Start Alle Artikel

Alle Artikel

Die wichtigsten Aktienkennzahlen Teil 3

Die ersten börsennotierten Unternehmen haben ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht. Damit Sie die Ergebnisse besser einordnen können, stelle ich Ihnen heute im Schlussgong weitere wichtige Bewertungskennzahlen vor. Nach dem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) am Montag, dem KCV (Kurs-Cashflow-Verhältnis), PEG (Price-Earnings to Growth-Ratio) und KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis) am Mittwoch, lernen Sie heute im dritten Teil der kleinen Schlussgong-Serie das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) kennen und erfahren, wie Sie die Dividendenrendite berechnen. KBV = Kurs-Buchwert-Verhältnis Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) gibt an, wie das Eigenkapital eines Unternehmens an der Börse bewertet wird. Besonders interessant sind Unternehmen, die ein KBV von unter 1 besitzen. Bei diesen Unternehmen ist...

Deutsche Börse kauft weiter zu und setzt auf Wachstum im Fondsgeschäft

Die Deutsche Börse bleibt weiter auf Wachstumskurs und setzt dabei auch auf Zukäufe: Gerade gab der Marktbetreiber bekannt, in einem millionenschweren Deal die Fondsvertriebsplattform Fondcenter AG von der UBS zu schlucken. Mit dem Zukauf katapultiert sich die Deutsche Börse im wachstumsstarken Fondsgeschäft in eine neue Größenordnung. Immerhin ist das Objekt der Begierde rund sechsmal so groß wie die in 2018 zugekaufte Swisscanto Funds Centre, mit der die Deutsche Börse das Geschäft aufgebaut hat. Deutsche Börse übernimmt Mehrheit an Vertriebsplattform Für umgerechnet rund 360 Millionen Euro übernimmt der Börsenbetreiber 51,2 % an der Fondcenter AG, der Fondsvertriebsplattform der Schweizer Großbank UBS. Die...

BYD Aktie: Elektro-Signal aus China!

BYD hat in den vergangenen Tagen einen enormen Schritt nach oben gemacht. Die Aktie konnte fast gegen den Trend bei anderen Unternehmen aus der...

Varta Aktie: Unfassbares Signal – die Trendwende?

Varta ist in den vergangenen Tagen durch ein Stahlbad gegangen. Nun registrieren Analysten erneut ein unfassbares Signal. Es könne zu einer Trendwende kommen. Die...

Powercell Sweden Aktie: Unglaublich – kommt jetzt der Knall?

Powercell Sweden ist am Donnerstag erneut nach unten abgestürzt. Der Wert gab direkt um etwa 10 % nach und konnte den massiven Verfall der...

Ballard Power Aktie: Der nächste Hammer

Ballard Power hat nun den nächsten Hammer am Markt platziert. Die Aktie stürzte auch am Donnerstag gnadenlos ab. Der Wert musste ein Minus von...

Die Politisierung der EZB-Geldpolitik. Lagardes kalkulierter Coup d’Etat

Auf der heutigen Sitzung des Rates der Europäischen Zentralbank (EZB) wurde der Leitzins unverändert gelassen. Er liegt damit weiterhin bei 0 Prozent, der Einlagenzins bei minus...

Gold und Silber in 2020: Bullenmärkte, keine Blasenmärkte

Die Expansion der Weltwirtschaft wird auch in 2020 vermutlich noch weitergehen. Aber gleichzeitig steigen die Abwärtsrisiken, weil die Konjunkturen künstlich angetrieben werden durch extrem laxe...

bet-at-home.com: Befreiungsschlag mit Hürden

Die geplante Legalisierung des Online-Glücksspiels sorgt für starke Kurssteigerungen der bet-at-home-Aktie (WKN: A0DNAY). Freuen sich Aktionäre zu früh?Nach zähen Verhandlungen haben sich die Bundesländer auf einen neuen Glücksspiel-Staatsvertrag geeinigt. Doch grenzenlosem Zocken wollen sie einen Riegel vorschieben. Die Verhandlungen zogen sich wie Kaugummi, wie Du anhand des Beratungsverlaufes, den die Staatskanzlei NRW veröffentlicht hat, nachlesen kannst. Der milliardenschwere Glücksspielmarkt in Deutschland ist in den vergangenen Jahren durch die fehlende Sicherheit ins Schlingern geraten, was am Ende dazu geführt hat, dass die Länder unter enormen Druck Ende 2019 eine Einigung gefunden haben. Der Schwarzmarkt boomt, vor allem staatliche Lotterien verlieren Erträge - und der Staat damit extrem hohe Steuereinnahmen. Aber dennoch ist die Einigung noch nicht der vollständige Befreiungsschlag, da einige Punkte aus dem Glücksspielstaatsvertrag wie Knüppel zwischen den Beinen der privat..

