Start Finanznachrichten

Finanznachrichten

HELMA: Mittelfristige Wachstumsstrategie bestätigt

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die HELMA Eigenheimbau AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) den Umsatz um über 14 Prozent auf mehr als 110 Mio. Euro gesteigert und mit dem ausgewiesenen Vorsteuerergebnis von knapp 7,5 Mio. Euro die Grundlage für das Erreichen der Jahresziele 2019 gelegt. In der Folge heben die Analysten ihr Kursziel an und bestätigen das positive Votum. Nach Analystenaussage habe das Management mit Vorlage der Halbjahreszahlen zudem die Prognose für das EBT von 23,5 bis 26,0 Mio. Euro bestätigt. Auch an der mittelfristigen Wachstumsstrategie sei festgehalten worden. Hier erwarte Helma jährliche Umsätze von deutlich über 300 Mio. Euro. Dies basiere laut GBC auf der Kalkulation von derzeit gesicherten Grundstücken für das Bauträgergeschäft bei Wohn- und Ferienimmobilien, auf denen rund 3.400 Einheiten mit einem Umsatzpotenzial von 1,4 Mrd. Euro errichtet werden können. Dieses umfangreiche Projek..

Tick Trading Software AG: Zuverlässiger Dividendenzahler – Vorstandsinterview

Der GBC-Analyst Matthias Greiffenberger hat mit den tick-TS-Vorständen Gerd Goetz und Mattias Hocke sowie dem Aufsichtsrat Ingo Hillen über die aktuelle und zukünftige Geschäftsentwicklung, aber auch über die jüngsten Directors Dealings bei der tick-TS gesprochen. GBC: Herr Goetz, wie läuft es derzeit operativ bei der tick Trading Software AG. Bitte erläutern Sie uns die aktuelle Geschäftsentwicklung? Gerd Goetz: Die Kontrolllampen auf dem Unternehmens-Dashboard leuchten grün. Die aktuellen Projektentwicklungen liegen on track und der Housing- und Hosting-Betrieb läuft sicher und stabil. Zum Beispiel durch den Rückzug von Bloomberg aus dem SSEOMS- Business (Sell-Side Execution and Order Management) ergibt sich für uns darüber hinaus die Chance in ein neues, lukratives Geschäftsfeld vorzudringen. GBC: Herr Goetz, Sie haben starke wiederkehrende Umsätze. Bitte beschreiben Sie uns, wie Sie eine solche intensive Beziehung zu den Bestandskunden erreichen und halten können? Gerd Goetz: K..

SBF: Auf dem Wachstumspfad

Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die SBF AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) bei einem Umsatz von fast 8 Mio. Euro und trotz deutlicher Investitionen in den Maschinenpark ein überproportionales Ergebniswachstum erzielt. In der Folge erhöhen die Analysten ihr Kursziel deutlich und bestätigen das positive Rating. Nach Analystenaussage habe das Unternehmen im ersten Halbjahr 2019 einen Umsatz von 7,96 Mio. Euro erzielt und damit bereits rund 55 Prozent der gesamten Vorjahreserlöse eingefahren. Beim Nettoergebnis seien aufgrund von Skaleneffekten sogar schon 68 Prozent des Vorjahres erreicht. Der Auftragsbestand zum Bilanzstichtag 30.06.2019 betrage 32,00 Mio. Euro, das im Umlauf befindliche Angebotsvolumen (bzgl. Ausschreibungen) liege bei über 100,00 Mio. Euro. Vor diesem Hintergrund habe das Management die Unternehmensprognose für das Geschäftsjahr 2019 bestätigt. Aufgrund der über den Erwartungen liegenden aktuellen ..

MPH Health Care: Tochter M1 expandiert stark

Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MPH Health Care AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) überwiegend durch die Kursentwicklung und die Dividendenausschüttungen der börsennotierten Beteiligungen die Gesamteinnahmen und das EBIT deutlich gesteigert. In der Folge erhöhen die Analysten ihr Kursziel und bestätigen das positive Votum. Nach Analystenaussage seien die Gesamteinnahmen auf 39,53 Mio. Euro (GJ 2017: 34,24 Mio. Euro) und das EBIT auf 37,64 Mio. Euro (GJ 2017: 32,29 Mio. Euro) gestiegen. Dies basiere auf der Kursentwicklung und den Dividendenausschüttungen der gehaltenen drei börsennotierten Beteiligungen M1 Kliniken AG, CR Capital Real Estate AG und HAEMATO AG, während die MPH Health Care AG als Beteiligungsgesellschaft ohne eigenes operatives Geschäft fungiere. Die mit Abstand größte Beteiligung, die auf plastische und ästhetische Behandlungen spezialisierte M1 Kliniken AG, befinde sich laut GBC derzeit in einer starken Expansionspha..

