Start Finanznachrichten

Finanznachrichten

Evotec: Neue INDiGO-Partnerschaft mit Ildong in Südkorea – Wie startet die Aktie?

Vorbörslich gibt der Wirkstoffhersteller Evotec heute eine neue Kooperation in Südkorea bekannt. Gemeinsam mit dem südkoreanischen Pharmaunternehmen Ildong Pharmaceutical Co., Ltd. sollen Projekte von Ildong bis zur Einreichung der behördlichen Zulassung für klinische Studien beschleunigt werden. Dazu sollen im Rahmen der Vereinbarung Experten von Evotec die umfangreiche INDiGO-Plattform einsetzen. Zum Start der Kooperation soll das für drei bis sechs Projekte von Ildong erfolgen. Mit e... Weiterlesen: Evotec: Neue INDiGO-Partnerschaft mit Ildong in Südkorea – Wie startet die Aktie?

Auflagen verzögern UTC-Raytheon-Fusion kaum

Die Fusion des Luft- und Raumfahrtgeschäfts der US-amerikanischen United Technologies Corp. (UTC) und Raytheon, von dem ich Ihnen bereits vor einigen Wochen berichtet habe, ist ins Stocken geraten. So genehmigte zwar die Europäische Kommission den Deal unter Einhaltung bestimmter Auflagen, aber das US-Justizministerium reichte jetzt eine zivile Kartellklage ein, welche die geplante Fusion zumindest kurzfristig verzögert. Domino-Effekt Die Verzögerung in den USA hat auch Auswirkungen auf einen weiteren Übernahmedeal mit europäischer Beteiligung: So hat das britische Rüstungsunternehmen BAE Systems plc. bereits ein Folgegeschäft mit UTC und Raytheon abgeschlossen. Die Briten wollen das militärische GPS-Geschäfts von Collins Aerospace – einem Tochterunternehmen...

Wartet morgen ein neuer Turnaround Tuesday auf uns?

Der Dienstag in der vergangenen Woche stellte einen neuen bullischen Rekord auf. Vielleicht geht es morgen noch einmal stark nach oben. Im S&P 500 war der Dienstag übrigens der einzige positive Tag der Woche, wenn wir das bisherige Jahr analysieren! Am Donnerstag und Freitag ging es dafür insgesamt in etwa so viel bergab, wie der S&P 500 am Dienstag steigen konnte. Der Mittwoch ist leicht negativ, der Montag zeigt extrem hohe Verluste. Das spricht auch weiterhin für die Strategie des Turnaround Tuesdays. Denn am Montag verkaufen die schwachen Hände oft nach schlechten Nachrichten vom Wochenende und ab Montagabend und den...

Ölpreis fällt weiter drastisch

Auch in dieser Woche bleibt der Ölmarkt weiterhin im Fokus der Rohstoffinvestoren. Die negativen Nachrichten reißen nicht ab. So ist der Preis der Nordseesorte Brent zu Wochenbeginn auf knapp 23 USD pro Barrel gefallen. Das markiert den tiefsten Stand seit November 2002. Die US-Sorte WTI hat kurzzeitig sogar die Marke von 20 USD nicht mehr halten können. Ganz entscheidend für den Ölmarkt sind weiterhin zwei Entwicklungen. Zum einen ist die Nachfrageseite extrem schwach. Fast täglich erscheinen neue Meldungen darüber, wie wenig Öl derzeit noch verbraucht wird. Auf der anderen Seite gibt es immer noch den schwelenden Konflikt um die Ausweitung...

Hat die Bodenbildung schon begonnen?

Vielen von Ihnen werden sich momentan die Frage stellen, ob die Märkte nach ihrer überraschenden Korrektur in den vergangenen beiden Monaten inzwischen einen Boden gefunden haben. Und wenn dem so wäre, ob Sie als langfristig orientierter Anleger wieder an den Aktien-, Anleihen- und Rohstoffmärkten aktiv werden sollten? Mehr als 1 Billion Euro Als Indiz für eine Bodenbildung könnte angesehen werden, dass Notenbanken und Regierungen inzwischen Gelder in einem Ausmaß ins System pumpen, wie es die Menschheit zuvor noch nicht gesehen hat. Ganz im Stile ihres Vorgängers Mario Draghi, der einst sein Handeln mit „whatever it takes“ zusammenfasste, beschreibt die jetzige...

