Index-Analyse: Kleine Indizes gewinnen leicht …

408
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Ginge es nach Bauchgefühl, dann stünden wir wahrscheinlich vor einer ernüchternden Analyse. Die Börsen geben dieser Tage erstaunlich viel ab. Dennoch ist es für uns in den vergangenen Sitzungen bergauf gegangen. Die Kurse sind allerdings immer noch auf wackligen Füßen. Grund sind nicht nur die steigenden Zinsen in den USA. Auch die Zahlen einiger Unternehmen, gerade aus den USA, enttäuschten. Das zieht die Börsen weltweit in den Bann. Dennoch sieht es ganz gut aus. Der TecDax etwa, der eigentlich hätte verlieren sollen, wenn es nach der Stimmung bei den Technologie-Werten ging, konnte sogar um 0,5 % gewinnen. Damit ist der TecDax (ISIN: DE0007203275) wieder auf dem Weg nach oben. Charttechnisch fehlt noch ein bisschen, um die früheren Kurse jenseits der 3.000er-Marke zu erobern. Aber immerhin …

Für den Dax trat unter dem Strich allerdings auf der Stelle und veränderte sich um exakt 0,0 %. Dennoch ist auch das ein deutlich besseres Ergebnis als gedacht. Nun warten wir alle darauf, dass die Notierungen in den USA wieder anziehen. Erst dann dürfte es zu einer nachhaltigen Besserung kommen. Derzeit ist der Leitindex insgesamt im Seitwärtstrend. Dennoch hat der Dax für die Jahresend-Rally noch Potenzial (ISIN: DE0008469008). Es sieht besser aus als zuletzt.

Mittelstand gewinnt

Deutlich besser verlief es für die Mittelstands-Indizes, den MDax (ISIN: DE0008467416) wie auch den Mittelstandsindex FMCI. Die Kurse kletterten immerhin um fast 1 %, womit die Stimmung sich endlich wieder aufhellt. Da gerade diese Indizes charttechnisch betrachtet sowie auf Basis technischer Signale wie dem GD200 und dem Relative-Stärke-Index bestenfalls im Seitwärtstrend notieren, ist jedoch noch Vorsicht angebracht.

Entscheidend wird sein, wie die nächsten Unternehmen berichten und ob nicht zeitgleich Störfeuer aus den USA – etwa neue Zinsdrohungen, die von Donald Trump sogleich wieder kommentiert werden -, folgen. Die schlechtesten Zahlen aus den USA, etwa für Amazon oder Alphabet (Google) und für Facebook, sind jetzt erst einmal verdaut.

Unter dem Strich sieht es in diesen Segmenten nun also nach steigenden Notierungen aus.




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)