DAX: Mehr als ein Pullback?

Vom Augusttief hat sich der DAX in kurzer Zeit um mehr als 500 Punkte erholt – das Potenzial für eine technische Gegenbewegung dürfte damit schon stark ausgereizt sein. Oder handelt es sich bei dem Move um mehr als einen Pullback? Der Kursabsturz in der ersten Augusthälfte kam nicht wirklich überraschend, denn die Diskrepanz zwischen der positiven Börsenentwicklung und den schlechten Nachrichten zur Konjunktur war im Vorfeld immer größer geworden. Zumal sich bei zwei zentralen Belastungsfaktoren, den internationalen Handelskonflikten (insb. USA-China) und dem Brexit, nicht wirklich eine Lösung abzeichnet. Ist die aktuelle Markterholung daher nur eine Pullback, der von weiteren schlechten Nachrichten [...]

Chemie – eine unbeliebte Mischung

Die Chemie-Branche steht gewaltig unter Druck und ist aktuell bei Anlegern nicht gerade beliebt. Dafür gibt es verschiedene Gründe. Durch die volatilen Rohstoffpreise, die hohen Lagerkapazitäten und die zahlreichen Unternehmenszusammenschlüsse und -übernahmen herrscht eine große Verunsicherung, die Anleger auf Abstand hält. Das beste Beispiel dafür ist der Leverkusener Chemieriese Bayer. Seit der Übernahme des Saatgutherstellers Monsanto kennt der Aktienkurs nur eine Richtung: nach unten. Auf Jahressicht hat sich der Kurs fast gedrittelt. Bayer ist heute weniger wert als sie für die Monsanto-Übernahme bezahlt haben. Ähnlich sah es beim Plastikhersteller Covestro aus. Hier lag der Kursabschlag seit September in der Spitze...

Südzucker: Wird jetzt noch der Angriff auf das Jahreshoch vorbereitet?

Am 13. August hatten wir zuletzt über Südzucker berichtet. Der Bericht sah wie folgt aus: „Südzucker: Die Aktie behauptet sich als „Fels in der Brandung!“ Südzucker hat von April bis Juli einen schönen Aufwärtstrend gezeigt. Der Anstieg reichte von 11,20 Euro bis 16,20 Euro am 12. Juli. Die Abonnenten des RuMaS Express-Service konnten mit einem starken Hebel von diesem Kursanstieg überproportional partizipieren. Danach fiel die Aktie wieder bis...

Siemens: Treffer! Steigen die Bullen jetzt wieder ein?

Wir glauben, dass es bei Siemens nach dem Kursabschwung von Ende Juli jetzt wieder nach oben gehen kann. Seit diesem Hoch ist es mit Siemens über 15 Prozent abwärts gegangen. Wer unsere Berichterstattung und die Hinweise im Express-Service vom 18. August für seine Trades genutzt hat, konnte reichlich davon profitieren und innerhalb von drei Handelstagen auf einen Gewinn von etwa 45 Prozent schauen. Der Kursverlust von mehr als 103,00 Euro auf...

CTS Eventim: Neues Rekordhoch geschafft – was kommt jetzt?

Die Aktie zeigt im langfristigen, mittelfristigen und kurzfristigen Bereich einen intakten Aufwärtstrend, der zuletzt im November 2018 in Gefahr war. Seit Juli geht es wieder unterbrochen von den üblichen Rücksetzern steil nach oben und am Mittwoch hat die Aktie ein neues Allzeithoch markiert. Das Momentum und die relative Stärke haben sich wieder nach oben ausgerichtet und die Umsätze sich in einem relativ hohen Bereich stabil. Am 11. August...

Delivery Hero:Wird der Widerstand jetzt geknackt??

