Schlusskurs vom 16.01.18:    4,14EUR  +0,63%  +0,03€

Gazprom – das sind Kaufsignale!

0
693

Liebe Leser,

lang haben die Aktionäre von Gazprom darauf warten müssen, jetzt sind sie da, die charttechnischen Kaufsignale! Und das gleich in doppelter Hinsicht, wie ein Blick auf den Chart verrät.

Abwärtstrend dominiert

Das ganze letzte Quartal 2017 haben die Papiere des russischen Öl- und Gasriesen mit der 200-Tage-Linie gekämpft. Mal notierte der Kurs für wenige Tage darüber, um dann wieder darunter zu rutschen. Spätestens bei rund 3,90 Euro war auf der Oberseite jedoch Schluss. Als der Kurs dann zum Jahresende wieder unter die 200-Tage-Linie rutschte, schienen die Bullen erneut verloren zu haben.

Doch mit Beginn des neuen Jahres setzte die Aktie zum Sprung nach oben an und überwand den 200-Tage-Durchschnitt mühelos. Mit Kursen über 4,00 Euro wurden dabei neue Zwischenhochs markiert. Aber spätestens bei rund 4,35 Euro könnte schon wieder Schluss sein mit der Rallye, hier verläuft der seit 2011 anhaltende übergeordnete Abwärtstrend. Ein echtes langfristiges Kaufsignal entsteht wohl erst dann, wenn auch dieser Abwärtstrend geknackt werden kann.

Doch neben dem Durchbruch der 200-Tage-Linie gibt es einen zweiten charttechnischen Lichtblick. So sind sowohl der kurzfristige 20-Tage-Durchschnitt als auch der mittelfristige 50-Tages-Durchschnitt aktuell dabei, die 200-Tage-Line von unten nach oben zu durchbrechen. Mit diesem doppelten Kaufsignal im Rücken könnte die Aktie womöglich einem positiven Börsenjahr 2018 entgegenstreben, nachdem 2017 mit einem Kursverlust von rund 23 Prozent endete.

Ein Beitrag von Sebastian Steyer