Steinhoff: Strafzahlung droht!

867
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Liebe Leser,

in Bezug auf die Steinhoff International Holdings N.V. (kurz „Steinhoff“) gab e seine schlechte Nachricht. Und zwar teilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am Donnerstag mit, dass man Steinhoff Zwangsgelder in Höhe von 1,15 Mio. Euro angedroht habe. Denn Steinhoff habe gegen das Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) verstoßen – und wenig überraschend geht es da um die „Erfüllung der Finanzberichterstattungspflichten“. Das ist insofern wenig überraschend, weil Steinhoff in der Tat längst überfällig ist mit der Publikation der Geschäftszahlen für das vorige Geschäftsjahr, welches bei Steinhoff bereits am 30. September 2017 geendet hatte.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Steinhoff?

Steinhoff: Strafzahlung von 1,15 Mio. Euro

Die BaFin teilte dazu mit: „Der Bescheid ist sofort vollziehbar, aber noch nicht bestandskräftig.“ Die Frage ist also, ob Steinhoff nun also sofort zahlen muss oder nicht. Doch so oder so – sehen wir die Sache realistisch: Eine Strafzahlung von 1,15 Mio. Euro ist, so ärgerlich sie sein mag, für Steinhoff nicht entscheidend. Entscheidend wird sein, wie groß letztlich der Umfang der Bilanz-Unregelmäßigkeiten ist. Und wichtig könnte auch sein, was die BaFin als nächste Schritte unternehmen könnte, wenn Steinhoff die Zwangsgelder zwar zahlt, aber weiterhin nicht den Geschäftsbericht veröffentlichen wird.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Steinhoff-Analyse vom 27.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich Steinhoff jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Steinhoff Aktie.



Steinhoff Forum

0 Beiträge
Steinhoff Aktie: Jeden Tag möglich! Von Peter Niedermeyer -25. September 2020 18561 Stern2 Sterne3
0 Beiträge
Den Boden hast du und alle anderen, die im ein- und niedrigen zweistelligen Cent-Bereich liegen mit
0 Beiträge
Disclosure­ of inside informatio­n is pursuant to Art. 17 of the EU Market Abuse Regulation­ (EU 596
509 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Steinhoff per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)