Keine Kündigung bei Widerruf der Untervermietung

314
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Liebe Leser,

kann ein Vermieter seinem (Haupt-) Mieter kündigen, wenn er eine vorher erteilte Erlaubnis zur Untervermietung widerruft, der Untermieter die Wohnung aber nicht sogleich räumt? Diese Frage hatte der Bundesgerichtshof (BGH) in einer aktuellen Entscheidung zu klären.

Im Fall hatte die klagende Vermieterin zunächst von ihrem vertraglich eingeräumten Recht Gebrauch gemacht und die erteilte Untervermietungserlaubnis widerrufen. Darauf hin kündigte sie das Mietverhältnis mit dem beklagten Mieter wegen unerlaubter Untervermietung fristlos. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Beklagte dem Untermieter aber bereits gekündigt und führte einen Räumungsprozess gegen ihn.

Laut BGH war die Kündigung des Vermieters unwirksam. Dem Beklagten sei keine Verletzung seiner mietvertraglichen Pflichten vorzuwerfen, so die Karlsruher Richter (Urteil vom 4. Dezember 2013, Az.: VIII ZR 5/13). Mit der Kündigung und dem anschließenden Räumungsprozess habe er vielmehr alles rechtlich Zulässige und Erforderliche getan, um einen Auszug des Untermieters herbeizuführen. Daran änderte laut BGH auch nicht, dass der Beklagte mit dem Untermieter in einem Räumungsvergleich eine verlängerte Räumungsfrist vereinbart hatte. Denn wäre der Räumungsprozess fortgeführt worden, hätte eine Räumung nicht früher erreicht werden können, erläutern ARAG Experten.




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)