Delivery Hero steht vor einem charttechnisch wichtigen Punkt. Der Widerstand bei 47,00 Euro ist in Schlagdistanz und ein Sprung über diese Hürde könnte die Aktie beflügeln. Delivery Hero kommt vom 2-Jahrestief bei 27,48 Euro im Dezember 2018 und strebt in Richtung Rekordhoch, dass im Juli 2018 mit einem Kurs von 52,40 Euro notiert wurde. Die gleitenden Durchschnittslinien für 100- und 200 Tage liegen unter dem Tageskurs und das Momentum, wie auch...

Evotec: Der Trade ist gestartet! Jetzt noch ein starker Hebel?

Evotec hat einen starken Kursanstieg zwischen Anfang Oktober bis Ende Juli von rund 15,00 Euro auf 27,29 Euro hingelegt. Danach kamen die zu erwartenden Gewinnmitnahmen und der Kurs gab bis 23,62 Euro ab. Die Gegenwehr folgte prompt und es ging noch einmal bis auf gut 26,00 Euro nach oben. Am 14. August hatte Evotec gute Zahlen gemeldet und der Ausblick wurde angehoben. Aber das Ergebnis für das zweite Quartal wurde von den Börsianern nicht als...

Jost Werke: Von Krise keine Spur

Die meisten deutschen Unternehmen haben ihre Zahlen für das 1. Halbjahr und das 2. Quartal des laufenden Kalenderjahres bereits vorgelegt. Die Zahlen fielen unter dem Strich eher gemischt aus. Der konjunkturellen Eintrübung sei dank. Einen besonders schweren Stand hat die Automobilbranche. Kurios: In der Nutzfahrzeugbranche sieht es, verglichen mit der Autobranche, noch ziemlich gut aus. Dennoch gaben auch die Aktien der Nutzfahrzeugzulieferer teils sehr deutlich nach. Zu nennen sind hier beispielsweise SAF Holland und das Unternehmen Jost Werke, das heute gute Zahlen vorgelegt hat. Ich stelle Ihnen das Unternehmen zunächst kurz vor, bevor ich auf die jüngsten Zahlen und die...

Evotec: Dieser Kursrutsch scheint übertrieben

Die Evotec-Aktie hat seit Vorlage guter Halbjahreszahlen vor einer Woche ein Viertel ihres Wertes eingebüßt. Ich sehe gute Chancen, dass sich die Aktie davon erholen kann. Der Wert bleibt jedoch spekulativ. Unternehmensportrait Bei Evotec handelt es sich nicht um ein typisches (forschendes) Biotech-Unternehmen. Die Hamburger arbeiten überwiegend im Auftrag anderer Pharma- und Biotechkonzerne, darunter befinden sich klangvolle Namen wie Bayer, Pfizer, Novo Nordisk, Novartis, Sanofi, AstraZeneca und Celgene. Bezahlt werden die Forschungsarbeiten in Form von laufenden Forschungszahlungen, weshalb Evotec im Gegensatz zu vielen anderen Biotechunternehmen bereits seit Jahren profitabel arbeitet. Einige Wirkstoffe erforscht Evotec zudem in Eigenregie, um sie zu...

Evotec: Deutsche Bank wird optimistischer

Die Analysten der Deutschen Bank haben in ihrer jüngsten Studie zum Wirkstoffhersteller Evotec die Einstufung der Aktien heraufgestuft. Nachdem Evotec-Aktien zuletzt kräftig unter die Räder kamen und alleine auf Monatssicht gut 23% auf 19,54 Euro verloren haben, sieht Analyst Falko Friedrichs auf dem aktuellen Kursniveau eine attraktive Einstiegschance. Für 2019 Der Beitrag Evotec: Deutsche Bank wird optimistischer erschien zuerst auf Kapitalmarktexperten.de.

Manz: Folgeauftrag im zweistelligen Millionenbereich

Einen neuen Großauftrag meldet heute der Hightech-Maschinenbauer Manz. Nach Unternehmensangaben hat ein langjähriger Kunden einen Folgeauftrag über mehrere Montagelinien der LightAssembly-Plattform im Bereich Electronics erteilt. Der Kunde ist ein international führender Anbieter von Leistungselektroniken, mit dem Manz seit Jahren vertrauensvolle Geschäftsbeziehungen pflegt. Das Umsatzvolumen des Auftrages liegt im unteren zweistelligen Der Beitrag Manz: Folgeauftrag im zweistelligen Millionenbereich erschien zuerst auf Kapitalmarktexperten.de.

