Steinhoff: Es gibt Neuigkeiten!

7120
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Es gibt Neuigkeiten bei einem alten Bekannten, und zwar Steinhoff International Holdings N.V. (kurz „Steinhoff“).

Damit meine ich nicht die außerordentliche Hauptversammlung des Unternehmens vorige Woche in den Niederlanden, wo es nur einen Tagesordnungspunkt gab, die Wahl des Abschlussprüfers für das vorige Geschäftsjahr. Mit Erinnerung an den Ostblock nahm ich das Wahlergebnis (99,95% Ja-Stimmen) zur Kenntnis.

Interessanter fand ich da die Meldung von Steinhoff, dass der Verkauf von eigenen Beteiligungen weitergeht. Das ist gar nicht so übel im Hinblick auf die Strategie, den Gesamtkonzern überleben zu lassen. Dazu ist eine Beschränkung auf ein Kerngeschäft, das positiven Cash Flow liefert, durchaus sinnvoll. Und ein Verkauf von manchen Beteiligungen, um die drückende Schuldenlast zu lindern. Doch mir stellt sich da die Frage, was bleibt dann letztlich noch von „Steinhoff“ überhaupt übrig? Denn gut verkaufen lassen sich ja naturgemäß leichter Beteiligungen, bei denen es auch gut läuft. Nun konkret zur Neuigkeit: Steinhoff teilte mit, die „Blue Group Hold & Co Ltd“ verkauft zu haben.

Blue Group wer? Nie zuvor gehört. Doch wie bei Steinhoff durchaus üblich ist hier der Überblick nicht immer leicht, auch aufgrund von Verschachtelungen. In dem Fall teilt Steinhoff direkt mit, welche Beteiligungen die Blue Group Hold Co Ltd hält, Zitat: „Bensons for Beds, Harveys Furniture and upholstery & bedding manufacturers Relyon, Steinhoff UK Beds and Formation Furniture“.

Da muss sich Steinhoff vielleicht für die Präsentation anlässlich der kommenden Hauptversammlung (HV) andere Motive suchen. Denn bei der vorigen HV wurden in der Präsentation noch Betten/Matratzen abgebildet (beispielsweise auf S. 10).

Jetzt sieht es so aus, als ob die entsprechenden Beteiligungen (Betten, Matratzen….) in Großbritannien verkauft worden sind. (Die Zustimmung der Behörden soll noch ausstehen).

Ich möchte an dieser Stelle an die Vorgehensweise bei einer anderen Beteiligung aus dem Sektor von Steinhoff erinnern: Voriges Jahr ging die US-Tochter „Mattress Firm, Inc.“ zwischenzeitlich in die Insolvenz. Die Mutter konnte ihr nicht helfen mit liquiden Mitteln, da sie selber bekanntlich Probleme hatte. Dennoch verließ Mattress Firm, Inc. schnell wieder das Insolvenzverfahren. Und wieso? Es wurden diverse Filialen geschlossen und Gläubiger fanden sich bereit, welche zusätzliche Mittel bereitstellten. Das taten sie nicht, weil sie barmherzige Samariter waren, sondern sie erhielten dafür 49,9% Beteiligung.

Das ist also ein Modell: Steinhoff reduziert die Schuldenlast, indem bei einzelnen Tochtergesellschaften die Gläubiger mit ins Boot genommen werden, Stichwort „debt to equity swap“. Dabei geht es darum, dass Gläubiger auf ihre Schulden verzichten bzw. sogar weitere Mittel zur Verfügung stellen, dafür aber signifikant am jeweiligen Unternehmen beteiligt werden.

Alternativ/zusätzlich verkauft Steinhoff manche Beteiligungen ganz, so wie es für die in Großbritannien genannten Beteiligungen angekündigt wurde.

Der CEO von Steinhoff (Louis du Preez) teilte zu dem genannten Verkauf mit, dass es sich dabei um einen der geplanten Verkäufe von Steinhoff handle. Man wolle das Beteiligungsportfolio der Gruppe vereinfachen und die Schuldenlast senken. Man wünsche Alteri und dem Management der Blue Group Erfolg mit den zukünftigen Plänen („every success with their future plans“).

Das Portfolio vereinfachen, so kann man es auch formulieren, wenn Assets verkauft werden. Was ich aus Investoren/Aktionärs-Sicht nicht gut finde: Es wurden keine Angaben zum Verkaufspreis gemacht. Ich würde gerne wissen, wie hoch die verkaufte Einheit vorher in der Bilanz angesetzt war und wie hoch der Verkaufserlös ist. Wird dadurch ein Buchgewinn oder ein Buchverlust realisiert? Sprich, wird das Eigenkapital durch den Verkauf steigen oder fallen – oder gleich bleiben? Diese Fragen kann ich aufgrund der fehlenden Daten in der entsprechenden Mitteilung nicht beantworten.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Steinhoff-Analyse vom 11.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Steinhoff jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Steinhoff Aktie.



Steinhoff Forum

0 Beiträge
genommen werden sollte, dann klappert das schon richtig. So wie Dirty schon sagt, Rasierklinge. Nu
0 Beiträge
ich bin der Held und bleib jetzt hier. Habt Ihr eigentlich den Verkauf von Conforama Schweiz an die
0 Beiträge
...echt die dicksten Eier haben!
509 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Steinhoff per E-Mail


Aktuelle Video-Analyse von Steinhoff

Klarstellung
Und auch hier gilt: Dies ist meine rein subjektive Einschätzung und keine Aufforderung an Sie, diese Aktie zu verkaufen oder zu kaufen. Betrachten Sie meine Zeilen als Gedankenanstoß, nicht mehr und nicht weniger. Es geht um Ihr Geld - verantwortlich dafür sind Sie ganz alleine.

Zum Autor
Michael Vaupel, Diplom-Volkswirt und Historiker (M.A.), Autor mehrerer Fachbücher. Seine Einstellung: „Gewinn um jeden Preis verachte ich. Natürlich möchte ich Gewinner-Investments und profitable Trades empfehlen. Doch keineswegs solche, welche die Umwelt oder die Gemeinschaft schädigen.“ Sein Finanzblog ist lesenswert: http://www.ethische-rendite.de




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)