Schlusskurs vom 20.11.17:    12,37EUR  +3,08%  +0,37€

Commerzbank: 3-Stufen-Analyse vom 14.11.2017

0
79

Die Commerzbank-Aktie notiert seit dem letzten Handelstag -1,32% tiefer. Der aktuelle Kurs beträgt 11,64€.  Der Kurs der Commerzbank-Aktie änderte sich in der letzten Woche um -0,89% und seit Jahresbeginn um 62,71%.

1. Stufe: Fundamental

Commerzbank ist sowohl im historischen Vergleich (Key Performance Indicator: das KBV) als auch im Vergleich mit den Mitbewerbern (KPI: das EV/EBITDA) überbewertet. Im Endeffekt erscheint diese Aktie daher derzeit überbewertet. Allerdings wäre Commerzbank ab einem Kurs unter 8,40 € unterbewertet. Jedoch bedeutet dies nicht automatisch, dass der Kurs von Commerzbank fallen wird. Weiterhin – und obwohl Commerzbank von der Bewertung als überbewertet eingestuft wird – könnte der Kurs langfristig halten, da das KBV (Kurs-Buchwert-Verhältnis) unter 1 liegt, was das Risiko verringert, außer der Cashflow verschlechtert sich.  Berücksichtige unbedingt die Entwicklung des KBV und ähnliche Kennzahlen sowie externe Einflüsse auf dieses Unternehmen, wenn du deine Anlageentscheidung triffst.

Aus fundamentaler Sicht scheint die Commerzbank-Akti laut sharewise “Überbewertet” zu sein.

2. Stufe: Analysteneinschätzung

Für die Aktie gibt es aktuell 5 Buy, 0 Outperform, 13 Hold, 1 Underperform, 3 Sell Einschätzungen. Das durchschnittliche Kursziel für diese Aktie auf Basis der Analystenmeinungen liegt bei 10,75€. Das bedeutet, dass der aktuelle Kurs um -7,65% sinken würde.

Aus Analystensicht ist die Aktie ein Hold.

3. Stufe: sharewise-Crowd

Die Nutzer von sharewise sind überwiegend positiv gegenüber Commerzbank gestimmt. Insgesamt sind ganze 88,00% der Ansicht, dass die Commerzbank-Aktie ein Buy ist. Das durchschnittliche Kursziel der sharewise-Crowd liegt bei 14,20€, d.h. der aktuelle Kurs von Commerzbank könnte sich um 22,05% verändern.

Aus Sicht der Privatanleger auf sharewise ist die Commerzbank-Aktie aktuell ein Buy.

Fazit: Die Commerzbank-Aktie bekommt im 3-Stufen Check ein Hold!

Ein Beitrag von Ethan Kauder