Sammelurkunde

Lesedauer: ca. 1 min

Die Sammelurkunde ist eine Urkunde, die auch als so genannte Globalurkunde bezeichnet wird, wobei beiden Begriffe Synonyme sind und gleichbedeutend verwendet werden können. Zudem handelt es sich bei einem solchen Schriftstück um eine Urkunde, die der Vereinfachung der jeweiligen Verwaltung von Wertpapieren dient. Somit kommt sie vorrangig für Anleihen und Aktien zur Anwendung. Sie wird beispielsweise bei Emissionen eingereicht, um umgehend mit dem Handel beginnen zu können, noch bevor die Einlieferung der jeweiligen Einzelurkunden beim DKV erfolgt ist. Es handelt sich also um einen Formalität, auf die Anleger in der Regel keinen oder nur einen sehr geringen Einfluss haben.


Autor: Sabrina Frings

"Mit dem Lesen lernte ich Worte lieben", antwortete Sabrina Frings, als man Sie nach Ihrem erlangten Schreibtalent fragt. 2014 schloss sie ihre journalistische Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg ab. Mittlerweile ist Sabrina Frings freie Journalistin und arbeitet als Selbstständige in Stuttgart. In Zusammenarbeit mit dem Verlag für die Deutsche Wirtschaft, liefert sie uns neue Artikel und ist damit eine neue Bereicherung für unser Redaktionsteam.