CA Immo: 2019 Rekordjahr erzielt

Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die CA Immobilien Anlagen AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) durch starke Mieteinnahmen und ein hohes Bewertungsergebnis den Nettogewinn um knapp 30 Prozent auf über 393 Mio. Euro gesteigert. Wegen der verschlechterten Aussichten für 2020 und 2021 durch Covid-19 senkt der Analyst sein Kursziel, bestätigt aber das positive Rating. Nach Analystenaussage seien die Mieteinnahmen im Geschäftsjahr 2019 sehr deutlich um 15 Prozent auf fast 221 Mio. Euro gestiegen. Der Nettogewinn habe ebenfalls sehr deutlich um 29 auf über 393 Mio. Euro zugelegt und damit über der SRC-Schätzung von 331 Mio. Euro gelegen. Der FFO I wiederum sei um 12,5 Prozent auf 133 Mio. Euro vorangekommen. Die Schätzung von SRC habe hier bei lediglich 128 bis 130 Mio. Euro gelegen. Wenngleich das Unternehmen lediglich 6,7 Prozent der Mieteinnahmen 2019 aus Hotels erzielt habe und lediglich 2,2 Prozent aus Retail-Liegenschaften stamme, schätze der Analys..

Bayer bleibt für Goldman ein Kauf

Weiter optimistisch blicken die Analysten der US-Großbank Goldman Sachs auf die mittelfristigen Kurschancen für die Aktien des Agrar- und Pharmakonzerns Bayer. Vor allem Studiendaten zum Herzmedikament-Kandidaten "Vericiguat" stimmen Goldman-Analyst Keyur Parekh zuversichtlich. Denn seiner Meinung nach sind: ...die Daten des Wirkstoffs gegen Herzinsuffizienz im Vergleich mit den eher niedrigen Markterwartungen zufriedenstellend gewesen, so der Analyst in seiner jüngsten Studie. Und desha... Weiterlesen: Bayer bleibt für Goldman ein Kauf

John Paulson: Starfondsmanager setzt voll auf die Pharmabranche

Hochgelobt und tief gefallen. Passender könnte ein Sprichwort auf den Hedgefondsmanager John Paulson wohl kaum zutreffen. Der Gründer und Chef der Finanzfirma Paulson & Company sorgte für Schlagzeilen, weil er Mitte des vergangenen Jahrzehnts frühzeitig und im großen Stil auf den Einbruch am US-Immobilienmarkt und das Platzen der Hypothekenfinanzierungen vieler weniger gut betuchter US-Amerikaner spekuliert hatte. Mit seinem Investment lag er goldrichtig und fuhr für seine Investoren beeindruckende Renditen ein. Während sich viele Aktienindizes während der Finanzkrise halbierten, explodierten die Vermögenswerte von Paulson regelrecht. In 2017 brachte es sein Depot auf ein Plus von 51,74% und auch im Folgejahr war...

Mittagsbörse: DAX erholt nach schwachem Wochenstart – Adidas, Deutsche Post, Ströer, RIB und Indus...

Es zeichnet sich immer deutlicher abzeichnet, dass die Europäische und Deutsche Wirtschaft auf einen Konjunktureinbruch in Rekorddimension zusteuert. Nach dem zuletzt um einen Rekordwert eingebrochenen Cifo-Index für die Exportstimmung in Deutschland signalisiert das heute auch der von der EU veröffentlichte Sammelindex zur Einschätzung der wirtschaftlichen Situation, der ebenfalls in historischen Dimensionen von 103,4 auf 94,5 Punkte einbricht. Das ist der stärkste Einbruch seit Erfassung... Weiterlesen: Mittagsbörse: DAX erholt nach schwachem Wochenstart – Adidas, Deutsche Post, Ströer, RIB und Indus im Blick

Fuchs Petrolub: Stabile Basis für Investitionen

Auch der Gewinneinbruch um gut 20 Prozent im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) ändert beim Schmierstoffhersteller Fuchs nichts an der Dividendenpolitik: Für 2019 steigt die Ausschüttung für die Vorzüge auf 0,97 Euro je Aktie (zuvor: 0,95 Euro je Aktie) – die 18. Anhebung in Folge. 2020 will das Unternehmen zudem die Investitionen fortsetzen, wenngleich die Coronapandemie und die Ölpreisentwicklung eine Finanzprognose aktuell unmöglich machen. Bilanziell ist Fuchs unverändert solide aufgestellt, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt zum Positionsaufbau? Mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau bei knapp 2,6 Mrd. Euro und einem auf 228 Mio. Euro (GJ 2018: 288 Mio. Euro) gesunkenen Nachsteuerergebnis hat das Management erneut nur die im Juli 2019 revidierten Ziele erreicht. Die schwächelnde Konjunktur [...]

