Schlusskurs vom 14.12.17:    29,03EUR  +0,52%  +0,15€

ProSiebenSat.1: Ärmel hochkrempeln und ran an den Speck?

0
122

>>Lohnt sich der Einstieg bei ProSiebenSat.1 Media AG?

Lieber Leser,

die ProsiebenSat.1 Aktie hat zwischen Mitte Oktober und Mitte November fast 20 % an Wert verloren und damit den langfristigen und aufwärts gerichteten Trendkanal nach unten verlassen. Auch der bereits seit Anfang 2016 bestehende Korrekturtrend wurde mit dem letzten Rücksetzer infolge der einkassierten Prognosen und enttäuschenden Quartalszahlen nach unten durchbrochen. Seitdem versucht das Unternehmen alles erdenkliche, um weitere Kursverluste abzuwenden.

Ankündigungen wenden den weiteren Kursverfall ab

Der Noch-Chef Ebeling soll gehen. Plötzlich wird die Aktie von J.P. Morgan hoch gestuft, der Bank, die dem Medienunternehmen beratend zur Seite stehen soll im Falle des Verkaufs einiger Geschäftsbereiche. Und nun hat Thomas Ebeling auch noch eine Neuausrichtung des gesamten Konzerns vorgestellt. Kurzfristig geholfen haben all die Maßnahmen schon. Der Kurs hat seit dem Tief im November um ca. 12,2 % aufgewertet. Charttechnisch sollte der Kurs allerdings zumindest über 30 Euro steigen, damit die Erholung ernst genommen werden kann.

Positive Effekte der Neuausrichtung müssen sich erst zeigen

Gemäß der Neuausrichtung sieht Ebelings Plan nur noch drei Sparten des Konzerns vor. Die Fernseh-Sender sollen mit Maxdome zusammengelegt werden, was jedoch bereits zuvor angekündigt worden war. Dadurch sollen 50 Mio. Euro eingespart werden. In den Sparten Online-Portale und TV-Produktion will man Partnerschaften schließen oder eventuell sogar zukaufen. Im Bereich Online-Portale wird allerdings nicht alles wie zuvor bleiben. Die Reiseportale will das Medienunternehmen beispielsweise verkaufen. So wirklich neu scheinen die Pläne für Anleger jedoch nicht zu sein. Das kurzfristige Aufatmen dank dem Aktivismus täuscht leider nicht über die hausgemachten Probleme hinweg.

Ein Beitrag von David Iusow-Klassen