Schlusskurs vom 24.05.18:    158,35EUR  -0,53%  -0,85€

Kaum Bewegung bei Facebook-Aktie?

0
126

Die Facebook-Aktie notiert seit dem letzten Handelstag -1,85% tiefer. Der aktuelle Kurs beträgt 173,15$.  In der letzten Woche ist die Facebook-Aktie um -3,90% gefallen. Seit Jahresbeginn kam es zu einem Verlust von -1,88%.

1. Stufe: Fundamental

Nach Ansicht der Experten ist Facebook überbewertet. Die fundamentalen Analysten haben ermittelt, dass die Aktie auf Basis des KGV nur bis zu einem Kurs von 157,82$ fair bewertet wäre und aktuell zu hoch notiert. Dies bedeutet nicht automatisch, dass der Kurs von Facebook fallen wird. Berücksichtigen Sie, dass fundamentale Kennzahlen keine Gewähr dafür sind, dass sich eine Aktie genauso wie erwartet entwickeln wird. Die Kenntnis der Kennzahlen wie KGV, KBV und KUV lässt Ihre Einschätzung aber realistischer werden.

Aus fundamentaler Sicht scheint die Facebook-Aktie daher „Überbewertet“ zu sein.

2. Stufe: Analysteneinschätzung

Für die Facebook-Aktie gibt es aktuell 30 Buy, 10 Outperform, 3 Hold, 1 Underperform und 1 Sell Analystenmeinungen. Das durchschnittliche Kursziel für diese Aktie auf Basis der Analystenmeinungen liegt bei 210,00$. Das bedeutet, dass der aktuelle Kurs um 21,28% steigen würde. In der zurückliegenden Woche wurde die durchschnittliche Einschätzung der Analysten zur Facebook-Aktie nicht verändert.

Die Facebook-Aktie ist laut Analysten aktuell als Outperform anzusehen.

3. Stufe: Anlegermeinung

Dem sharewise Crowdsentiment nach zu urteilen sind die Privatanleger der Facebook-Aktie gegenüber sehr positiv gestimmt. Ungefähr 100,00% sind der Meinung, Facebook ist ein Buy. Aufgrund eines Kursziels von 215,00$ besitzt Facebook aus Sicht der Privatanleger ein Potential von 24,17%.

Aus Sicht der Privatanleger ist die Facebook-Aktie aktuell ein Buy.

Fazit: Die Facebook-Aktie bekommt im 3-Stufen Check ein Outperform!

Ein Beitrag von Ethan Kauder


Mit Immobilien sich zwanglos von seinem eigenen Vermögen befreien. Mit dem Lastenausgleich gelingt der Coup!

Einer der gemeinsten staatlichen Angriffe auf das Immobilienvermögen der Deutschen fand nach dem Zweiten Weltkrieg...

Negativzinsen – Alter Wein in neuen Schläuchen

Die realen Guthabenzinsen waren meistens negativ Sie sind – trotz langfristig leicht abnehmender Tendenz – des...

Wenn Staaten unverschämt werden, drohen leicht Vermögensverluste bis zu 65 Prozent

Wenn anlagewütige Investoren in die Immobilien drängen als sei dies der einzige Weg zu Kapitalerhalt...


Videos