Schlusskurs vom 19.11.17:    12,12EUR  +0,54%  +0,06€

Commerzbank: Brauchen Sie wirklich Übernahmegerüchte?

0
901

Lieber Leser,

die Commerzbank-Aktie klettert am Donnerstag kräftig um zeitweilig mehr als +5% – wieder einmal aufgrund von Übernahmegerüchten. Diesmal ist es die französische BNP (Banque National de Paris), der laut Marktteilnehmern Interesse an einem Zusammengehen mit der deutschen Großbank nachgesagt wird. Zuvor war bereits die italienische Unicredit als Kandidat genannt worden.

Für eine Entscheidungshilfe bezüglich eines Commerzbank-Investments benötigen Sie allerdings nicht diese oder irgendwelche anderen Übernahmegerüchte. Was Sie lediglich benötigen, ist ein Chart:

Am besten eignet sich ein langfristiger Kursverlauf, beispielsweise ein Monatschart wie in linken Teil der Grafik. Die von mir eingezeichneten Trendlinien zeigen, dass der Commerzbank-Kurs in den Jahren ab 2009 einen nach unten gerichteten Keil ausgebildet hat. Aus dieser Chart-Formation erfolgte Ende Mai ein Ausbruch nach oben. Ein Kaufsignal, wie man es sich kaum besser wünschen könnte.

Wären Sie aufgrund dieses Kaufsignals Anfang April zum Kurs von 8,52 Euro eingestiegen, lägen Sie aktuell bereits mit +31% im Gewinn. Und das ist erst der Anfang – denn: Das Kaufsignal entwickelte sich auf einem langfristigen Chart. Entsprechend dürfen Sie eine hohe Lebensdauer dieses Einstiegssignals unterstellen.

Wie Sie zudem auf dem rechten Tageschart sehen, befindet sich die Commerzbank-Aktie in einem intakten Aufwärtstrend, der vor 2 Wochen durch einen Aufsetzer bestätigt wurde.

Ein Beitrag von Andreas Sommer

Andreas Sommer ist Charttechnik-Spezialist. Da er bereits seit mehr als 37 Jahren professionell an den Finanzmärkten unterwegs ist, zählt er zu den erfahrensten Börsenanalysten im deutschsprachigen Raum...