Schlusskurs vom 14.12.17:    15,18EUR  -0,56%  -0,08€

Deutsche Telekom: Jahresausblick 2018

0
266

>>Lohnt sich der Einstieg bei Deutsche Telekom?

Die Aktie des größten europäischen Telekommunikationsanbieters setzte ihre im April 2016 eingeleitete Konsolidierung in 2017 weiter fort. Unterm Strich musste der Titel sogar Federn lassen. Doch aus fundamentaler Sicht läuft es für die Bonner durchaus gut. Mit weltweit 165 Millionen Mobilfunkkunden, 29 Millionen Festnetz-Anschlüssen und 19 Millionen Breitband-Anschlüssen zählt der Konzern zu den Global Playern seiner Branche.

Für Aufsehen sorgt seit Jahren die US-Mobilfunk-Tochter T-Mobile US und ihr charismatischer Chef John Legere. So konnte der US-Ableger, an dem die Deutsche Telekom mit rund 64 Prozent der Anteile die Mehrheit hält, nunmehr 18 Quartale in Folge mehr als eine Million Neukunden gewinnen. Mit zuletzt rund 10 Milliarden Euro Quartalsumsatz ist die US-Tochter für mehr als die Hälfte der Gesamtumsätze der Deutschen Telekom verantwortlich. Und das US-Geschäft brummt. Im dritten Quartal 2017 steigerte die US-Tochter ihre Umsätze um fast acht Prozent.

Aber auch die Entwicklung auf den Kernmärkten in Europa kann gefallen. Sowohl der Heimatmarkt Deutschland als auch die einst kriselnden osteuropäischen Märkte zeigen sich stabil. Die anhaltende Konsolidierung auf vielen Märkten hat dazu geführt, dass die Preiskämpfe an Dynamik nachgelassen haben. Ein weiterer Konsolidierungsschritt könnte demnächst auf dem holländischen Mobilfunkmarkt anstehen. So prüft die Deutsche Telekom einen Zusammenschluss mit Tele2.

Fazit

Die Aktie der Deutschen Telekom konsolidiert seit geraumer Zeit. Ein Test der großangelegten Schiebezone knapp über 14 Euro ist kurz- bis mittelfristig nicht auszuschließen. Doch spätestens auf diesem Kursniveau böte sich ein Investment an. Mit einem prognostizierten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 14 für 2018 und einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 0,6 zählt die Aktie im Branchenvergleich zu den niedrig bewerteten Titeln.

Das Kurs-Buchwert-Verhältnis von 2,4 ist hingegen uninteressant. Ganz im Gegenteil zur üppigen Dividende. Auf dem aktuellen Kursniveau liegt die Dividendenrendite für 2018 bei fast fünf Prozent. Damit zählt der einstige Börsenliebling zu den Top-Ausschüttern am deutschen Aktienmarkt. Aufgrund der soliden und recht krisensicheren Geschäftsentwicklung und der satten Dividende stehen auf unserer Börsenampel 4 von 5 Ampeln auf grün. Die Aktie bleibt für 2018 ein Kauf.

Ein Beitrag von Martin Jacobsen