58,3€ 0% 0€

Ströer: Dieser Deal soll sich spürbar auszahlen!

636
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Liebe Leser,

der Vermarktungsspezialist Ströer will mit einer neuen Unternehmenssparte Wachstum generieren. Gemeint ist das sogenannte Dialogmarketing, eine Form des Direktmarketings, das möglichen Kunden gezielt zugeschnittene Produkte oder Dienstleistungen anbietet. Im Mittelpunkt der lukrativen Werbemethode stehen elektronische, telefonische sowie schriftliche Dialogoptionen. Die Vorteile: eine bessere Neukundengewinnung sowie eine Vertiefung der bereits bestehenden Kundenbeziehungen.

Ströer tätigt weitere Akquisition im Bereich des Dialogmarketings

Nachdem man vor einem Monat mit der Übernahme der Avedo Gruppe, einem führenden deutschen Dialogmarketingspezialisten, bereits kräftig in das neue Segment investierte, präsentierte der Konzern nun einen weiteren Deal für jenen zukunftsträchtigen Bereich.

Konkret geht es diesmal um das Dialogmarketing-Unternehmen Ranger. Hauptgesellschafter Waterland sowie weitere Investoren verkaufen laut Erwerbsvertrag sämtliche Anteile an Ströer. Der für das 3. Quartal angedachte Abschluss der Transaktion steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörde.

Ströer hat neuen Werbekanal im Visier

Mit dem performanceorientierten Direktvertrieb der Ranger Gruppe will der Konzern die neue Sparte um einen weiteren Werbekanal erweitern. Das heißt: Ströer sei nun „in der Lage, den eigenen Kunden integrierte Komplettlösungen entlang der gesamten Marketing- und Vertriebswertschöpfungskette anzubieten“, so der Konzern.

Positiver Umsatz- sowie EBITDA-Beitrag erwartet

Die neue Akquisition soll, wie bereits bei der zurückliegenden Avedo-Übernahme prognostiziert wurde, einen zusätzlichen Umsatzbeitrag vor Synergien ermöglichen. Dieser wird von Ströer mit etwa 70 Millionen Euro pro Jahr beziffert. Der dadurch erreichte EBITDA-Beitrag (normalisiert sowie konsolidiert) soll sich bei mehr als 10 Millionen Euro einpendeln. Je Aktie wird von einem Gewinnbeitrag in Höhe von rund 3 Prozent ausgegangen.

Firmenkunden sollen stärker in den Fokus rücken

Torsten Krause, CEO des frischen Dialogmarketing-Bereichs, fügte an: „Die Akquisition der Ranger Gruppe ergänzt unser Geschäftsfeld um einen wichtigen Kanal: den professionellen Außendienst. Zusätzlich wollen wir in Zukunft den bis dato vornehmlich auf B2C ausgerichteten Vertrieb auf Firmenkunden im B2B-Bereich erweitern.“

0/5 (0 Reviews)
514 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Ströer Media per E-Mail

Mehr Inhalte zur Ströer Media Aktie für Sie:

  • Alle aktuellen News zur Ströer Media Aktie
  • Die aktuellste Aktienanalyse
  • Ströer Media Chart & Portrait
  • Buzz/Sentiment Werte & Kennzahlen

Aktuelle Bewertung der Ströer Media Aktie:

>>Hier gehts zur Ströer Media Aktienseite

Aktuelle Video-Analyse von Ströer Media :




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)