DAX: Starker Start, aber nichts dahinter

Es gibt unerwartete Bullenfallen und es gibt solche mit Ansage. Die gestrige im DAX war von der Art der letztgenannten. Der DAX kannte zur Handelseröffnung kein Halten und sprang in der ersten halben Stunde um 85 Punkte auf das neue Rekordhoch von 13.640 Zählern. Doch das war’s dann auch schon. In meiner gestrigen Analyse hatte ich die charttechnischen Auswirkungen des neuen Allzeithochs genannt: Neujustierung des Aufwärtstrends seit 2009 und verringertes Kurspotenzial. Wir schauen zunächst auf die aktuelle Charttechnik. Anschließend werde ich meine gestrige Aussage zum langfristigen Kurspotenzial des DAX noch einmal präzisieren. Bullenfalle mit Ansage Beginnen wir mit der Bullenfalle,...

Drägerwerk legt Vorabzahlen vor und blickt auf 2020

Bereits im Januar präsentieren die ersten Aktiengesellschaften ihre Vorjahresergebnisse, so auch das Lübecker Familienunternehmen Drägerwerk. Doch bevor ich näher auf die Geschäftszahlen von Dräger eingehe stelle ich Ihnen das Unternehmen kurz vor. Drägerwerk im Portrait Drägerwerk entwickelt, produziert und vertreibt Geräte und Systeme in den Bereichen Medizin- und Sicherheitstechnik. Trotz einer über 120-jährigen Geschichte befindet sich das Unternehmen bis zum heutigen Tage mehrheitlich im Besitz der Familie Dräger. Der aktuelle Vorstandsvorsitzende, Stefan Dräger, ist ein Ur-Urenkel des Firmengründers Johann Heinrich Dräger. Gegründet wurde das Unternehmen bereits im Jahre 1889 und war zunächst im Bereich der Druckgastechnik tätig. In den Folgejahren...

Mittagsbörse: DAX wieder auf dem Rückzug – Wirecard, VERBiO, Paion und Hochtief im Blick

Nach der kurzen Freude über das gestern erzielte neue Allzeithoch im DAX bei 13.640 Punkten hat die Anleger bereits heute wieder die Realität eingeholt. Und die besteht aus der Sorge um die weitere (und schnelle) Ausbreitung des Coronavirus und damit einer Pandemie, dem Impeachment-Verfahren in den USA gegen Donald Trump, dem Brexit und eine sich möglicherweise bald deutlich abschwächende Weltkonjunktur. In diesem Umfeld hat der DAX bereits gestern Nachmittag wieder deutlich nachgegeben... Weiterlesen: Mittagsbörse: DAX wieder auf dem Rückzug – Wirecard, VERBiO, Paion und Hochtief im Blick

Didier Saint-Georges (Carmignac): Carmignac’s Note Januar 2020 – Die Märkte 2020

Wenn man hilfreiche Überlegungen zu den Aussichten der Märkte anstellen will, ist es interessant, sich anzuschauen, wie sie dorthin gekommen sind, wo sie heute...

Preisfeuerwerk für Palladium und Rhodium

Der Palladiumpreis steht jetzt knapp unter der Marke von 2.500 (USD/oz) – ein Anstieg von 350% seit Anfang 2016 und von 98% seit Anfang 2019. Ein physischer Nachfrageüberhang scheint...

Nel Asa Aktie: Der überraschende Knaller!

Nel Asa hat sich jetzt am Donnerstag fast überraschend wieder etwas erholt. Der Wert konnte mit einem Plus von annähernd 2 % den Kampf...

ITM Power Aktie: Das ist eine Implosion!

ITM Power ist am Donnerstag analog zu vielen anderen Aktien der Branche massiv eingebrochen. Es ging um gut 13 % nach unten. Dies ist...

Dr. Andreas Busch (BANTLEON): Phase-1-Handelsabkommen

20.01.2020 - Die überwiegende Mehrheit der Kommentatoren lässt kaum ein gutes Haar am Phase-1-Handelsabkommen zwischen den USA und China, dessen Unterzeichnung am vergangenen Mittwoch...

Daimler Aktie nach Gewinnwarnung im Keller

Mit diesem Mann möchte man wahrlich nicht tauschen: Daimler-Chef Ola Källenius ist erst seit vergangenen Mai Vorstandsvorsitzender bei Daimler – und musste in diesem knappen Dreivierteljahr bereits drei Gewinnwarnungen verkünden. Die jüngste kam in dieser Woche und trifft das Unternehmen und seine Aktie empfindlich. Der Dieselskandal holt Daimler wieder ein. 1,6 Milliarden Euro hatte der Stuttgarter Hersteller im vergangenen Jahr bereits zurückgestellt für damit verbundene Aufwendungen, doch die Summe wird nicht reichen. Dieselskandal erfordert zusätzliche Rückstellungen Weitere 1,1 bis 1,5 Milliarden Euro zusätzlich müssen nun zurückgestellt werden, um Kosten für juristische Verfahren sowie Rückrufaktionen zu decken. Der operative Gewinn, der...

Deutsche Post: Hier tut sich was!

Am Dienstag gab die Deutsche Post bekannt, dass DHL Freight „einen ersten wichtigen Schritt zur Schaffung eines einheitlichen Transport Management Systems (TMS) für das...

Verbio: Prognose-Sensation – SD-Leser wussten davor Bescheid!

