BYD: Eine Korrektur wäre überfällig, aber kein Grund zur Sorge!

0
1372

Liebe Leser,

BYD hat nunmehr wieder etwas nachgegeben. Die Aktie des chinesischen Elektroautoherstellers ist nach Ansicht einiger Beobachter stärker unter Druck geraten. Es sei nur noch eine Frage der Zeit, bevor die aktuelle Aufwärtsrallye beendet ist, heißt es. Immerhin ging es jetzt schon zum zweiten Mal hintereinander nach unten, so die Analyse der Chartanalysten, die ebenfalls auf eine Korrektur warten. Auf der anderen Seite steht ein mächtiger Aufwärtstrend. Der katapultierte die Aktie binnen kürzester Zeit – im Zeitraum von rund 4 Wochen – von gut 5 Euro auf annähernd 9 Euro. Dies ist ein Anstieg um 80 % gewesen, was aus technischer Sicht erfahrungsgemäß eine stärkere Korrektur zur Folge hat. Zudem setzte der Kurs auch auf diesem Weg bereits einige Male kurz zurück.

Grundsätzlich spricht nichts gegen eine Fortsetzung der Rallye, soweit nicht erkennbar fundamentale Gründe einen Aufwärtsmarsch verhindern sollten. Die Aktie hat von den covernden Banken bis dato wenig Beachtung erfahren. Dennoch lässt sich feststellen, dass der Wert zumindest aus technischer Sicht klar im Aufwärtstrend ist.

Technische Analyse: Starke Trendbewegung

So ist die BYD-Aktie in den vergangenen vier Wochen etwa 20 % oberhalb vom GD100 verlaufen. Der GD200 als Maßstab für die langfristige Trendanalyse ist um mehr als 50 % vom derzeitigen Aktienkurs entfernt. Bis auf die oben beschriebene Korrekturvermutung gibt es daher wenig Anhaltspunkte für ein drohendes Ende des laufenden Aufwärtstrends.

Ein Beitrag von Frank Holbaum

Frank Holbaum ist ein erfahrener Geschäftsmann und langjähriger Börseninvestor. Bei finanztrends-newsletter.de bietet er seine umfangreiche Expertise in der Finanzwelt an...