Schlusskurs vom 19.11.17:    12,39EUR  -2,44%  -0,31€

Leerverkäufer-Alarm! Deutlicher Aufbau bei Evotec, Deutsche Bank und Commerzbank – spürbarer Abbau bei Bertrandt – insgesamt 9 Veränderungen!

0
865

Liebe Leser,

hier finden Sie einen Überblick über die aktuellen Veränderungen bei den Leerverkaufspositionen deutscher Aktien am 2. Oktober.

Seit geraumer Zeit sind die Aktien deutscher Unternehmen verstärkt ins Visier internationaler Hedgefonds gerückt, die auf fallende Kurse wetten. Ich will Sie an dieser Stelle regelmäßig über aktuelle Entwicklungen bei den Leerverkaufspositionen der betroffenen Unternehmen unterrichten. Denn solche Veränderungen können ein wichtiges Alarmsignal für Anleger sein, dass in Kürze ein Kursabsturz bevorsteht. Umgekehrt kann ein verstärkter Rückzug der Hedgefonds aus den Shortpositionen ein Indiz dafür sein, dass sich der Kurswert nachhaltig stabilisiert und eine klare Aufwärtstendenz zeigt.

Noch eine Erläuterung zu dem Begriff „Netto-Veränderungen“. Die Netto-Veränderung gibt an, um wie viele Prozentpunkte sich die Leerverkaufs-Positionen einer Aktie an einem bestimmten Tag verändert haben. Wenn es zu einem Unternehmen mehrere Veränderungen gegeben hat, rechne ich diese Werte zusammen. Also: +0,10 % und -0,02 % ergibt dann bei mir +0,08 %.

Netto-Veränderungen am 2.10.2017
1. Evotec +0,12 %
2. DEUTSCHE BANK +0,10 % / COMMERZBANK +0,10 %
3. GEA Group +0,04 %
4. CANCOM +0,02 %
5. ProSiebenSat.1 Media +0,01 %
6. United Internet -0,10 %
7. Kristensen Salzgitter -0,11 %
8. Bertrandt -0,15 %

Ein Beitrag von Marco Schnepf

Marco Schnepf konzentriert er sich auf die Erläuterung, Bewertung und Aufschlüsselung von presserelevanten Neuigkeiten...