Schlusskurs vom 21.06.18:    19,36EUR  -1,58%  -0,31€

RWE: Die Käufer wollen die Wende!

0
1353

Liebe Leser,

noch bis in den November 2017 hinein erfreuten sich die Aktien der Versorger bei den Anlegern einer hohen Beliebtheit. Die Kurse schritten nach oben und früh eingestiegene Investoren saßen auf hohen zweistelligen prozentualen Gewinnen. Von diesen ist nicht mehr viel übrig geblieben, denn die einstigen Überflieger zählen inzwischen zu den schwächsten Aktien im DAX.

Der Kurs der RWE-Aktie ermäßigte sich von 23,28 Euro auf nur noch 14,54 Euro. Das Tief wurde am 6. Februar 2018 im Rahmen der allgemeinen Marktschwäche markiert. Seitdem steigen die Notierungen wieder an und die entscheidende Frage ist nun, ob die RWE-Aktie in den letzten Wochen eine dauerhafte Wende vollzogen haben könnte.

Die Chancen dazu stehen nicht schlecht, denn die kurzfristige Erholung ist weiterhin intakt und sollte deshalb auch in den kommenden Tagen ihre Fortsetzung finden. Positiv zu werten ist, dass die RWE-Aktie während der aktuellen DAX-Schwäche nur wenig an Boden verloren hat und der seit November 2017 gültige kurzfristige Abwärtstrend durchbrochen werden konnte.

Das macht Hoffnung auf mehr

Insbesondere die vier positiven Handelstage dieser Woche nähren die Hoffnung, dass sich im Chart der RWE-Aktie gerade eine größere Wende vollzieht. Notwendig dazu sind weitere Anschlusskäufe, welche die kurzfristige Aufwärtsbewegung weiter in Gang halten und wünschenswert wäre auch, dass die 20- und 50-Tage-Linien nun nicht mehr nach unten gebrochen werden.

Zu achten ist auf das vor einigen Tagen erreichte Zwischentief bei 15,83 Euro. Da es der Ausgangspunkt der aktuellen Aufwärtsbewegung war, sollte es nach Möglichkeit nicht mehr unterschritten werden. Geschieht dies nicht, bleibt das mit dem Anstieg ausgelöste Kaufsignal weiterhin gültig.

Ein Bruch der Marke von 15,83 Euro hingegen würde das Chartbild wieder deutlich eintrüben und die gesamte Wendeformation infrage stellen. In diesem Fall ist kurzfristig mit einem erneuten Test der im Februar erreichten Tiefs bei 14,54 Euro zu rechnen.

Ein Beitrag von Dr. Bernd Heim