Schlusskurs vom 19.11.17:    49,7EUR  +2,7%  +1,31€

Nike: Umsatzeinbußen im wichtigsten Markt drücken Aktie – wie geht es weiter?

0
320

Lieber Leser,

die Nike-Aktie scheint nach der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse per erstes Geschäftsquartal 2017/18 weiter zu schwächeln. Wie der Chart unten auf Wochenkerzenbasis deutlich macht, notiert der Wert derzeit sehr nahe einer wichtigen Unterstützungszone. Diese umfasst einen Preisbereich zwischen 49,50-51 US-Dollar je Aktie. Sollte der Kurs diese unterschreiten, wäre der langfristige Aufwärtstrend womöglich erstmals seit Langem infrage gestellt. Schauen wir und die Quartalsergebnisse im Detail an.

Ergebnis je Aktie besser als erwartet

Nike konnte beim Ergebnis je Aktie Analystenerwartungen übertreffen. Es stand ein Rückgang von 22 % auf 0,57 US-Dollar je Aktie gegenüber dem Vorjahr an. Analysten hatten einen Rückgang von 34 % erwartet. Der Umsatz stieg um 0,1 % auf 9,07 Mrd. US-Dollar und damit weniger als die 0,3 %, die von Analysten prognostiziert wurden. Damit war das erste Geschäftsquartal 2017/18 das schwächste seit sieben Jahren.

Umsatz unter den Erwartungen

Der Umsatz im wichtigsten Markt Nordamerika fiel um 3 %. Der erste Rückgang auf Quartalsbasis seit vier Jahren. 43 % der gesamten Umsätze von Nike werden in Nordamerika erzielt. Das Wachstum auf dem internationalen Markt blieb dem Unternehmen allerdings erhalten. Der Umsatz stieg um 12 % in China, um 6 % in den Regionen Asien-Pazifik und Latein-Amerika sowie 5 % in den Regionen Europa, mittlerer Osten und Afrika.

Bruttomarge soll weiter fallen

Die Bruttomarge (Rohertrag vom Umsatz in %) fiel um 1,8 % auf 43,7 %. Damit fiel die Marge das sechste Quartal infolge. 1,3 % gingen laut dem Unternehmen auf negative Währungseffekte zurück, der Rest auf vergünstigte Angebote. Die Bruttomarge der letzten zwölf Monate fällt mit 44,6 % somit geringer aus als die der Peers Adidas und Under Armour. Für das gesamte Jahr 2017/18 erwartet das Unternehmen einen Rückgang der Marge um 0,5-1,0 %.

Langfristig bleiben Analysten positiv gestimmt

Neun Analysten haben nach den Ergebnissen das Preisziel für die Nike-Aktie gesenkt, darunter der Banken J.P. Morgan und Jeffries. Der durchschnittliche Zielpreis für die nächsten zwölf Monate wird auf 59,20 US-Dollar geschätzt. Bei der Bewertung gab es keine Herabstufungen. Analysten bleiben längerfristig betrachtet positiv gestimmt für den Wert. Das erwartete KGV liegt derzeit bei 22,1 und damit unter dem der Peers Adidas (23,58) und Under Armour (43).

Ein Beitrag von David Iusow-Klassen

Das sogenannte Trading hatte auch ihn gepackt und wie der Großteil der angehenden Trader, musste er bald feststellen, dass zum Börsenhandel mehr gehört als nur das Chartlesen. Die fortlaufende Analyse der makroökonomischen Lage mit Hilfe von Intermarketbeziehungen, Konjunkturindikatoren sowie der Markttechnik,...