Unglaublich, was Dick aus 300 $ gemacht hat

Wenn Sie Freizeitaktivitäten an der frischen Luft lieben, dann ist Dicks‘ Sporting Goods genau das richtige Unternehmen für Sie. Der Spezialist für Sportausrüstungen profitiert von der rasanten Zunahme der Outdoorfans, die für gute Geschäfte mit Ausrüstungen für Bergtouren und Camping sorgen. Aller Anfang ist schwer Dick Stack arbeitete in einem Armeeshop in Binghampton, Bundesstaat New York, und war ein begeisterter Angler. Und so unterbreitete er seinem Chef den Vorschlag, auch Anglerzubehör in das Sortiment aufzunehmen. Doch der hielt das für ein wenig aussichtsreiches Geschäft. Dick kündigte fristlos, fuhr aufs Land zu seiner Großmutter, wo er einen Großteil seiner Kindheit verbracht...

Bitcoin & Ethereum – Jetzt geht es um die Wurst!

Wir hatten die letzten Tage immer wieder hervorgehoben, dass wir mit der Struktur der Aufwärtsbewegung noch nicht zufrieden sind. Am heutigen Morgen schlagen die Bären prompt wieder zu und versetzen den Kurs zurück in den $10100 Bereich. Auch interessant: Bitcoin-Kurs: Können wir im September großes von Bitcoin (BTC) erwarten? Rutschen wir nun weiter nach Süden ab, ist definitiv Vorsicht geboten. Es gibt allerdings auch eine gute...

Software AG: Qualität und Wachstum im Sonderangebot

Die im MDax und TecDax notierte Aktie der Software AG schwächelt seit einiger Zeit an der Börse. Vor wenigen Wochen hat das in Darmstadt ansässige Unternehmen seine jüngsten Zahlen vorgelegt. Seither ging es für die Aktie weiter Richtung Süden. Meines Erachtens zu unrecht! Denn die Zahlen waren keinesfalls so schlecht wie sie von einigen gemacht wurden. Blicken wir aber zunächst kurz auf das Geschäftsmodell: Die Software AG unterstützt die digitale Transformation von Unternehmen. Mit der Digital Business Plattform der Software AG können Unternehmen besser mit Kunden interagieren, ihre Geschäftsmodelle weiterentwickeln und neue Marktpotenziale erschließen. Im Bereich Internet der Dinge (IoT)...

Prinzip Hoffnung…

Nach dem Schock durch Trump und Johnson konnte sich der DAX in den vergangenen Tagen erholen. Grund: Beide Populisten milderten Ihre Aussagen etwas ab! Donald Trump verschob die Zölle und Boris Johnson gibt milde Töne von sich, was einen harten Brexit angeht. Soweit, so gut! Aber kann man den Herren glauben? Zu oft veränderten Sie kurzerhand ihre Aussagen wieder. Ich kann Ihnen nur empfehlen, erst die tatsächlichen Fakten in Sachen Strafzolldebatte und endgültiger Brexit abzuwarten, bevor Sie sich zu weit aus dem Fenster lehnen! Die Marktteilnehmer schauen zusätzlich auf die kommenden Notenbanksitzungen der EZB und der FED. Werden die Zinsen...

Insidertrades der Woche: Was Vorstände und Firmeninsider jetzt kaufen

Heute möchte ich Ihnen wieder über auffällige Aktientransaktionen von Vorständen oder renommierten Hedgefonds berichten. Denn wer sollte die zukünftige Entwicklung in den Firmen besser beurteilen können als die Vorstände oder Großaktionäre, die ganz nah am Puls der Zeit sind? Aktientransaktionen dieser Personen können Ihnen wichtige Informationen liefern. Besonderen Informationsgehalt haben dabei die Aktienkäufe. Das hat einen einfachen Grund: Während es für Verkäufe vielfältige Gründe gibt, dürfte hinter massiven Aktienkäufen vor allem eins stecken: Die Intention Geld zu verdienen. Anbei finden Sie drei Firmen, die in der vergangenen Woche durch interessante Insidertransaktionen aufgefallen sind: General Electric: Die ehemalige US-Industrieikone General Electric...

