Veräußerungsgewinn

Lesedauer: ca. 1 min

Mit dem Veräußerungsgewinn (oder auch mit dem Veräußerungsverlust) wird im Steuerrecht der positive oder negative Unterschiedsbetrag im Sinne der Einkunftsarten bezeichnet. Dabei handelt es sich zudem um die Differenz zwischen den Herstellungskosten bzw. den Anschaffungskosten und dem Preis, der beim Verkauf eines Gutes oder einer Dienstleistung erzielt wurde. Wenn hier von einem Gut gesprochen wird, somit ist dabei ein Wirtschaftsgut und keine wertvolle Immobilie im Sinne des Immobilienrechts gemeint! Allerdings könnte auch diese natürlich einen Veräußerungsgewinn erzielen, wobei das Immobilienrecht hier aber ausdrücklich nicht Gegenstand der Betrachtung ist.


Autor: Sabrina Frings

"Mit dem Lesen lernte ich Worte lieben", antwortete Sabrina Frings, als man Sie nach Ihrem erlangten Schreibtalent fragt. 2014 schloss sie ihre journalistische Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg ab. Mittlerweile ist Sabrina Frings freie Journalistin und arbeitet als Selbstständige in Stuttgart. In Zusammenarbeit mit dem Verlag für die Deutsche Wirtschaft, liefert sie uns neue Artikel und ist damit eine neue Bereicherung für unser Redaktionsteam.