Immofinanz: Interessante Tagesordnung!

0
305
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Liebe Leser,

beim Blick auf die Tagesordnung der anstehenden Hauptversammlung bei der Immofinanz fällt auf, dass dort auch über die „Neueinteilung des Grundkapitals der Gesellschaft durch Aktienzusammenlegung“ ein Beschluss gefasst werden soll. Dabei soll es um einen sogenannten Reverse Split im Verhältnis 10:1 gehen. Was damit gemeint ist: Aus 10 alten Aktien wird eine neue. Das hätte die Auswirkungen, dass sich die Zahl an Aktien entsprechend drastisch verringert – dafür aber jede einzelne einen entsprechend höheren Kurs hätte. Dieser optische Effekt – die Notierung steht auf einmal erheblich höher – ist genau das, ein optischer Effekt.

Immofinanz: Reverse Split 10:1? 

Doch das ist nur ein Teil der anvisierten Maßnahmen. So soll es auch eine Beschlussfassung über die „ordentliche Herabsetzung des Grundkapitals“ geben. Der Vorstand möchte auch zur Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen ermächtigt werden. Und natürlich soll über die Verwendung des Bilanzgewinns 2017 beschlossen werden – neben diversen anderen Punkten. Das Geschäftsjahr 2017 hatte eine Erhöhung der FFO 1 um 34,0% auf 71,4 Mio. Euro gebracht, so Immofinanz. Die Mieterlöse waren um 0,5% auf 234,5 Mio. Euro gestiegen. Es könnte eine interessante Hauptversammlung werden. Diese soll übrigens am 11. Mai im Austria Center Vienna in Wien stattfinden.


Es gibt kein Zurück zur finanzpolitischen Normalität

Sie ist die große Frage unserer Zeit, die nach einem möglichen Ende der ultraleichten Geldpolitik...

Steinhoff: Endlich verständlich – ein Überblick!

Ich finde: Bei der Steinhoff International Holdings („Steinhoff“) gilt es aufzupassen, wegen der Informationsflut nicht...

Als Anlage ist Gold ein Multifunktionstalent

Anleger lieben die Klarheit und in der Regel ist es auch klar, zu welcher Anlageform...

Videos