Traubled Asset Relief Program (TARP)

Lesedauer: ca. 1 min

Mit dem Begriff Traubles Asset Relief Program, der mit TARP abgekürzt wird, bezeichnet man in der Finanz- und Börsenterminologie einen Plan, den die US-Regierung zur Rettung aus der so genannten Finanzkrise von 2008 entwickelt bzw. vorgelegt hat und der mit 700 Mrd. Dollar belegt war. Dabei basiert das Herzstück eben dieses Programms auf dem Rückkauf von so genannten notleidenden Vermögenswerten, die mit der damaligen Immobilienkrise im Zusammenhang stehen. Um welche Vermögenswerte es sich dabei handelt ist aus der eigentlichen Definition des Begriffs nicht ersichtlich, so dass sich eine eingehendere Beschäftigung mit dem Thema empfiehlt.


Autor: Sabrina Frings

"Mit dem Lesen lernte ich Worte lieben", antwortete Sabrina Frings, als man Sie nach Ihrem erlangten Schreibtalent fragt. 2014 schloss sie ihre journalistische Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg ab. Mittlerweile ist Sabrina Frings freie Journalistin und arbeitet als Selbstständige in Stuttgart. In Zusammenarbeit mit dem Verlag für die Deutsche Wirtschaft, liefert sie uns neue Artikel und ist damit eine neue Bereicherung für unser Redaktionsteam.