Suche

Mit Optionsscheinen more time to live?

573
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Optionsscheine: Funktionsweise

Möglichkeiten über Möglichkeiten – ganz plakativ ausgedrückt, ist das das Herz von Optionsscheinen. Das Wort „Option“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet nämlich „freier Wille“ oder – und diese Übersetzung passt hier besser – „Möglichkeit“. Optionsscheine sind also die Möglichkeit, einen bestimmten Wert in der Zukunft zu einem bestimmten Preis innerhalb eines bestimmten Zeitraums oder zum Ende einer bestimmten Bezugsfrist zu handeln. Optionsscheine gehören zu den sogenannten Derivaten, sie werden also als besonders risikoreiche Anlageform eingestuft.

Es gibt zwei Typen von Optionsscheinen: Bei der europäischen Option wird zu einem bestimmten Zeitpunkt am Ende der Optionslaufzeit gehandelt. Im Gegensatz dazu können Sie bei der amerikanischen Option diese über die gesamte Optionslaufzeit ausüben. Optionsscheine gibt es als Call-Optionsscheine und als Put-Optionsscheine. Verkürzt gesagt setzen Sie bei Call-Optionsscheinen auf steigende Kurse, bei Put-Optionsscheinen auf Kursverluste.

Interessant sind Optionsscheine insofern, weil sie trotz des anlegerischen „Drahtseilaktes“ mit Netz und doppeltem Boden ausgestattet sind. Sie haben nämlich die Möglichkeit, auf die Ausübung Ihres Optionsscheins zu verzichten. Und verlieren damit maximal das für den Optionsschein eingesetzte Kapital. Aber wir wären hier nicht bei den „Proffe News“, wenn wir uns nicht mit Profiten statt mit Verlusten beschäftigen würden. Daher ein Blick auf das Funktionsprinzip von Call-Optionsscheinen:

Sie erwerben mit einem Optionsschein das Recht, einen Wert (zum Beispiel eine Aktie) zu einem bestimmten Preis zu kaufen. Dieser Preis ist der sogenannte „Basispreis“. Steigt der Kurs, können Sie zum Basispreis kaufen und die Aktie im gleichen Moment zum eigentlichen Tagespreis verkaufen. Sie hören es schon in der Kasse klingeln? Vorsicht!

Denn ganz so einfach ist es in der Praxis nicht. Sie müssen nämlich unter anderem das Bezugsverhältnis beachten. Konkret könnte das Bezugsverhältnis so aussehen, dass Sie zehn Optionsscheine benötigen, um eine Aktie für den Basispreis kaufen zu dürfen.

Liegt der Basiswert der Aktie über dem Basispreis des Optionsscheins, ist der innere Wert (noch ein wichtiger Begriff, den Sie sich merken sollten) positiv, der Optionsschein ist „im Geld“. Sind Basiswert und Basispreis identisch, spricht man von „am Geld“. Liegt der Basiswert unterhalb des Basispreises, ist der Optionsschein „aus dem Geld“. In den beiden letzten Fällen ist der innere Wert des Optionsscheins gleich Null. Sie sehen: Ganz so einfach ist es mit den Möglichkeiten mithilfe von Optionsscheinen doch nicht.

Optionsscheine vs. Optionen

Und hier kommt noch eine wichtige Info: Optionsscheine sind nicht zu verwechseln mit Optionen! Optionen bieten noch sagenhaftere Chancen als Optionsscheine – und damit auch jede Menge Risiko. Sie sind deshalb nur für erfahrene Anleger mit einer entsprechenden Liquidität geeignet. Wenn Optionsscheine der Porsche unter den Autos sind, dann sind Optionen der Porsche Turbo. Und diesen Wagen würden Sie ja auch keinem Fahranfänger empfehlen, oder?

Um mit Optionen handeln zu können, benötigen Sie ein US-Konto, das für das Handeln mit Optionen ausgelegt ist. Oder einen europäischen Broker. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann’s losgehen. Das soll heute aber nicht das Thema sein, daher lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie Sie stattdessen in Optionsscheine investieren können.

