Royal Dutch Shell-Aktie: Trotz Verlusten weiterhin ein Kaufkandidat!

705
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Mehr Inhalte zu Daimler f�r Sie:

Royal Dutch Shell ist am Mittwoch deutlich schwächer geworden. Geht es nach den Analysten der Charttechnik, dann ist dies jedoch nicht dramatisch. Der Wert habe mit dem Verlust von 2 % sein Kursziel nicht aus den Augen verloren. Es kann nach wie vor um mehr als 25 % aufwärts gehen.

Denn: Die Aktie befindet sich im charttechnischen Aufwärtstrend und versucht lediglich, über die Hürde von 30 Euro vergleichsweise elegant hinwegzuschreiten. Dies ist am Mittwoch zunächst nicht gelungen. Dennoch: Die Aussichten sind bestens. Denn der Aufwärtstrend, der seit Mitte März andauert, hat zudem auch noch massive Unterstützungen bei 28,50, ferner bei 28 Euro hinterlassen. Nach unten sind die Kurse also gut geschützt.

Das bisher maßgebliche Zwischenhoch bei gut 31 Euro dürfte demnach bald überkreuzt werden. Ausgehend davon kann es relativ schnell wieder in Richtung des Allzeithochs bei 37 Euro gehen. Die Chancen sind ausgezeichnet, so die Auffassung der Chartanalysten mit Blick auf den Umstand, dass kaum Hindernisse im Weg stünden.

Technische Analysten

Auch die technischen Analysten willigen in diese Perspektive ein. Der Wert habe in allen zeitlichen Dimensionen den jeweiligen gleitenden Durchschnittskurs überwunden und befinde sich damit im Aufwärtsmarsch. Der GD200 verläuft bei 27,58 Euro und ist klar um etwa 8 % distanziert worden. Dies entspricht einem Kaufsignal.


Verdienen die Notenbanken noch unser Vertrauen?

Börsenausblick ...

Ein wirklich freier Markt braucht keine zinspolitische Steuerung

In Deutschland gibt es den Rat der Wirtschaftsweisen. Das Gremium berät die Bundesregierung bei ihren...
Text vorlesen


Videos