Recycling: Eine Branche mit langfristigem Wachstum

Tomra Systems hat gute Geschäftszahlen für die ersten 9 Monate präsentiert. Der Umsatz stieg um 10,6% auf 6,78 Mrd. NOK. Das operative Ergebnis (EBITA) verbesserte sich von 857 auf 973 Mio. NOK. Zum Wachstum trugen beide Segmente bei, insbesondere die Sparte Sortiersysteme, die ihren Umsatz um 13,4% auf 3,41 Mrd. NOK steigerte. Regional trug hauptsächlich Europa zum Umsatzwachstum bei. Aufgrund eines veränderten Produktmixes verbesserte sich das Segment-EBITA von 370 auf 453 Mio. NOK. Im Kerngeschäft Rücknahmesysteme erhöhte sich der Umsatz um 7,8% auf 3,37 Mrd. NOK. Das Segment-EBITA verbesserte sich leicht auf 592 Mio NOK. Hauptgrund für den leichten Umsatzrückgang...

SMA Solar-Aktie: Solarkonzern trotzt Coronakrise

Nachdem der deutsche Solarkonzern in den zurückliegenden Jahren öfter mit zurechtgestutzten Prognosen auffiel, zeigt sich das Unternehmen derzeit erstaunlich robust. Laut Firmenboss Jürgen Reinert sind die Auswirkungen der Viruskrise derzeit nur gering. Entsprechend optimistisch zeigt sich der Konzern und hält vorerst an seiner Jahresplanung fest. Die Aktionäre freut es. Vom Kurstief am 19. März bei knapp über 18 Euro schossen die Papiere in der Spitze bis auf 28 Euro in die Höhe bevor es wieder zu Gewinnmitnahmen kam. SMA Solar – Spezialist für Solarwechselrichter SMA Solar entwickelt, produziert und vertreibt Komponenten für die Photovoltaikindustrie. Die Unternehmensgruppe konzentriert sich dabei auf...

Vonovia verschiebt HV und bestätigt Dividendenzahlung

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia meldet heute vorbörslich, dass die eigentlich für den 13. Mai 2020 geplante ordentliche Hauptversammlung wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben wird. Einen Termin gibt es bereits, am 30. Juni 2020 soll nach aktueller Planung nun das jährliche Aktionärstreffen stattfinden. Erfreulich für die Aktionäre dürfte sein, dass Vonovia - anders als aktuell viele andere Unternehmen - die Dividendenzahlung für 2019 weder aussetzen noch kürzen w... Weiterlesen: Vonovia verschiebt HV und bestätigt Dividendenzahlung

Streichen Sie mit der Allianz 6,3% Dividendenrendite ein

Europas größter Versicherer gehört zu den fünf deutschen Dividenden-Dauerzahlern, die seit mindestens 60 Jahre ununterbrochen Dividenden ausschüttern. Die Allianz ist wie kaum ein anderes Unternehmen, ein Symbol für Kontinuität und Krisenschutz. Die Geldmaschine des Konzerns Die Allianz erzielte im Geschäftsjahr 2019 trotz eines weiteren Rückgangs der Zinssätze beim Umsatz, operativen Ergebnis und Gewinn hervorragende Ergebnisse. Der Umsatz stieg um 7,6% auf 142,4 Mrd. €. Das interne Umsatzwachstum, das um Währungs- und Konsolidierungseffekte bereinigt ist, betrug 5,9%. Zu diesem Wachstum haben alle Bereiche beigetragen. Das operative Ergebnis (EBIT) verzeichnete einen Anstieg um 3% auf 11,9 Mrd. € und erreichte damit das...

Nordex: Goldman senkt das Kursziel

Die Aktien des Windanlagenbauers Nordex haben seit Ausbruch der Coronavirus-Krise am deutschen Aktienmarkt (ca. 24. Februar) inzwischen mehr als 40 Prozent an Wert verloren. Und das, obwohl das Unternehmen zuletzt eigentlich überwiegend positive Nachrichten veröffentlicht hat, u.a. neue Großaufträge aus Norwegen, der Türkei, Chile oder auch gute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr. Und auch bei der Prognose für 2020 war Nordex zuletzt noch recht optimistisch. Genützt hat es... Weiterlesen: Nordex: Goldman senkt das Kursziel

