Schlusskurs vom 14.12.17:    12,00EUR  +0,42%  +0,05€

Barrick Gold: Der Goldpreis will nach unten!

0
504

>>Lohnt sich der Einstieg bei Barrick Gold?

Lieber Leser,

viele Erwartungen sollte man an die Barrick Gold Aktie und auf Sicht von mehreren Monaten wohl nicht mehr hegen. Zu viele Faktoren sprechen dafür, dass Investoren sich eher zurückhalten könnten. Zwar hat Barrick eine durchaus ansehnliche Projektpipeline auf Sicht der nächsten fünf Jahre, doch kurz- bis mittelfristig dürfte die Produktion im Vergleich zu einigen anderen Peers sich eher verhalten entwickeln. Ein unterstützender Faktor könnte daher höchstens ein steigender Goldpreis sein, doch auch hier scheinen Erwartungen nicht wirklich hochgesteckt zu sein.

US-Dollar könnte wieder steigen

Der Goldpreis verlor seit September um 6,72 % und notiert derzeit charttechnisch betrachtet an einer relevanten Unterstützung. Der Einbruch könnte sich also durchaus fortsetzen. Insbesondere dann, wenn sich der US-Dollar weiter erholt. Dass die erhöhte Chance darauf besteht, das zeigen auch Erwartungen an die US-Geldpolitik und die US-Steuerreform.

Die Barrick Gold Aktie notiert derzeit allerdings ebenfalls an einer horizontalen Unterstützung und hat den Kursanstieg, der in 2016 stattgefunden hatte, um 41 % korrigiert. Die Unterstützungszone umfasst einen Preisbereich in etwa zwischen 12,50-13,50 US-Dollar. Kurse unterhalb von 12,50 US-Dollar je Aktie dürften den Abverkauf daher nochmals beschleunigen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Barrick Gold?

Wie wird sich die Aktie jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Barrick Gold Aktie.

Über diesen Link können Sie die vollständige Analyse sofort kostenlos ansehen. Jetzt hier klicken

Ein Beitrag von David Iusow-Klassen

Das sogenannte Trading hatte auch ihn gepackt und wie der Großteil der angehenden Trader, musste er bald feststellen, dass zum Börsenhandel mehr gehört als nur das Chartlesen. Die fortlaufende Analyse der makroökonomischen Lage mit Hilfe von Intermarketbeziehungen, Konjunkturindikatoren sowie der Markttechnik,...