ProSiebenSat.1: Stockt nach den Zahlen die Aufwärtsrallye?

440
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Nicht nur ProSiebenSat.1 Media tut sich schwer auf dem klassischen TV-Werbemarkt, denn immer weniger Unternehmen sind bereit im klassischen TV Beiträge zu schalten. Die gesamte Branche in Europa könnte vor einer Konsolidierungswelle stehen. Seit ein paar Monaten hat sich hier auch bei der Aktionärsstruktur der ProSiebenSat.1 Media etwas getan. Dies könnte nur der erste Schritt gewesen sein, weitere könnten folgen.

Der Umsatz konnte zum Vorjahreszeitraum zulegen

Mein erster Blick fällt bei den Quartalszahlen direkt auf den Umsatz im letzten Quartal. Hier konnte man eine Steigerung sowohl im dritten Quartal als auch auf 9 Monatssicht verzeichnen. Die Geschäfte scheinen grundsätzlich nicht so schlecht zu laufen. Jedoch sieht man recht schnell, dass beim angepassten EBITDA eine sichtbare Reduzierung zum Q3 2018 stattgefunden hat. Auch auf 9-Monatssicht sieht es da nicht besser aus. Interessanterweise sind Sondereffekte nicht wirklich schuld an diesem Ergebnis, denn diese fallen nur mit 9 Mio. Euro ins Gewicht.

Katastrophales Ergebnis nach Steuern!

Das Konzernergebnis offenbart dann wirklich Schreckliches, denn hier hat das Unternehmen im dritten Quartal wirklich schlecht abgeschnitten. Das Unternehmen hat es nicht geschafft an das dritte Quartal 2018 anzuknüpfen. Es bleibt ein geringes Konzernergebnis von 34 Mio. Euro übrig. Im Vorjahreszeitraum wurden hier noch 126 Mio. Euro erreicht. Der Aktienkurs hatte sich seit dem Sommer eigentlich wieder nach oben aufgerafft. Es war also Besserung in Sicht, doch mit diesen Zahlen?

Bereinigtes Ergebnis je Aktie nach 9 Monaten!

Auch beim Ergebnis je Aktie müssen die investierten Anleger Abstriche machen, denn hier kommt man im laufenden Jahr nur auf 0,99 Euro (2018: 1,33 Euro). Man fragt sich dann schon, warum die Mitarbeiteranzahl so massiv zugelegt hat, wenn am Ende so wenig Gewinn übrigbleibt. Die Mitarbeiteranzahl hat sich von 6635 auf 7416 Personen erhöht.

Verschuldungsgrad ist kein Klacks!

Die liquiden Mittel haben wieder abgenommen und man hält stichtagsbezogen damit rund 600 Mio. Euro an Cash vor. Hier hatte man im letzten Jahr noch deutlich mehr Puffer. Auch mit Blick auf den Verschuldungsgrad sieht es nicht gerade rosig aus. Hier kommt das Unternehmen auf 2,8. Die Finanzverbindlichkeiten wurden in den letzten 12 Monaten nicht abgebaut.

Charttechnischer Zukunftsausblick!

Der Kurs hat sich wieder etwas aufgerafft und auch die durchwachsenden Zahlen konnten die Aktie nicht größer verunsichern. Der Kurs korrigierte zwar heute etwas nach unten, er liegt aber damit noch immer über 2 von 3 gleitenden Durchschnittslinien. Zudem hat sich ein kurzfristiger Aufwärtstrend seit Mitte des Jahres aufgetan. Als Widerstand kann die 200-Tagelinie identifiziert werden, diese blockiert aktuell den Weg nach oben!

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre ProSiebenSat1-Analyse vom 08.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich ProSiebenSat1 jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur ProSiebenSat1 Aktie.



ProSiebenSat1 Forum

0 Beiträge
Nagartier  Funatic Gestern
" Ich finde wirklich viele Deiner Beiträge interessant, aber Häme geht gar nicht! " Es geht hier
0 Beiträge
Mal sehen ob heute noch eine Ad-Hoc von Black Rock kommt. Es wäre an der Zeit das sie wieder unter
0 Beiträge
da hast Du natürlich recht er könnte sich irren - das Glas ist immer halb voll, aber bei Pro7Sat1 fä
513 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu ProSiebenSat1 per E-Mail


Aktuelle Video-Analyse von ProSiebenSat1




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Die 4vestor GmbH tätigt keine Eigengeschäfte in Wertpapiere jeglicher Art. Damit wird ein Interessenskonflikt in Bezug auf die publizistische Tätigkeit vermieden. Das Unternehmen berät im Umfang der vorliegenden Erlaubnis nach §34h Absatz 1 GewO. Diese sieht eine gewerbsmäßige Anlageberatung zu Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen vor, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen.