Schlusskurs vom 16.01.18:    0,39EUR  -1,50%  -0,01€

Steinhoff – reden wir Klartext!

0
1286

Liebe Leser,

seit Bekanntwerden der Bilanzskandale und der finanziellen Schieflage des Einzelhändlers Steinhoff Ende letzten Jahres kommt die Aktie nicht aus den Börsenschlagzeilen. Beständig hält sich das Papier in den Ranglisten der meistgeklickten Aktien auf den vorderen Plätzen. Doch warum eigentlich? Ist es die pure Informationslust der Anleger oder steigen hier derzeit wirklich viele Privatanleger ein, um bei Kursen von weniger als 50 Cent pro Aktie auf die große Erholung zu spekulieren?

Sind Sie ein Zocker?

Egal ob privat oder institutionell, wer die Aktie jetzt kauft, ist kein klassischer Investor. Denn ein Unternehmen, welches nun wohl sogar die Bilanzen 2015 revidieren muss und dringend frisches Geld benötigt, ist von einem konservativen Investment weiter entfernt als der Mond von der Erde. Vielmehr ist die Aktie ein Objekt der Zockerei geworden mit ungewissem Ausgang. In einem Insolvenzfall wäre der Ausgang für alle Aktionäre übrigens gar nicht so ungewiss, denn er heißt wahrscheinlich Totalverlust. Dies hat wohl auch die EZB veranlasst, sämtliche Anleihen von Steinhoff aus dem Portfolio zu schmeißen. Denn auch hier sollte bei einer Insolvenz wohl nichts übrigbleiben.

Wer übrigens immer noch beharrlich glaubt, Steinhoff Aktien seien auf diesem Niveau ein gutes Investment, dem sei ein Blick auf die jüngste Ratingeinstufung der Ratingagentur Moody’s empfohlen. Die aktuelle Einstufung lautet “Caa1“ oder in Worten formuliert „Substantial risks“. Die übernächste Herabstufung ist bei Moody’s übrigens „in Zahlungsverzug“. Daher sei allen Börsianern, die ihr Geld lieber behalten möchten, ans Herz gelegt, sich solideren Investment zuzuwenden. Spätestens dann verschwindet die Aktie zwar nicht gleich vom Kurszettel, aber wohl Stück für Stück aus den Ranglisten der Börsenpresse!

Ein Beitrag von Sebastian Steyer

Seit 1998 ist er als Geschäftsführer und Anlagestratege des Investmentclubs Radebeuler Actien Club GbR tätig. Seit 2009 ist Sebastian Steyer auch als Tradingcoach, Referent und Autor für verschiedene Adressen wie zum Beispiel das Deutsche Anleger Fernsehen, IG Markets, TRADERS‘ oder auf dem Dresdner Börsentag zu erleben...