Nikola Aktie: War das jetzt der Durchbruch!?

3292
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Die Aktie von Nikola Motor hat am Montagnachmittag einen satten Sprung um zeitweilig mehr als 15 Prozent an der Börse hingelegt. Hintergrund ist, dass der US-Truck-Entwickler im Auftrag von Republic Services 2.500 elektrifizierte Müllfahrzeuge fertigen soll. Darüber hinaus bestehe eine Option, den Auftrag auf 5.000 Stück auszuweiten, heißt es. Laut Nikola-Mitteilung soll es der größte Einzelauftrag in der Abfallwirtschaft sein. War dieser Großauftrag nun der Durchbruch? Bei Nikola Motor ist wohl weiter Vorsicht angebracht: Trotz des Kurssprungs liegt die Aktie auf Monatssicht weiterhin mit rund 30 Prozent im Minus. Das hat Gründe.

Noch höherer Verlust als erwartet

Ursache für den zwischenzeitlichen Absturz waren die jüngsten Quartalszahlen von Nicola Motor: Zwischen April und Juni verlor der Entwickler von Batterie- und Brennstoffzellen-betriebenen Lkw laut Medienberichten 86,6 Millionen US-Dollar oder 33 Cent je Aktie. Analysten hatten mit einem ein Minus von lediglich 13 Cent je Aktie gerechnet. Dass es nun so heftig wurde, hatte zweifellos auch mit dem Nikola-Gründer Trevor Milton, dem Ankündigungs-Weltmeister, zu tun. Der US-amerikanische Milliardär lässt sich gern mit Tesla-Chef Elon Musk vergleichen. Doch während dieser eine Gigafactoty nach der anderen baut, hat es bei Nikola noch kein einziger Truck auf die Straße geschafft.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nikola Corporation?

Nach dem Spatenstich passierte nichts

Mehr noch: Auf der vermeintlichen Baustelle von Nikola Motor in Arizona, in der die seit langem angekündigten, revolutionären Brennstoffzellen-Laster produziert werden sollen, ist nach dem offiziellen Spatenstich am 23. Juli lange Zeit wohl nichts mehr passiert. Laut Insidern soll Nikola zum Zeitpunkt des Events noch nicht einmal einen Bauantrag gestellt haben. Dennoch griff Trevor Milton beherzt zum Spaten. Ob der Nikola-Chef mit solchen Showeinlagen die Anleger nachhaltig überzeugen kann, wird sich wohl in den kommenden Wochen und Monaten erweisen. Der tatsächliche Bau von Elektro-Müllwagen wäre sicherlich ein Anfang. 2023 soll es tatsächlich soweit sein.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nikola Corporation-Analyse vom 28.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nikola Corporation jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nikola Corporation Aktie.



Nikola Corporation Forum

0 Beiträge
... jetzt bestimmt gerade keine Zeit zum Schreiben. Er deckt sich gerade mit den in dem Artikel vom
0 Beiträge
Nee, ein Wasserstoff Fahrzeug hat nur einen kleinen Akku im Vergleich zu reinem E Fahrzeug ;)
0 Beiträge
auch dein Wasserstoff Brennstoffzellen Auto und LKW hat einen Akku Da musst du noch mehr Müll entso
518 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Nikola Corporation per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)