Schlusskurs vom 24.05.18:    2,20EUR  0,00%  0,00€

Paion: Das sieht gut aus!

0
870

Liebe Leser,

bei Paion heißt es weiterhin: Hopp oder top! Wird die zuständige US-Behörde FDA in der Phase III für Remimazolam den Daumen heben – oder senken? Diese Entscheidung steht noch aus und bekanntlich ist Remimazolam der Hoffnungssträger bei Paion. Bisher wurde stark investiert, natürlich wurden inzwischen rote Zahlen geschrieben. Der Erfolg des Unternehmens und der Aktie wird nun also davon abhängen, wie die Phase III ausfallen wird. Und dazu gibt es Neuigkeiten!

Denn am Dienstag teilte Paion mit, dass man eine Nachricht von der FDA erhalten habe. Diese habe informiert, dass – Zitat: „auf Basis der zur Verfügung gestellten Daten keine weiteren Studien mehr notwendig sind.“ Also keine weiteren Studien – das klingt erstmal gut! Denn es klingt so, als ob die FDA nun genügend Daten hat, um später entscheiden zu können. Doch ob positiv oder negativ, das ist weiterhin offen.

PAION: Neuigkeiten von der FDA

Immerhin gab es von Paion auch Neuigkeiten in Bezug auf den möglichen zeitlichen Rahmen. Denn wann würde überhaupt ein Zulassungsantrag in den USA gestellt werden? Hier verweist PAION auf den Partner Cosmo Pharmaceuticals. Dieser erwarte, „den Zulassungsantrag im zweiten Halbjahr 2018 einzureichen.“ Also weiter abwarten. Eine Garantie, dass die Zulassung erfolgreich sein wird, gibt es nicht und die Neuigkeit von der FDA zeigt eher an, dass die Entscheidung näher rückt – aber es ist wohl kein eindeutiger Hinweis darauf, dass die Zulassung auch wirklich erfolgen wird.

Ein Beitrag von Peter Niedermeyer


Mit Immobilien sich zwanglos von seinem eigenen Vermögen befreien. Mit dem Lastenausgleich gelingt der Coup!

Einer der gemeinsten staatlichen Angriffe auf das Immobilienvermögen der Deutschen fand nach dem Zweiten Weltkrieg...

Negativzinsen – Alter Wein in neuen Schläuchen

Die realen Guthabenzinsen waren meistens negativ Sie sind – trotz langfristig leicht abnehmender Tendenz – des...

Wenn Staaten unverschämt werden, drohen leicht Vermögensverluste bis zu 65 Prozent

Wenn anlagewütige Investoren in die Immobilien drängen als sei dies der einzige Weg zu Kapitalerhalt...


Videos