Sammeldepot

Lesedauer: ca. 1 min

Ein Sammeldepot, das auch mit dem finanz- und börsentechnischen Begriff der so genannten Girosammelverwahrung bezeichnet wird, ist letzten Endes nichts anderes als eine sehr sichere, einfache und preiswerte Art der Aufbewahrung von Aktien, die sich vor allem an Anleger mit einem überschaubaren Anlagevolumen richtet, die nicht gewerblich investieren. Dabei werden alle Wertpapiere zentral deponiert, wobei die betreffende Bank dem Aktienbesitzer jeden Kauf oder auch jeden Verkauf durch einen Buchungsbeleg quittiert, auf dem die jeweilige Transaktion nochmals verzeichnet ist. Gerade Einsteiger in den Wertpapierhandel können hier also nichts falsch machen!


Autor: Sabrina Frings

"Mit dem Lesen lernte ich Worte lieben", antwortete Sabrina Frings, als man Sie nach Ihrem erlangten Schreibtalent fragt. 2014 schloss sie ihre journalistische Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg ab. Mittlerweile ist Sabrina Frings freie Journalistin und arbeitet als Selbstständige in Stuttgart. In Zusammenarbeit mit dem Verlag für die Deutsche Wirtschaft, liefert sie uns neue Artikel und ist damit eine neue Bereicherung für unser Redaktionsteam.