Barrick Gold: Es läuft rund beim großen Goldproduzenten

Goldminenaktien sind das Investment der Stunde. Das möchte ich Ihnen heute am Beispiel von Barrick Gold zeigen. Eine Info gleich schon mal vorweg: Die Aktie hat auf Jahressicht um 90 % zugelegt. Beim Goldpreis, der sich auch in der Zeit auch sehr gut entwickelt hat, ging es nur um 26 % nach oben. Allein hieran erkennen sie schon, welche Dynamik Minenaktien aufweisen, wenn es am Markt gut läuft. Dabei sind Sie gar nicht darauf angewiesen, auf kleine extrem risikoreiche Werte aus dem Gold-Bereich zu setzen. Es genügt auf die großen Player zu setzen, die ihnen in Phasen von steigenden Goldpreisen...

RWE-Aktie hat weiteres Potenzial

Die alten Börsenhasen unter Ihnen werden sich vermutlich noch erinnern: Es gab Zeiten, da galten die Aktien der Energieversorger RWE und E.ON (früher Veba und Viag) als Witwen- und Waisenpapiere. Vor allem wegen der hohen Dividenden, aber auch wegen der eher langweiligen Kursentwicklung mit relativ stetigen, moderaten Zuwächsen. Das ist zugegebenermaßen schon einige Zeit her. Diejenigen unter Ihnen, die sich erst seit einigen Jahren mit dem Börsengeschehen auseinandersetzen, kennen RWE und E.ON als von der Energiewende gebeutelte Unternehmen, um deren Aktien man besser einen weiten Bogen macht. Vor allem RWE ist jedoch auf einem guten Weg, zu alter Stärke zurückzufinden....

Commerzbank-Aktie fällt auf neues Rekordtief

Wir haben ja an der Stelle schon sehr, sehr oft über den historisch wohl einmaligen Zusammenbruch der Aktien der deutschen Banken berichtet. Wir sind hier ja schon seit Jahren im Crash-Modus. Und wir haben Sie ja schon seit Jahren vor diesem Geldgrab eindringlich gewarnt. Die Aktionäre der Banken werden ja nun schon seit Jahren mit anhaltenden epochalen Kursstürzen zum Aderlass gezwungen. In der vergangenen Handelswoche wurde ein neuer Höhepunkt erreicht. Die Aktie der Commerzbank fiel auf ein neues Rekordtief. Von knapp 200 Euro auf unter fünf Euro Der Zusammenbruch der Aktie der zweitgrößten Privatbank Deutschlands wird sicherlich in die Lehrbücher...

DAX: Ein zartes Hoffnungspflänzchen?

Die Aktienmärkte haben derzeit eine Menge zu verarbeiten: Da sind natürlich die Konjunktursorgen: In den USA startet am Freitag das jährliche Notenbank-Symposium in Jackson Hole. FED-Chef (Federal Reserve Bank) Jerome Powell hat dabei mit seinem Team reichlich Stoff für Diskussionen. Und natürlich lässt es sich auch Donald Trump nicht nehmen, neben seinem Handelsstreit mit China noch ein weiteres Fass aufzumachen: So sagte er gestern gegenüber Journalisten, er brauche nur die Autos aus der Europäischen Union zu besteuern, dann würden wir Europäer den USA alles zugestehen, was sie sich wünschten. Dann ist da noch Italien: Der Rücktritt des Ministerpräsidenten und Staatsoberhauptes...

Was macht der DAX nach den FED-Protokollen und vor Jackson Hole?

Mit Spannung werden heute Abend um 20 Uhr die FED-Protokolle erwartet. Zusätzlich steht am Wochenende das Notenbanker-Symposium in Jackson Hole an. Wie könnte der DAX reagieren? Charttechnisch deutet sich an, dass der DAX ab heute Abend wieder fallen könnte. Denn seit dem August-Tief hat sich ein 5-teiliger Aufwärtsimpuls nach Elliott Wave gebildet, der entsprechend korrigiert werden wird bzw. muss. Ziel der Korrektur ist...