Was für News: Verbio (WKN: A0JL9W) zeigt sich weitaus optimistischer bei seinen Gewinnaussichten als bis dato angenommen. Mit einem nun in Aussicht gestellten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 110 Millionen Euro verdoppelt der Biosprit-Anbieter seine urspüngliche Schätzung von 65 Millionen Euro nahezu. Verbio profitiert von steigenden Absatzpreisen bei seinen Biosprit-Varianten. Der Ethanol-Preis beispielsweise befindet sich seit Jahresbeginn in einem starken Aufwärtstrend und verteuerte sich um knapp 7 Prozent. Dass die Anpassung der im September abgegebenen Gewinnschätzung von 65 Millionen Euro für das laufende Geschäftsjahr 2019/2020 so signifikant ausfällt, liege laut Verbio-Vorstand an „bereits abgeschlossenen Verkaufskontrakten“ und einem „guten Auftragsbestand“, wie es in der Ad-hoc-Nachricht von Dienstag heißt. SD-Leser konnten Prognose-Anhebung erahnen Nach meiner Erstcoverage der Verbio-Aktie am 22. Oktober konnten Anleger zu 8,86 Euro einste..

Wahnsinn: EZB bereitet neues (Digital-)geld vor – die totale Kontrolle

Lieber Leser, die EZB (Europäische Zentralbank) möchte jetzt mit anderen Zentralbanken zusammen neues staatliches Digitalgeld herausgeben. Eine Währungsreform der ganz anderen Art, vor der ich...

Goldminen-Aktien im Aufwind

Der steigende Goldpreis beschert den Betreibern von Goldminen gute Gewinne. Der Branchenindex Dow Jones U.S. Gold Mining legte in den zurückliegenden 6 Monaten um über 20% zu und damit mehr als doppelt so viel wie der Dow-Jones- und S&P-500-Index. Spitzenreiter war Barrick Gold mit einem Kursgewinn von 38%. Wachstumstreiber ist die Goldpreisentwicklung. Mit Kursen von zeitweise über 1.570 $ war die Goldunze so teuer wie seit 6 Jahren nicht. Auch im 1. Quartal dieses Jahres dürften die Goldminen-Aktien von einem schwachen Vorjahresvergleich profitieren, da die Goldpreisnotierungen in der 1. Jahreshälfte 2019 relativ niedrig waren. Mit Kursen von aktuell um die...

Paion: Japan-Zulassung da – und wieder feiert der NBC!

Paion (WKN: A0B65S) feiert den bis dato vielleicht bedeutendsten Meilenstein seiner Unternehmensgeschichte: Mit der Zulassung seines potenziellen Anästhesie-Blockbuster Remimazolam in Japan erreicht das Aachener Specialty-Pharma-Unternehmen das kommerzielle Stadium. Wir hatten erst letzten Monat auf eine „zum Greifen nahe Zulassung“ verwiesen - jetzt ist es amtlich: Der Lizenznehmer Mundipharma hat seitens der japanischen Gesundheitsbehörde die Zulassung für Remimazolam in der Allgemeinanästhesie erteilt bekommen. Für Paion winken nun stattliche Einnahmen. Außerdem wird das Momentum im Vorfeld der noch wichtigeren US-Zulassungsentscheidung im April angeheizt. Die Zulassung in Japan, dem aktuellen drittgrößten Pharmamarkt der Welt, bedeutet für Paion sofortige Einnahmen in Höhe von 1,5 bis 2,5 Millionen Euro. Bedeutender sind aber die kommenden Meilensteinzahlungen und Umsatzbeteiligungen, die durch Remimazolam-Verkäufe in Japan ausgelöst werden können. Paion-Boss Dr. Jim Phillips blick..

Stefan Amenda (MEAG): Jahresausblick 2020: Das globale Wachstum geht weiter!

Wie wird es an den Kapitalmärkten in diesem Jahr weitergehen? Eine spannende Frage! Bei einem Prognosezeitraum von beinahe einem Jahr kommen wir nicht umhin,...

Evotec: Neue Top-Allianz – Anleger im Glück

Der News-Reigen setzt sich fort: Mit der auf Krebstherapien spezialisierten Indivumed initiiert Evotec (WKN: 566480) eine zweite Forschungsallianz, wie der TecDAX-Konzern heute mitteilt. Konkret werden beide Unternehmen laut Meldung an der Entwicklung hocheffektiver first-in-class Therapeutika zur Behandlung von nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) forschen. Evotec wird unter anderem seine proprietäre Bioinformatik-Analyseplattform "PanHunter" einbringen, Indivumed seine Multi-Omics-Krebsdatenbank nutzen. Patientenfokussierte Forschung im Fokus Indivumed ist für Evotec-Aktionäre kein unbeschriebenes Blatt. Die neue Kooperation folgt auf die im April 2019 vereinbarte Darmkrebs-Forschungspartnerschaft. Die ebenso wie Evotec in Hamburg ansässige Indivumed bietet Partnern aus der Biopharmazie-Industrie Dienstleistungen zur Medikamenten- und Diagnostika-Entwicklung und verfügt darüber hinaus über eine im Aufbau befindliche globale Krebsdatenbank. Über die Tochtergesellschaft IndivuTe..