Plug Power, Ballard und Co.: Der Markt bricht aus…

4892
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Lieber Leser,

wenn Sie Aktionär von Plug Power sind, dann haben Sie am Montag zum Beginn der Woche vermutlich einen sehr angenehmen Tag verlebt. Mehr als 17 % Kursplus standen zu Buche, als die ersten Börsen wieder schlossen. Damit ist das Unternehmen die Nummer eins dieser Branche gewesen. Wenn Sie diesen Letter seit einiger Zeit lesen, wissen Sie wahrscheinlich, warum ich der Meinung bin, die Unternehmen seien radikal überbewertet. Was also könnte jetzt Plug Power in einer derartigen Kursexplosion nach oben getrieben haben?

Unfassbarer Gewinn

Die Antwort aus meiner Sicht: Die Börse spekuliert inzwischen wahnsinnig. Am 6. August wird Plug Power die Quartalszahlen präsentieren. Das wiederum führt – so die Begründung – offenbar dazu, dass die Analysten und Investoren besonders optimistisch sind. Ich zweifle sehr stark daran, dass die Investoren nicht enttäuscht sein werden.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Plug Power?

Plug Power ist mit wenigen Millionen Dollar Umsatz in diesem Jahr bis dato hoffnungslos überbewertet. Es ist kein Milliarden-Unternehmen, wie die Kursbewertung Glauben lässt. Das wiederum heißt, dass Plug Power dann irgendwann entweder die Umsätze wie geplant erheblich steigern müsste – oder es zum Ausverkauf kommt.

Kürzlich hatte Plug Power mitgeteilt, das Unternehmen habe zwei Konzerne aufgekauft, die in der Wasserstoff-Branche stark sind. Damit wollte der US-Konzern sein Portfolio aufstocken – und peilt Umsätze von bis zu 1,2 Milliarden Dollar im Jahr 2024 an.

Ob dies so sein wird, kann derzeit niemand auch nur halbwegs seriös sagen. Die Regierungen lassen Milliarden in den Sektor fließen. Dennoch ist bis dato nicht deutlich, ob die Milliarden reichen, um die alternative Antriebstechnologie zum Massengeschäft zu machen. Zudem weiß auch niemand, welche der Unternehmen überhaupt profitieren könnten, wenn es tatsächlich dazu kommt.

Also: Plug Power ist unverdient Profiteur zahlreicher Spekulationen geworden. Der Kursgewinn am Montag ist möglicherweise Auftakt für eine Reihe weiterer Gewinne, die Spekulanten in den kommenden Tagen anstoßen könnten. Charttechnische Analysten und technische Analysten beschreiben seit geraumer Zeit, der Wert sei in einem starken Aufwärtstrend.

Hier liegt meiner Meinung nach des Pudels Kern: An diesen Märkten herrschen in erster Linie Algorithmen, also Computer, die sich an Handelsmarken orientieren. Mehr als 50 % des Handels in den USA soll sich inzwischen ausschließlich auf Ebene der Algorithmen abspielen. Demzufolge ist der Aufstieg von Plug Power in den vergangenen Monaten – ebenso wie bei Nel Asa, Ballard und Co. – im wesentlichen ein Produkt des technischen Ping-Pong-Spiels. Das wiederum heißt, das niemand absehen kann, wie hoch die Aktie steigen wird und wann die Rechner verkaufen. Das Argument, Plug Power könnte am 6. August hervorragende Zahlen liefern, halte ich für unplausibel. Wer zocken möchte, kann mitgehen. Wer langfristig Geld verdienen möchte, muss diese Werte schlicht aus dem Depot entfernen.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Plug Power-Analyse vom 19.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich Plug Power jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Plug Power Aktie.



Plug Power Forum

0 Beiträge
Halle86  InTime 08:24
Halt dich doch bitte etwas zurück, so ein Schmarrn ...Anstieg war, weil in China ein Sack Reis umgef
0 Beiträge
Aufgrund der Brände in Californien Vielleicht gibt es noch andere, naheliegendere Gründe?
0 Beiträge
InTimeToTime  ! 05:56
Aufgrund der Brände in Californien Lass knacken
1710 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Plug Power per E-Mail