Deutsche Telekom: Die Einstufung steigt

Kräftig unter die Räder kamen im Zuge des Einbruchs am Gesamtmarkt auch die Aktien der Deutschen Telekom. Seit dem Ausbruch der Coronavirus-Krise haben die Aktien inzwischen rund 30 Prozent an Wert verloren. Am letzten Freitag schlossen die Aktien 2,3 Prozent tiefer bei 11,70 Euro. Geht es nach den Analysten der Privatbank Berenberg, dann sollten sich Anleger auf dem aktuell erreichten Kursniveau nicht mehr von weiteren Beständen trennen. Deshalb stufen sie die Aktien von bislang "Sell" a... Weiterlesen: Deutsche Telekom: Die Einstufung steigt

Nokia wird für die DZ zum Kauf

Auch die Aktien des finnischen Netzwerkausrüsters Nokia haben kräftig unter dem durch die Coronavirus-Krise verursachten Markteinbruch gelitten. Die im Euro Stoxx 50 gelisteten Papieren haben alleine in den letzten 30 Tagen mehr als 30 Prozent verloren und gingen am Freitag mit einem Tagesverlust von 4,4 Prozent bei 2,71 Euro aus dem Handel. Das aktuelle Kursniveau zu nutzen, um ersten Nokia-Positionen aufzubauen, halten die Analysten der DZ Bank für eine gute Idee. DZ-Analyst Ingo Wermann... Weiterlesen: Nokia wird für die DZ zum Kauf

Die Spekulationsblase ist endgültig geplatzt: Jetzt brechen alle Dämme

Dass die Geld- und Schuldenschleusen in der nächsten Krise bis zum Anschlag geöffnet würden, haben Roland Leuschel und ich immer wieder betont, ausdrücklich auch in unserem im November 2019 erschienenen Buch „Die Wohlstandsvernichter – Wie Sie trotz Nullzins, Geldentwertung und Staatspleiten Ihr Vermögen erhalten“. Es zeigt Ihnen in aller Klarheit die verheerenden Ergebnisse und Nebenwirkungen der ultralaxen Geldpolitik der vergangenen Jahre,...

Sartorius: Megadeal bald in trockenen Tüchern

Der Göttinger Laborzulieferer Sartorius meldet Fortschritte bei seinem geplanten millionenschweren Zukauf. Die Übernahme des US-Konzerns Danaher Life-Science hat gerade von der US-Arzneimittelbehörde FTC und von der EU-Kommission grünes Licht erhalten. Damit fehlt nur noch die Zustimmung der chinesischen Behörden, um die Übernahme des Biopharma-Geschäfts in trockene Tücher zu bringen. Sartorius – Spezialist für die Pharma- und Laborbranche Falls Ihnen Sartorius noch kein Begriff ist: Der Familienkonzern ist einer der weltweit führenden Zulieferer der Biopharma- und Laborbranche. Das Göttinger Unternehmen wurde bereits 1870 gegründet und beschäftigt heute mehr als 6.000 Mitarbeiter. Das Angebot umfasst ein breites Produktsortiment zur Herstellung von Biopharmazeutika...

Mustergültig: So sauber läuft der Crash beim S&P 500

„Charttechnik funktioniert – nur nicht in so einem Crash!“ Das habe ich letztens öfter gelesen. Wenn Sie derselben Meinung sind, haben Sie bestimmt Erfahrungen gemacht, die das bestätigen. Der DAX ist dafür zum Beispiel ein guter Kandidat. Wenn wir uns da den Chart anschauen, macht der nicht immer das, was die Charttechnik von ihm erwartet. Oder er macht es später, wenn keiner mehr damit rechnet. So eine fiese Taktik besitzt der S&P 500 offenbar nicht. Wir haben die erste Welle des Crashs abgehakt und jetzt ein paar Tage eine Gegenbewegung erlebt. Die ist rein zufällig perfekt ans 38er Fibonacci-Retracement gelaufen....

3U Holding: Profitables Umsatzwachstum 2020 erwartet

Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die 3U Holding AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) die im August 2019 angehobene Guidance im unteren Bereich erfüllt und erwartet für 2020 ein leichtes Umsatzplus bei steigendem Ergebnis. Die Analysten heben in der Folge ihr Kursziel und das Votum an. Nach Analystenaussage sehe der Vorstand aus der Corona-Krise bisher keine größeren negativen Auswirkungen, in einigen Geschäftsfeldern wirke sie sich sogar positiv auf den Umsatz aus. Zudem sei der Konzern mit einer Barliquidität von 20,6 Mio. Euro, einer Netto-Cash-Position von 2,8 Mio. Euro und einer Eigenkapitalquote von 57,8 Prozent zum 31. Dezember 2019 bilanziell sehr solide aufgestellt. Da neben dem operativen Geschäft auch der An- und Verkauf von Beteiligungen, Wind- und Solarparks sowie anderen Immobilien zum Geschäftsmodell von 3U gehöre, die daraus resultierenden Effekte jedoch naturgemäß nicht prognostizierbar seien, stelle das GSC die Anlageempfehlung für 3U ..

