12,425.00EUR +0,80% +99,05€

Index-Analyse: FMCI, Dax, TecDax und MDax etwas schwächer -Trump bremst

324
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Schade, die Börse hat am Mittwoch einen erheblichen Schritt nach oben verpasst. Der Handelskrieg zwischen Trump und dem Rest der Welt weitet sich aus. China reagiert empört und kündigt auf die jüngsten Äußerungen des US-Präsidenten hin weitere Schritte an. Die Wachstumsprognosen werden inzwischen nach unten korrigiert. Es sieht deutlich schlechter aus – wirtschaftlich und vor allem hinsichtlich der Stimmung.

So legte jetzt keiner der nennenswerten Indizes zu, für die meisten ging es sogar abwärts. Insofern ist heute eine Neubestimmung erforderlich.

Es sieht kurzfristig nicht mehr ganz so gut aus wie noch gestern.

Dax: Deutlicher Abschlag

Heftiger wurde es für den Dax (ISIN: DE0008469008). Der musste im Tagesverlauf gleich um 1,5 % nach unten marschieren. Kaum eine Aktie hielt sich über der Nulllinie, lediglich die Deutsche Börse und Beiersdorf konnten zulegen. Stabil hielt sich noch die Munich Re.

Nun sanken die Notierungen wieder deutlich unter 12.500 Punkte. Damit sind die Aussichten deutlich weniger rosig als noch gestern. Jetzt steht der Aufwärtstrend wieder auf der Kippe.

TecDax: Es bleibt dabei – der beste…

… Index der Deutschen Börse AG. Die Kurse sind nur minimal nach unten gefallen. Der TecDax (ISIN: DE0007203275) befindet sich noch immer im charttechnischen Aufwärtstrend. Dies dürfte sich nach Meinung der Experten der Chartanalyse nicht mehr so schnell ändern. 2.950,44 Punkte bleiben das Ziel.

MDax: Besser als der Dax

Für den MDax (ISIN: DE0008467416) gab es ebenfalls deutlich geringere Abschläge als im Dax. Mit -0,4 % hält sich der sogenannte Mittelstand gut, zu dem bald allerdings auch Technologie-Werte zählen werden. Im September wird umgestellt. Aktuell bleibt zumindest aus charttechnischer Sicht der Aufwärtstrend noch bestehen.

FMCI: FinanztrendsMittelstands-Champions-Index – Kein Befreiungsschlag

Auch der FMCI FinanztrendsMittelstands-Champions-Index konnte sich der Stimmung nicht entziehen und musste minimal abgeben. Dennoch bleibt die Auswahl erfolgreich. An einem solchen Tag, an dem der Dax regelrecht deutlich verliert, zeigt sich die Orientierung an der Schwankungsanfälligkeit der Aktien als wirksam. Noch hat Trump hier keine Folgen einschneidender Art hinterlassen. Wir dürfen gespannt sein, ob die Stabilität so hoch bleibt.


Die Welt spaltet sich wieder und Deutschland auch

Die Wende von 1989 und die darauf folgende Wiedervereinigung kamen schnell und für viele überraschend....

Spekulanten und Trader nehmen die Preise für Gold und Silber in Geiselhaft

Die Preise, die wir für Waren und Dienstleistungen bezahlen, sind nicht statisch, sondern unterliegen einem...

Wer A sagt, muss auch B, wie Bargeldverbot, sagen

Stark negative Zinsen sind nur durchsetzbar, wenn es den Anlegern an geeigneten Fluchtwegen mangelt. Nur...
Text vorlesen

Videos