei dem Handelskonzern Metro war zuletzt einiges los. Nachdem der tschechische Metro-Großaktionär Daniel Kretinsky und sein slowakischer Partner Patrik Tkac im Sommer mit ihrem Übernahmeangebot für Metro im ersten Anlauf nicht erfolgreich waren, war es eine Zeit lang etwas ruhiger um Metro geworden. Das hat sich in den vergangenen Wochen radikal geändert. Denn Metro verkauft…
Weiterlesen...
GeVestor Verlag
20:07
United Internet Aktie: Blick auf den Gewinn pro A...+„United Internet mit erfolgreichen ersten 9 Monaten 2019“ – so die Überschrift der Meldung des Unternehmens am Dienstag zu den neuen Geschäftszahlen. Der Blick auf die Zahlen zeigt, dass der Umsatz bei United Internet in den ersten 9 Monaten 2019 um 1,7% auf 3,88 Mrd. Euro gestiegen ist. Hier verweist United Internet unter anderem darauf,…
Weiterlesen...
Peter Niedermeyer
20:12
SLI steigt am Dienstag um +0.11 Prozent – A...+Am heutigen Dienstag haben die SLI-Aktien leicht an Wert gewonnen: Gegen 17:46 Uhr MEZ wurde der SLI (CH0030252883) bei 1.586,34 Punkten registriert, knapp +0,11 Prozent höher als zur Schlussnotierung am Montag (1.584,54 Punkte). Insbesondere für Swisscom, Partners Group Holding AG und Julius Baer wurden während des heutigen Handelstages teilweise deutliche Kursaufschläge registriert; dagegen verloren die…
Weiterlesen...
Stockpulse
20:30
Deutsche Post Aktie: Nicht Äpfel mit Birnen vergl...+Ein „deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum im dritten Quartal“ meldete die Deutsche Post am Dienstag. Und in der Tat: Im 3. Quartal 2019 stieg demnach der Umsatz bei der Deutschen Post um 4,7% auf 15,6 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) explodierte regelrecht, von 376 Mio. Euro auf 942 Mio. Euro. Aber hier…
Weiterlesen...
Peter Niedermeyer
21:36
Aktien des Schweizer Blue Chip-Index am Dienstag ...+Am heutigen Dienstag gab es bei den Aktien des Schweizer Blue Chip-Index keine wesentliche Veränderung: Gegen 17:46 Uhr MEZ wurde der SMI (CH0009980894) bei 10.296 Punkten registriert, nur wenig verändert im Vergleich zum Schlusskurs vom letzten Handelstag am Montag (10.291 Punkte). Der DAX notiert heute mit +0,56 Prozent besser als der SMI. Auch der EURO…
Weiterlesen...
Stockpulse
22:40
Aktien des großen S&P 500 Index am Dienstag u...+Am heutigen Dienstag gab es bei den Aktien des großen S&P 500 Index keine wesentliche Veränderung: Gegen 22:15 Uhr MEZ wurde der S&P 500 (US78378X1072) bei 3.087,5 Punkten registriert, nur wenig verändert im Vergleich zum Schlusskurs vom letzten Handelstag am Montag (3.087,75 Punkte). Mit einem Abschlag von knapp -0,01 Prozent hat sich der S&P 500…
Weiterlesen...
Stockpulse



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)