Schlusskurs vom 16.01.18:    13,85EUR  -3,35%  -0,48€

Evotec: Warum kurzfristige Rücksetzer Kaufgelegenheiten sind!

0
877

Lieber Leser,

quasi auf meine Ansage hin konnte die Aktie des Hamburger Biotechnologieunternehmens Evotec zuletzt wieder deutlich zulegen. Die Talfahrt der Aktie sollte damit beendet sein. Kurzfristige Rücksetzer können dabei nicht ausgeschlossen werden, sind aber ab jetzt Kaufgelegenheiten!

Shortseller drückten den Kurs, Börsenmagazine halfen ihnen dabei

Schauen wir uns die Aktie aber mal näher an. Sie erinnern sich, dass ich zu Kursen über 22,00 Euro philosophierte, dass die Aktie überbewertet sei und im Zuge einer Korrektur auf 12,00 Euro zurückfallen müsse. Nun, tatsächlich bildete sie auf diesem hohen Kursniveau ein kurzfristiges Top aus fiel anschließend im Tief sogar etwas unter 12,00 Euro zurück. Zuletzt schrieb ich dann, dass man zu diesen Kursen zugreifen solle und die Aktie stieg bis auf fast 15,00 Euro.

Grund für den Kursrutsch waren aber nicht meine Artikel, sondern Shortseller. Denn auch diese – in der Regel Vollprofis – erkannten die Überbewertung der Aktie und setzten durch Leerverkäufe auf fallende Kurse. Einige Börsenmagazine sprangen bereitwillig auf den fahrenden Zug auf und berichteten dann von angeblichen Probleme in den Laboren in Toulouse. Zur Erklärung: Evotec hat eine Kooperation mit Sanofi abgeschlossen und die Forschung für Sanofi findet im französischen Toulouse statt.

Ab sofort dürften die Shortseller den Kurs stützen!

Auch ich habe über die Gerüchte berichtet, diese jedoch richtigerweise ins Land der Fabeln verwiesen. Kein Wunder, denn die Kooperation mit Sanofi ist erst letztes Jahr angelaufen und läuft noch bis mindestens 2020. Daher ist kaum vorstellbar, dass Sanofi diese Zusammenarbeit schon nach so kurzer Zeit in Frage stellt. Ich denke, vor Mitte 2019 wird Sanofi die Ergebnisse aus der Forschungsarbeit von Evotec nicht abschließend bewerten. Auch die Shortseller haben daher bemerkt, dass sie ihr Spiel zwar gewonnen haben, es nun aber langsam an der Zeit ist, es zu beenden.

Daher dürften sie ihre Shortpositionen entweder bereits geschlossen haben oder in den nächsten Tagen schließen. Shortpositionen covern (so der Fachbegriff) bedeutet aber letztlich nichts anderes, als die Aktie zu kaufen. Daher sind die Shortseller, die zuletzt für die fallenden Kurse zumindest mitverantwortlich waren, nun eher eine Stütze für den Aktienkurs. Ich würde die Aktie daher zu Kursen unter 14,00 Euro einsammeln und sehe das kurzfristige Kursziel bei 16,00 Euro.

Amazon wird uns dafür hassen, aber … 

Sie erhalten den Top-Report „Der große Blockchain Boom“ bei uns heute trotzdem KOSTENLOS! Eigentlich kostet „Der große Blockchain Boom“ im Handel 25,90 €. Aber hier erhalten Sie ihn heute absolut KOSTENFREI! Wir senden Ihnen den Report mit dem Namen der Aktie, die vom Blockchain Boom profitieren wird KOSTENFREI zu!

Jetzt HIER klicken und mit dieser Aktie jetzt mal so richtig abkassieren!

Ein Beitrag von Sascha Huber