Deutsche Bank: Unbegründete Panik?

0
965

Liebe Leser,

die Deutsche Bank hat mit einem kleinen Kursrücksetzer darauf reagiert, dass die EZB der deutschen Bankenlandschaft ein negatives Urteil beim Zins-Stresstest ausgestellt hat. Dennoch sind die Chancen für Bankunternehmen in Deutschland nicht schlechter geworden. Jetzt warten Analysten auf die Zahlen zum dritten Quartal, die am 26. Oktober verkündet werden. Erste Stimmen werden laut, dass die Ergebnisse eher schlecht ausfallen werden. Zudem mehren sich Zweifel am chinesischen Hauptinvestor. Dennoch: Chartanalysten sind unverändert der Meinung, die Aktie verfüge über beste Aussichten.

Grund ist die charttechnische Erholung der vergangenen Handelstage. Die Aktie steuert seit ihrem 6-Monats-Tief bei 13,15 Euro vom 5. September unverdrossen auf die charttechnisch wichtige runde Marke von 15 Euro zu. Darüber wäre der Weg frei, um deutliche Kursgewinne bis zur Marke von 17,54 Euro, dem 1-Jahres-Hoch vom 15. Mai, zu erzielen. Nach einem Kursplus von 10 % innerhalb eines Monats erscheint dies als lohnenswertes Zwischenziel. Oberhalb von 17,54 Euro wäre mangels Widerständen sogar ein Durchmarsch bis auf 20 Euro möglich.

Technische Analyse: Die Trendpfeile drehen

Auch die kurzfristigen Trendpfeile sind inzwischen aufwärts gedreht worden. Die Aktie ist nur in den langfristigen zeitlichen Abschnitten im Baisse-Modus. Insofern bestehen gute Chancen auf Kursgewinne in Richtung 20 Euro.

Ein Beitrag von Frank Holbaum

Frank Holbaum ist ein erfahrener Geschäftsmann und langjähriger Börseninvestor. Bei finanztrends-newsletter.de bietet er seine umfangreiche Expertise in der Finanzwelt an...