So können Sie in Optionsscheine investieren

Sie sind risikofreudig und haben ausreichend „Spielgeld“? Dann wagen Sie sich alleine aufs (Börsen-)Parkett.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, lassen Sie sich beim Investieren in Optionsscheine von mir unterstützen. Wenn Sie mit wenig Risiko ein solides Vermögen aufbauen wollen und dabei auch Optionsscheine nutzen möchten, empfehle ich Ihnen meinen Börsenbrief „Proffes Trend Depot“.

Neben dem Standard- und dem US-Trader-Depot, welches beide Aktiendepots sind, habe ich ein sogenanntes Power-Depot zusammengestellt. Dieses Power-Depot beinhaltet diverse Optionsscheine. Durch die Drittelung haben Sie einige Werte, die „eine sichere Bank“ sind und trotzdem die Möglichkeit, mit Optionsscheinen in relativ kurzer Zeit ein beachtliches Plus zu machen.

Sind Sie ein erfahrener Anleger, und volatile Kurse bringen Sie nicht um Ihren Schlaf, dann nutzen Sie meinen Börsenbrief „Proffes Optionsschein Trader“. Damit können Sie die eingangs beschriebenen Chancen nutzen, Sie haben aber mich als begleitenden Experten an Ihrer Seite.

Optionsschein-Pakete: Das Beste aus allen Welten

Es gibt aber noch eine weitere Möglichkeit, wie Sie von Optionsscheinen profitieren können. Und zwar, indem Sie ein von mir zusammengestelltes Paket mit Optionsscheinen oder Knock-Outs kaufen. Das lassen Sie dann so lange liegen, bis Sie wieder von mir hören. Und verkaufen dann entsprechend meiner Anleitung. Und freuen sich über einen schönen Gewinn.

Klingt zu schön, um wahr zu sein?

Dann lassen Sie uns doch mal einen Blick auf das Optionsschein-Paket aus 2017 werfen: In knapp vier Monaten hat sich der Wert des Optionsschein-Paket glatt verdoppelt. Ich spreche von sagenhaften 101,24 Prozent!

Optionsschein Paket 2017: Nettovermögen und Schlusskurs

Zahlen versachlichen ja bekanntlich die Diskussion, und ich könnte mir vorstellen, dass Sie spätestens jetzt überzeugt sind und sich denken: „So möchte ich auch investieren!“ Für diesen Fall habe ich gute Nachrichten. Ich bereite derzeit entsprechende Pakete vor – und werde Sie informieren, sobald ich Ihnen ein Optionsschein-Paket zur Verfügung stellen kann.

Fall Sie nicht bis dahin warten möchten, lassen Sie doch schon mal Ihr Geld nebenher für Sie arbeiten – und investieren gemäß meiner Trendfolge-Strategie aus „Proffes Trend Depot“. Und wie immer gilt: Nehmen Sie sich auch die Zeit zum Leben!

0/5 (0 Reviews)



