Schlusskurs vom 20.02.18:    0,37EUR  +1,41%  +0,01€

Steinhoff: Gläubiger im Blick!

0
2849

Liebe Leser,

die Aktie der Steinhoff International Holdings (kurz „Steinhoff“) blieb zuletzt weiterhin unter der Marke von einem halben Euro. Und das ist auch nicht verwunderlich, denn es gab keine neuen Nachrichten, die einen stärkeren Kursanstieg rechtfertigen würden. Gewiss, es gab einige Mitteilungen von Steinhoff – aber die waren eher unbedeutend oder gar nichtssagend. Beispiel die Mitteilung, dass man nicht wie von den Behörden zum 31.1.2018 gefordert die Geschäftszahlen für das am 30.9.2017 zu Ende gegangene Geschäftsjahr vorlegen werde. Wer hatte damit noch ernsthaft gerechnet? Und dann gab es einige Personalveränderungen auf oberer Ebene.

Steinhoff: Wer soll hier auf etwas verzichten?

Am Dienstag dann meldete sich Steinhoff erneut: Man wolle eine Einigung mit den Besitzern einiger „convertible bonds“ erreichen, so dass diese nach Möglichkeit Verzichtserklärungen („waivers“) abgeben. Es soll da um drei Papiere mit Volumen von zweimal über 1 Mrd. Euro und ein Papier mit Volumen von 465 Mio. Euro gehen. Weitere Details nannte Steinhoff am Dienstag nicht – soll es um eine Verlängerung der Laufzeiten oder Verschiebungen von Zinsterminen gehen? Oder will sich Steinhoff nur juristisch absichern, dass die Bond-Gläubiger keine Ansprüche wegen der Bilanzierungsprobleme erheben? Und vor allem, was sagen denn die Besitzer dieser Papiere dazu? Das könnte interessant werden!

Ein Beitrag von Peter Niedermeyer

Aufgewachsen in Niederbayern, war Peter Niedermeyer schon früh von der Börse fasziniert. Und dies hatte einen Grund. Sein Vater, Günther Niedermeyer war ein durchaus erfolgreicher Investor und hat seinem Sohn das Börsen-Geschick sprichwörtlich in die Wiege gelegt...