Öl: Preis stabilisiert sich!

356
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Die letzten Wochen und Monate waren spannend. Zuerst stieg der Ölpreis im Zuge der US-amerikanischen Sanktionen gegen den Iran unaufhörlich an, so dass der saudische Ölminister schon von Preisen jenseits der 100 Dollar je Barrel fabulierte, dann fiel der Preis ab dem 12. Oktober plötzlich stark.

Sanktionen nicht wirkungsvoll

Das lag daran, dass Investoren die Sanktionen und den damit drohenden Ausfall iranischen Öls auf der Angebotsseite eingepreist hatten, die US-Sanktionen dann aber milder ausfielen als gedacht. 8 Länder – Indien, China, Japan, Südkorea, Taiwan, Griechenland, Italien und die Türkei – dürfen weiter iranisches Öl importieren. Vorher gingen Analysten von Ausfällen zwischen 1 Millionen und 2,5 Millionen Barrel pro Tag aus. Da das Angebot nun doch größer war als gedacht, fiel der Preis dementsprechend. Am Dienstagabend fiel der Preis dann sogar um 7 Prozent. WTI wurde zwischenzeitlich für 55 Dollar je Barrel gehandelt und notiert aktuell bei 56,90 Dollar. Brent wird für 66,90 Dollar gehandelt, letzten Monat lag der Preis bei über 85 Dollar je Barrel. Die Volatilität lag am Dienstag so hoch wie lange nicht mehr; 70 Prozent über dem durchschnittlichen Handelsvolumen.

Neben den milderen Sanktionen hängt die Situation auch mit dem Produktionsniveaus der drei größten Produzenten zusammen. Saudi-Arabien, die USA und Russland produzieren alle auf Rekordniveau. Ein Bericht der IEA sieht das aber als „eine Versicherung und keine Gefahr“ für den Preis. Auch die pessimistischeren Prognosen der Industrie und Schwellenländer über das künftige Wachstum lassen den Preis weiter fallen.

0/5 (0 Reviews)
Man darf gespannt sein was rauskommt. Der Energieminister der Vereinigten Arab. Emirate glaubt der
sind wegen eine fortgeschrittene Fördertechnik sehr niedrig. Die USA sind momentan größter Ölproduze
werden künstlich und gezielt bewegt. Es werden sogar bewusst die Krisen produziert um die Höhe des P



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)