Neueste News

Uhrzeit Artikel Autor
15:00
Die Sehnsucht nach der Droge Geld ist zu groß+Liebe Leser, die Börsen sind weiterhin sehr politisch. Sie fallen, wenn sich der Handelskrieg verschärft oder andere schlechte Nachrichten am Horizont aufscheinen und sie steigen, wenn das billige Geld der Notenbanken die Märkte wieder flutet. Das viel Geld aus dem Nichts war zunächst nur als eine Notfallmaßnahme gedacht. Es ist aber längst zu einer Droge…
Weiterlesen...
Dr. Bernd Heim
15:02
Augen auf bei Lanxess: Rückgang der Short-Attacke...+Aktuelle Daten zu Leerverkaufspositionen zeigen, dass der Hedgefonds Millennium Management sein Risiko in den Aktien von Lanxess (ISIN: DE0005470405, Ticker-Symbol: LXS) reduzierte. Er hat seine Netto-Leerverkaufsposition in den Lanxess-Aktien von 0,68 Prozent auf 0,52 Prozent verringert. Dies geht aus einer Meldung hervor, die heute im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde. Auf der Basis der aktuellen Marktkapitalisierung der…
Weiterlesen...
Stockpulse
15:03
JinkoSolar: Weiterhin Finger weg?+Bei JinkoSolar handelt es sich um eine chinesische Solarfirma. Nun könnte der eine oder andere von Ihnen denken, dass Aktien aus dem Bereich der regenerativen Energien immer und jederzeit eine gute Kaufidee sind. Das ist keineswegs der Fall, wie auch der Chart von JinkoSolar eindrücklich demonstriert. Die Aktie befindet sich seit dem 26. September und…
Weiterlesen...
Jörg Mahnert
15:14
Hugo Boss: Die Short-Seller von Millennium Manage...+Aktuelle Daten zu Leerverkaufspositionen zeigen, dass der Hedgefonds Millennium Management sein Risiko in den Aktien von Hugo Boss (ISIN: DE000A1PHFF7, Ticker-Symbol: BOSS) aufgestockt hat. Das Unternehmen hat seine Netto-Leerverkaufsposition bei Hugo Boss erhöht, von 0,58 Prozent auf 0,62 Prozent. Dies geht aus einer Meldung hervor, die heute im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde. Auf der Basis der…
Weiterlesen...
Stockpulse
15:18
Die SLI-Aktien legen leicht zu – SLI steigt...+Am heutigen Donnerstag haben die SLI-Aktien leicht an Wert gewonnen: Gegen 12:33 Uhr MEZ wurde der SLI (CH0030252883) bei 1.591,96 Punkten registriert, knapp +0,23 Prozent höher als zur Schlussnotierung am Mittwoch (1.588,31 Punkte). Insbesondere für ams, Logitech und Julius Baer wurden morgens nach Börseneröffnung teilweise starke Kursaufschläge registriert; dagegen verloren die Aktien von SGS SA,…
Weiterlesen...
Stockpulse
15:23
Koenig & Bauer Aktie: 2019er Ziele auf dem P...+Das klingt fast so, als ob eine Umsatz- und/oder Gewinnwarnung bei Koenig & Bauer bevorsteht. Am Donnerstag teilte das Unternehmen mit, dass das Erreichen der Jahresziele „deutlich herausfordernder geworden ist“. Als Begründung dafür wurde ein „anspruchsvolleres Marktumfeld“ genannt, was zu niedrigeren Auftragseingängen im 3. Quartal geführt habe. Um die Ziele für 2019 noch zu erreichen,…
Weiterlesen...
Peter Niedermeyer
15:30
Achtung: Reduktion der Short-Position bei Coresta...+Aktuelle Daten zu Leerverkaufspositionen zeigen, dass der Hedgefonds PSquared Asset Management Zürich sein Risiko in den Aktien von Corestate Capital (ISIN: LU1296758029, Ticker-Symbol: COST) reduzierte. Er hat seine Netto-Leerverkaufsposition in den Corestate Capital-Aktien von 2,39 Prozent auf 2,22 Prozent verringert. Dies geht aus einer Meldung hervor, die heute im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde. Auf der Basis…
Weiterlesen...
Stockpulse
15:32
Paion-Aktie: Die Ziellinie rückt immer näher!+Die Paion Aktie notiert aktuell nahe ihrem Jahrestief. Zumindest sind die gestrigen Quartalszahlen dem Anschein nach nicht allzu schlecht ausgefallen. Der Kurs der Aktie ist gestern zwar leicht zurückgegangen, heute konnte sich die Paion Aktie aber schon wieder stabilisieren. Die Marktzulassung von Remimazolam in den USA hat nach der Prüfung durch die FDA nun beste…
Weiterlesen...
Johannes Weber
15:33
Deutsche Bank Aktie: Eine Auszeichnung!+Wer ist die „beste Privatbank in Deutschland“? Wenn es um zwei Publikationen der Financial Times („PWM“, „The Banker“) geht, dann ist es das Wealth Management der Deutschen Bank. Jedenfalls erhielt das Wealth Management diese Auszeichnung, worauf die Deutsche Bank natürlich verweist. Der neue Leiter Wealth Management zeigte sich selbstverständlich erfreut. Seiner zitierten Aussage zufolge komme…
Weiterlesen...
Peter Niedermeyer
15:43
Alibaba: Darauf müssen Sie vor dem Kauf achten!+Die Aktie von Alibaba präsentiert sich im Point&Figure-Chart erneut bullish. Seit dem 4. November und dem Erreichen von 162 Euro befindet sich der Wert in einem immer noch intakten Point&Figure-Kaufsignal. Dessen erstes Kursziel stellt sich auf 186 Euro. Bei aktuellen Notierungen um 168 Euro offeriert die Aktie von Alibaba damit ein weiteres charttechnisches Potenzial von…
Weiterlesen...
Jörg Mahnert



Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)