Media and Games Invest: Online-gaming ist krisensicher! – Vorstandsinterview

Der GBC-Analyst Dario Maugeri hat mit Herrn Remco Westermann, Vorstand der Media and Games Invest plc, über die Aktivitäten des Unternehmens im Online-Gaming und die aktuelle Situation vor dem Hintergrund der Corona-Krise gesprochen. GBC AG: Herr Westermann, sie haben berichtet, dass die MGI trotz der aktuellen Lage von einem deutlichem Umsatzwachstum im Medienbereich ausgeht und das sich die Anzahl der Spieler sowie die Nutzeraktivität in den Spielen erhöht hat. Es hört sich so an, als gehört MGI zu den Profiteuren der Krise. Können Sie dies kurz skizzieren? Remco Westermann: Man kann derzeit beobachten, dass es sich beim Online Gaming generell um ein relativ krisenfestes und Konjunkturunabhängiges Geschäft handelt. Das gilt nicht nur für die aktuelle Krise. Je mehr Freizeit die Menschen haben, desto mehr Zeit verbringen sie mit Online Spielen und desto höhere Aktivität herrscht in den Spielen. Zum anderen findet die Monetarisierung in unseren Spieleportfolio größten Teils über Mikr..

Nike: Hoffnungsschimmer am Horizont

Die Zahlen des Sportartikel-Riesen Nike waren stark und haben den Anlegern eine positive Überraschung beschert. Nike ist das erste große Unternehmen, bei dem sich die Einschläge der Coronakrise bereits jetzt messen lassen, da das erste Quartal schon Ende Februar endet. Doch bislang hält sich der weltgrößte Sportkonzern noch wacker. Die Umsätze konnten sogar nochmals deutlich gesteigert werden. Nike im Portrait Nike ist ein US-amerikanischer Sportartikelhersteller, der zu den weltweit bekanntesten Anbietern der Branche gehört. Im Vordergrund der Geschäftsaktivitäten stehen Design, Entwicklung und Vertrieb qualitativ hochwertiger Sportausrüstung. Hierzu gehören Schuhe, Kleidung, Sportgeräte und Hilfsmittel sowie Accessoires. Der Konzern gilt als einer...

Adidas Aktie: Was hilft gegen den Coronablues?

Eigentlich hätte das Jahr 2020 wieder ein starkes Jahr mit sportlichen Großereignissen werden sollen – doch Corona bringt alles durcheinander. Es ist ein Desaster für den europäischen Fußball: Die wichtigsten Ligen sind ausgesetzt, ob die Meisterschaften in dieser Saison überhaupt noch zu Ende gespielt werden können, steht in den Sternen. Die englische, spanische, italienische, französische und deutsche Fußballliga sind normalerweise ein Garant für hohe Einnahmen auf Seiten der UEFA und der Vereine, aber auch für etliche Sponsoren und Sportartikelhersteller. Inzwischen ist klar: Auch die Fußball-Europameisterschaft der Herren sowie die ursprünglich für diesen Sommer geplanten Olympischen Spiele sind vorerst abgesagt, beide...

DAX: Hoffen auf das V

Der DAX hat sich von den Tiefständen deutlich erholt, der Dow Jones sogar die größte Gewinnserie seit Jahrzehnten hingelegt. Ist die Corona-Krise an der Börse damit vorbei? Seit Dienstag stehen die Zeichen an der Börse auf Erholung. Der DAX konnte gestern wieder ein fünfstelliges Niveau erreichen, der Dow hat vom Wochentief bis zum gestrigen Schlusskurs knapp 24 Prozent zugelegt – die größte Rally seit Jahrzehnten gemessen an dem kurzen Zeitraum. Hat die Börse damit die Corona-Krise verarbeitet? Es kommt darauf an. Einerseits wird endlich wieder der Fakt berücksichtigt, dass die Viruskrise temporärer Natur ist und spätestens mit einem Impfstoff beendet wird. Dabei gilt es vor allem, [...]