Suche

Tesla: Elektrische Verfolgungsfahrten!

558
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Anfang dieser Woche machte die Meldung die Runde, dass die Polizei auf einem Highway in Kalifornien einen übermüdeten Fahrer im Tesla stoppte. Der sich im Tiefschlaf befindliche Mann war laut Medienberichten mit mehr als hundert Stundenkilometern im Model S unterwegs, gesteuert vom teilautomatischen Fahrassistenten. Die Polizei allerdings setzte sich vor den Wagen und bremste ihn langsam ab, passiert ist nichts. In der Schweiz könnte die Polizei das Rettungsmanöver bald noch stilvoller lösen. Denn was wäre passender, als einen Tesla mit einem Tesla auszubremsen?

Mit Funkanlagen und Blaulicht

Die Polizei Basel werde demnächst mit Tesla-Elektrofahrzeugen im Einsatz sein, berichtet unter anderem die Badische Zeitung. Die drei Exemplare des Model X 100D sollen im Frühjahr in Dienst gestellt werden, so die Polizei bei der Vorstellung der blau-gelb-weiß lackierten Autos. Die Standardmodelle wurden laut des Berichts mit Funkanlagen und Blaulicht ausgestattet. Die Autos sollen nach einer Stunde Aufladung eine Reichweite von rund 85 Kilometern haben und unter anderem bei Patrouillen und Verfolgungsfahrten eingesetzt werden.

Betriebs- und Unterhaltskosten sollen günstiger sein

Die Autos sollen samt Umbau zwar je 140.000 Franken kosten (rund 124.000 Euro) und damit 50.000 Franken mehr als vergleichbare Dieselfahrzeuge, zitiert die Badische Zeitung Polizeikommandant Martin Roth. Betrachte man die Betriebs- und Unterhaltskosten, seien die Teslas laut Polizeiberechnungen aber günstiger. Im Herbst sollen vier weitere Teslas hinzukommen.

0/5 (0 Reviews)
VW sieht das E-Ding durch. Hoffentlich bauen die trotzdem weiterhin Verbrenner, vorzugsweise Diesel.
meine Postings werden auch alle gemeldet. Ist halt so, da kann man nichts machen. Ob unsere Postings
5305 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Tesla per E-Mail


Aktuelle Video-Analyse von Tesla



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)