Nel ASA Aktie: Mitten in der Schaltzentrale!

4852
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Es war kein guter Start für Nel ASA in die neue Börsenwoche: Am Handelsplatz Frankfurt rutschten die Papiere des norwegischen Wasserstoff-Spezialisten um zunächst gut fünf Prozent auf wieder deutlich unter die 2-Euro-Marke. 1,92 Euro standen bei der Nel-Aktie kurzzeitig nur noch auf dem Kurszettel. Im Vergleich zum Jahreshoch bei 2,19 Euro am 13. Juli betrug der Abschlag zu diesem Zeitpunkt mehr als 13 Prozent. Auch wenn sich die Aktie danach wieder fing: Ob die alten Kursregionen in nächster Zeit wieder erreicht werden, ist ungewiss. Die Voraussetzungen für das Unternehmen sind aber durchaus gut – vor allem von politischer Seite.

In Leitungsgremium berufen

Denn nicht allein die in vielen Ländern angekündigten, milliardenschweren Förderprogramme für die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie könnten Nel ASA helfen. Nach Informationen des Businessportals Norwegen wird Jon André Løkke, CEO von Nel ASA, bei der jüngst gegründeten Wasserstoffallianz der EU ebenfalls ein Wörtchen mitzureden haben. Demnach soll er dort ins Leitungsgremium aufgenommen werden. Mitten in der Schaltzentrale zu sitzen, hat unbestritten Vorteile, will die EU-Kommission grünen Wasserstoff doch massiv fördern. Bis 2024 wolle man die Installation von Elektrolyseuren für erneuerbaren Wasserstoff mit einer Leistung von mindestens sechs Gigawatt unterstützen, hieß es in einem Positionspapier. Bis 2030 sollen dann EU-weit Elektrolyseure für erneuerbaren Wasserstoff mit einer Leistung von mindestens 40 Gigawatt installiert werden.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei NEL ASA?

Norwegen fördert Forschungsprojekt

Für Nel ASA eröffnen sich dadurch große Chancen, gilt das Unternehmen doch bereits jetzt als einer der größten Produzenten von Elektrolyseuren. Damit diese künftig noch wirtschaftlicher werden, dafür nimmt auch die norwegische Regierung richtig Geld in die Hand. So wird der Staat ein Forschungsprojekt von Nel mit umgerechnet rund 1,5 Millionen Euro unterstützen, wie Anfang Juli bekannt wurde. Im Rahmen dessen will das Unternehmen „auf die Verbesserung grundlegender Elemente im Zellstapel der Nel-Plattform“ hinarbeiten, wie es hieß. Start für das Projekt soll laut Mitteilung noch im dritten Quartal 2020 sein, die Laufzeit ist für zwei Jahre angelegt.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre NEL ASA-Analyse vom 28.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich NEL ASA jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur NEL ASA Aktie.



NEL ASA Forum

0 Beiträge
Liste ist von Carlsberger aus Shareville. Jetzt hat auch der Folketrygdfonet (Saatsfond) reduzier
0 Beiträge
https://fuelcellsworks.com/news/a-hydrogen-roadmap-for-berlin/
0 Beiträge
Laut technischer Analyse deuten Aktien in fallenden Trendkanälen darauf hin, dass die Anleger zunehm
4467 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu NEL ASA per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)