Schlusskurs vom 23.05.18:    68,90EUR  -0,29%  -0,20€

Lanxess Analyse: Vielversprechender Doppelboden zeichnet sich ab!

0
225

Liebe Trader,

die Aktie der Lanxess-Gruppe befindet sich nach wie vor in einer leicht steigenden Handelsphase zwischen grob 59,89 und 74,78 Euro. Die oben liegenden Widerstände um 76,00 Euro konnten bis Dato aber noch nicht überwunden werden und das Wertpapier bewegt sich zudem noch um die Jahreshochs aus 2013 von 69,99 Euro herum. Die seit Anfang 2017 bestehende Formation eines sich öffnenden Keils zu handeln macht weniger Sinn, als einfach die zahlreichen Trendwechsel innerhalb der Formation zu bearbeiten. Die jüngsten Ereignisse im Papier von Lanxess waren ein Rückfall auf den nach Wochenbasis gerichteten EMA 50 bei aktuell 64,97 Euro. Käufer könnten durch den sich auf Tagesbasis abgezeichneten Doppelboden jetzt aber vermehrt wieder zurück in die Aktie strömen, denn der eben beschriebene Boden hat sich in letzter Zeit sehr eindrucksvoll bewiesen. Im Folgenden wird eine charttechnische Erläuterung abgehalten, welche auf sehr kurzfristiger Basis nachgehandelt werden kann.

Long-Chance:

Ausgehend von einem Doppelboden im aktuellen Unterstützungsbereich könnten vermehrt wieder Investoren bei einem nachhaltigen Kursanstieg über das Niveau von mindestens 68,00 Euro in die Aktien investieren und für einen Kursschub bis zu einem Wert von 71,50 Euro sorgen. Ob Lanxess die Jahreshochs aus 2018 im weiteren Verlauf noch anpeilt, oder auf neue Jahrestiefs zurücksetzt, wird aber erst an dieser Stelle entschieden werden. Die Verlustbegrenzung ist kurz unter dem Doppelboden anzulegen, also knapp unter dem glatten Wert von 65,00 Euro. Abgaben unter dieses Niveau würden einen unmittelbaren Test des darunter liegenden Unterstützungsbereichs von grob 62,00 Euro provozieren.

Ein Beitrag von Rafael Müller, direktbroker.de


Negativzinsen – Alter Wein in neuen Schläuchen

Die realen Guthabenzinsen waren meistens negativ Sie sind – trotz langfristig leicht abnehmender Tendenz – des...

Wenn Staaten unverschämt werden, drohen leicht Vermögensverluste bis zu 65 Prozent

Wenn anlagewütige Investoren in die Immobilien drängen als sei dies der einzige Weg zu Kapitalerhalt...

Mit Immobilien das eigene Vermögen ruinieren? Klappt bestimmt!

Denken die Deutschen an ihre Träume, sind die Immobilien nicht fern. Dabei ist es vollkommen...


Videos